Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Gartenflüchtling: Verbena bonariensis? --> Stimmt.

Bestimmungsanfragen von kultivierten oder exotischen Arten können hier gestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Benutzeravatar
Tina
Beiträge: 217
Registriert: 06.09.2013, 18:00

Gartenflüchtling: Verbena bonariensis? --> Stimmt.

Beitrag von Tina » 06.01.2020, 03:02

Hallo,

in einem lokalen Zeitungsartikel habe ich einen Beitrag entdeckt, der den Fund einer "Rarität" anpreist: den Hügelmeister (Asperula cynanchica).
Obwohl ich diese Art nicht selber kenne, so passt für meine Augen eine Verbena viel besser, möglicherweise bonariensis? Kann man das aufgrund dieses einen Bildes beantworten?

Link zu Beitrag und Foto: https://www.marktspiegel-verlag.de/sehn ... 22642.html

Funddaten: Deutschland, Niedersachsen, Sehnde, Ende Oktober 2019.

Grüße,
Tina.
Zuletzt geändert von Tina am 07.01.2020, 15:46, insgesamt 1-mal geändert.

Manfrid
Beiträge: 1813
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Gartenflüchtling: Verbena bonariensis?

Beitrag von Manfrid » 06.01.2020, 09:27

Ja, da würde ich auch auf Verbena bonariensis tippen. Man erkennt ja sogar in dem Bild, dass die im Text angeführte Vierzähligkeit der Blüten nicht zutrifft.

Manfrid

Benutzeravatar
Tina
Beiträge: 217
Registriert: 06.09.2013, 18:00

Re: Gartenflüchtling: Verbena bonariensis?

Beitrag von Tina » 06.01.2020, 20:09

Herzlichen Dank, Manfrid!

Grüße,
Tina.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7730
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gartenflüchtling: Verbena bonariensis?

Beitrag von Anagallis » 06.01.2020, 20:27

Manfrid hat geschrieben:
06.01.2020, 09:27
Ja, da würde ich auch auf Verbena bonariensis tippen. Man erkennt ja sogar in dem Bild, dass die im Text angeführte Vierzähligkeit der Blüten nicht zutrifft.
Die Vierzähligkeit ist ja auch von einem Saatguthändler abgetippt. Aber irgendwie hätte man ja stutzig werden können, daß die 60 cm hohe Pflanze so gar nicht den eben dort angegebenen 10-30 cm entspricht, überhaupt keinen filigranen Eindruck macht und die Blüten kräftig lila und nicht hellrosa sind und von "zahlreichen Stengeln" bei der einstengeligen Pflanze keine Rede sein kann. Moderner Qualitätsjournalismus eben. (-;

Und dann ist auf dem Foto auch noch eine Zierpflanzenmischung mit Anthemis tinctoria zu sehen ...

Marlies
Beiträge: 352
Registriert: 12.08.2019, 22:24

Re: Gartenflüchtling: Verbena bonariensis?

Beitrag von Marlies » 07.01.2020, 15:07

Anagallis hat geschrieben:
06.01.2020, 20:27
Und dann ist auf dem Foto auch noch eine Zierpflanzenmischung mit Anthemis tinctoria zu sehen ...
Wie habe ich das jetzt zu verstehen? Denkst du, dass dort jemand den Inhalt einer Samentüte ausgestreut hat?
Marlies

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7730
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gartenflüchtling: Verbena bonariensis?

Beitrag von Anagallis » 07.01.2020, 15:48

Marlies hat geschrieben:
07.01.2020, 15:07
Wie habe ich das jetzt zu verstehen? Denkst du, dass dort jemand den Inhalt einer Samentüte ausgestreut hat?
So oder ähnlich. Sieht aus wie die Flächen in Karlsruhe, die von der Stadt mit einer Saatmischung begrünt werden. Aus dem Artikel kann man nicht ableiten, wo der Fund war; Ackerrand, Grünfläche, Gartenkante ...

Marlies
Beiträge: 352
Registriert: 12.08.2019, 22:24

Re: Gartenflüchtling: Verbena bonariensis? --> Stimmt.

Beitrag von Marlies » 07.01.2020, 20:55

Anagallis hat geschrieben:
07.01.2020, 15:48
Sieht aus wie die Flächen in Karlsruhe, die von der Stadt mit einer Saatmischung begrünt werden.
Ja, es erinnert an so etwas.
In meinem weiteren Umfeld gibt es auch eine solche Fläche (dort reine Wildblumenansaat, mehrjährig, nicht autochthon), die auf Initiative der Gemeindebürgermeisterin entstand. Nun wollte sie eine weitere im Außenbereich anlegen lassen, wird das aber nicht tun, da sie dafür gebietseigenes Saatgut nehmen müsste. Das kann sie sich nicht annähernd leisten und jetzt tut sie ... gar nichts.
Ich hatte ihr den - natürlich nicht ernst gemeinten - Vorschlag gemacht, sie solle doch die Wunschfläche unaufwendig umzäunen lassen. Dann wäre es ja nicht mehr "freie Natur" und dann ginge es vielleicht nicht-autochthon. Sie hat mich angeguckt, als wäre ich nicht von dieser Welt. Und ich kann sie verstehen.
Da früher hier bereits umfassend diskutiert, müssen wir das jetzt nicht noch mal tun. Mir fiel nur gerade wieder ein, welch absurde Situationen entstehen können im Bemühen um genetische Vielfalt.
Marlies

Antworten