Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Bifora radians - eine Geschichte der Verwirrungen

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Kraichgauer
Beiträge: 1903
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Bifora radians - eine Geschichte der Verwirrungen

Beitrag von Kraichgauer » 10.06.2018, 21:58

Dear all,

ich möchte mal wieder eine seltene Art mit merkwürdiger Geschichte vorstellen: Bifora radians. In Deutschland gilt sie als Neophyt und war nicht häufig, aber doch an einigen Stellen in extensiven Getreideäckern zu finden. Sie ist praktisch überall wieder verschwunden - ich habe die ehemaligen baden-württembergischen Fundstellen fast alle in den letzten Jahren vergeblich aufgesucht.
Das ist auch merkwürdigerweise eine der am meisten verwechselten Arten. In sämtlichen botanischen Gärten, in denen sie angeblich vorhanden ist (und im Saatgut-Tausch!) wird durchweg die verwandte, aber schon optisch kaum verwechselbare Mittelmeer-Art Bifora testiculata kultiviert. Kollegen haben mir erzählt, dass sie vielfach Saatgut geordert haben, und immer nur testiculata drin war.
Um der Sache die Krone aufzusetzen, ist das das einzige mir bekannte Beispiel, in dem eine Abbildung im Häupler/Muer falsch ist! Auch dort wird B. testiculata abgebildet.

Daher war es erfreulich, die Art tatsächlich mal wieder zu sehen (das letzte Mal war in der "Prä-Digitalzeit" in den frühen 1990ern). In einem Getreidewildacker in der Pfalz (Location darf ich leider nicht eingrenzen) haben die "Betreiber" es geschafft, echten B. radians auszusäen.

Um den Mangel an richtigen Bildern zu kompensieren, hier eine kleine Auswahl.
Übrigens hat die Art einen überaus markanten Gestank, vergleichbar mit Anthriscus caucalis...
Wenn jemand noch Fundstellen der echten Art kennt, würden mich Hinweise freuen.

Gruß, Michael
Dateianhänge
Bifora radians Blätter.jpg
Bifora radians Blätter.jpg (515.17 KiB) 449 mal betrachtet
Bifora radians Blüten.jpg
Bifora radians Blüten.jpg (176.52 KiB) 449 mal betrachtet
Bifora radians Habitus.jpg
Bifora radians Habitus.jpg (574.25 KiB) 449 mal betrachtet
Bifora radians Samen.jpg
Bifora radians Samen.jpg (65.6 KiB) 449 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Kraichgauer am 10.06.2018, 22:08, insgesamt 1-mal geändert.

Kraichgauer
Beiträge: 1903
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Bifora radians - eine Geschichte der Verwirrungen

Beitrag von Kraichgauer » 10.06.2018, 22:04

Und hier als Vergleich Bifora testiculata.
Dateianhänge
Bifora testiculata Rhodos ProfitisIlias 0322-2.jpg
Bifora testiculata Rhodos ProfitisIlias 0322-2.jpg (733.31 KiB) 445 mal betrachtet
Bifora testiculata (nicht radians) APIAC BotGoe G5.jpg
Bifora testiculata (nicht radians) APIAC BotGoe G5.jpg (823.86 KiB) 445 mal betrachtet

Benutzeravatar
Hegau
Beiträge: 3776
Registriert: 17.04.2004, 19:50
Wohnort: Singen
Kontaktdaten:

Re: Bifora radians - eine Geschichte der Verwirrungen

Beitrag von Hegau » 11.06.2018, 07:42

In den Jahren 2000 bis 2001 habe ich als kommissarischer wissenschaftlicher Leiter des unter anderem auf Ackerwildkräuter spezialisierten Botanischen Gartens der Uni Konstanz ebenfalls mehrfach vergeblich versucht, Bifora radians-Samen im Samenaustausch bei anderen Gärten zu bestellen, es kam meist testiculata, manchmal sogar Coriandrum, aber niemals radians!

Diese Verwechslungsgeschichte liegt also wohl schon länger zurück.

Gruß Thomas
Online-Exkursionsflora für den Alpenraum http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de ... ahome.html

Bestimmungsschlüssel und Kartierung der Laufkäfer Baden-Württembergs http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de/Laufkaefer.html

Kraichgauer
Beiträge: 1903
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Bifora radians - eine Geschichte der Verwirrungen

Beitrag von Kraichgauer » 11.06.2018, 19:25

Danke für die Rückmeldung. Das hat offensichtlich nicht geholfen... Vor 2 Wochen war ich im BoGa Konstanz und habe festgestellt, dass an zwei Stellen B. testiculata steht, einmal mit "radians" und einmal mit "testiculata" beschildert. Ich habe Hr. Schmitz darauf hingewiesen und werde versuchen, ihm richtige Samen zu schicken. Er war früher schon äußerst hilfsbereit.

Gruß, Michael

Antworten