Keine Chance für Nazi-Propaganda, Rassismus und Schwurbeleien in diesem Forum! Lasst Euch impfen. #noafd #nopegida

Vernonia crinita 'Mammuth'

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: Anagallis, botanix, Jule, akw

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Benutzeravatar
Dolgenblütler
Beiträge: 4153
Registriert: 12.08.2004, 10:21
Wohnort: Günzburg
Kontaktdaten:

Vernonia crinita 'Mammuth'

Beitrag von Dolgenblütler »

Diese Pflanze wird im Gartenhandel als Vernonia crinita 'Mammuth' angeboten. Laut Rothmaler 5 ist Vernonia crinita ein Synonym von Vernonia arkansana und müsste deswegen Hüllblätter mit lineal- fadenfömige Fortsätzen besitzen
http://www.pittstate.edu/department/her ... onweed.dot
Da diese aber fehlen müsste diese Sorte entweder ein Hybrid mit einer anderen Scheinaster oder eine andere Art sein.
Viele Grüße
Thomas
Dateianhänge
P1560365.JPG_ab.jpg
P1560365.JPG_ab.jpg (100.99 KiB) 1926 mal betrachtet
P1560364.JPG_ab.jpg
P1560364.JPG_ab.jpg (144.92 KiB) 1926 mal betrachtet
P1560370.JPG_ab.jpg
P1560370.JPG_ab.jpg (215.65 KiB) 1926 mal betrachtet
kraichgauer

Re: Vernonia crinita 'Mammuth'

Beitrag von kraichgauer »

Hallo Thomas,

warum suchst Du Dir immer die schwierigen Gattungen aus? Vernonia ist abscheulich kompliziert, und die einander sehr ähnlichen Arten hybridisieren auch noch miteinander. Aber bei den östlichen USA fühle ich mich immer herausgefordert.
In den USA kann man es sich manchmal einfach machen, da die meisten Taxa nur regional begrenzt vorkommen. In einer Region kommen fast nie mehr als drei Taxa zusammen vor. Aber sogar die häufigen V. glauca und V. noveboracensis machen beim Unterscheiden noch Probleme, und manche halten sie für identisch. Wenn man aber eine Gartenform vor sich hat, die von allem möglichen abstammen kann, hilft nichts, als in den Schlüssel tief einzusteigen. Der findet sich hier: http://www.efloras.org/florataxon.aspx? ... _id=134497 und ist überraschend praktikabel.
Nach diesem Schlüssel sind die Hüllblätter spitz und lang ausgezogen (acuminate or subulate), also geht's nach (2), V. acaulis hat keine Stängelblätter, V. arkansana fällt wegen der noch länger ausgezogenen Spitzen, großen Blüten und sehr breiten Hüllblätter raus. Die Köpfchen haben 30+ Blüten, also landen wir bei Vernonia glauca oder V. noveboracensis (ausgerechnet!).
Diese beiden sind schwierig. Da möchte ich aufgrund der Bilder keinen Tipp abgeben. Am zuverlässigsten ist der Pappus, bei noveboracensis bräunlich, bei glauca weiß. Also musst Du wieder einmal eine Blüte zerlegen. Gefühlsmäßig würde ich eher Vernonia glauca sagen. [Die Google-Bilder taugen praktisch alle nix - nicht darauf verlassen! Außerdem stimmen praktisch alle Schilder in botanischen Gärten Deutschlands ebenfalls nicht.]

Gruß Michael
Zuletzt geändert von kraichgauer am 30.09.2012, 23:28, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1115
Registriert: 15.10.2011, 13:42
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Vernonia crinita 'Mammuth'

Beitrag von Ursula »

warum suchst Du Dir immer die schwierigen Gattungen aus?
Ich weiss schon warum: Mit den einfachen ist er schon durch :lol:
Benutzeravatar
Dolgenblütler
Beiträge: 4153
Registriert: 12.08.2004, 10:21
Wohnort: Günzburg
Kontaktdaten:

Re: Vernonia crinita 'Mammuth'

Beitrag von Dolgenblütler »

@ Michael: Vielen Dank für den tollen Link! Ich habe mir amerikanische Bilder der Vernonia- Arten angesehen und so richtig passt eigentlich keines der gezeigten Hüllen. Ich denke, dass es sich um eine Hybridpflanze handelt, wobei ich auch nach längerem googeln nicht auf die Eltern gestoßen bin.
@ Ursula: Deine Bemerkung ehrt mich, aber ich denke auch bei den "Einfachen" bis ich noch lange nicht durch!
Viele Grüße
Thomas
kraichgauer

Re: Vernonia crinita 'Mammuth'

Beitrag von kraichgauer »

Hallo Thomas,

ich hab's Dir doch gesagt: die Dinger sind nicht einfach und hoch variabel. Ich würde erst mal nicht von einem Hybrid, sondern maximal von einer Zuchtform/-selektion ausgehen. Außerdem: die Internet-Bilder sind in der Regel nicht zuverlässig (außer die von Unis vor Ort), da kann man normalerweise gar nichts daraus schließen. Lieber selber schlüsseln.
Ich habe selber genügend Bilder von beiden (V. noveboracensis und glauca), die sich jeweils ziemlich gut mit Hüllen von Deinem Exemplar decken. Die Hülle verändert sich außerdem je nach Blütenalter ziemlich stark, das ist noch ein weiteres Problem.

Gruß Michael
Benutzeravatar
Dolgenblütler
Beiträge: 4153
Registriert: 12.08.2004, 10:21
Wohnort: Günzburg
Kontaktdaten:

Re: Vernonia crinita 'Mammuth'

Beitrag von Dolgenblütler »

Warum suche ich mir nur immer die schwierigen Gattungen aus?????? :lol: :lol:
Vielen Dank für Deine Infos!
Herzliche Grüße
Thomas
Antworten