Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Botanische Exkursion Berchtesgaden-7Tage von Hütte zu Hütte

Hier kann alles Themenfremde diskutiert und Bilderserien von euren Exkursionen eingestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3699
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Botanische Exkursion Berchtesgaden-7Tage von Hütte zu Hü

Beitrag von botanix » 03.08.2010, 21:30

Später ein einziges, aber wunderschönes Polster von Valeriana supina:
IMG_0582k.jpg
Valeriana supina - Zwerg-Baldrian
IMG_0582k.jpg (156.21 KiB) 3264 mal betrachtet
IMG_0580k.jpg
Valeriana supina - Zwerg-Baldrian
IMG_0580k.jpg (90.97 KiB) 3264 mal betrachtet
Auch Sedum atratum sahen wir nur vereinzelt:
IMG_0626k.jpg
Sedum atratum ssp. atratum - Schwärzliche Fetthenne
IMG_0626k.jpg (64.18 KiB) 3264 mal betrachtet
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3699
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Botanische Exkursion Berchtesgaden-7Tage von Hütte zu Hü

Beitrag von botanix » 03.08.2010, 21:36

Zwei auffällige Flechten, noch ohne Namen:
IMG_0593k.jpg
Flechte gelb
IMG_0593k.jpg (145.09 KiB) 3264 mal betrachtet
IMG_0615k.jpg
Flechte grau-braun
IMG_0615k.jpg (199.91 KiB) 3264 mal betrachtet
An einer Stelle war der Fels auf mehreren Quadratmetern mit Fossilien (?) durchsetzt:
IMG_0589k.jpg
Fossilien?
IMG_0589k.jpg (93.54 KiB) 3264 mal betrachtet
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3699
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Botanische Exkursion Berchtesgaden-7Tage von Hütte zu Hü

Beitrag von botanix » 04.08.2010, 22:26

auf dieser Teilstrecke fanden wir erstmals Oxyria digyna, den Säuerling. Er begegnete uns am folgenden Tag noch einmal.
IMG_0604k.jpg
Oxyria digyna - Säuerling
IMG_0604k.jpg (109.36 KiB) 3251 mal betrachtet
Ebenso der Gelbling - Sibbaldia procumbens
IMG_0668k.jpg
Sibbaldia procumbens - Gelbling
IMG_0668k.jpg (130.75 KiB) 3251 mal betrachtet
Nachdem wir am Vortage schon die fruchtenden weiblichen Pflanzen der Kraut-Weide gesehen hatten, fanden wir heute auch das männliche Pendant.
IMG_0629k.jpg
Salix herbacea - Kraut-Weide
männliche Pflanze
IMG_0629k.jpg (67.54 KiB) 3251 mal betrachtet
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3699
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Botanische Exkursion Berchtesgaden-7Tage von Hütte zu Hü

Beitrag von botanix » 04.08.2010, 22:56

In einer schneefreien Mulde ("Schneetälchen") fanden sich weitere Zwerge, Soldanella alpicola (pusilla ssp. alpicola):
IMG_0633k.jpg
Soldanella alpicola - Zwerg-Alpenglöckchen
IMG_0633k.jpg (105.57 KiB) 3250 mal betrachtet
Die letzte noch offene Blüte von Primula minima
IMG_0666k.jpg
Primula minima - Zwerg-Primel
IMG_0666k.jpg (165.7 KiB) 3250 mal betrachtet
und frisch erblühte Erigeron uniflorus
IMG_0634k.jpg
Erigeron uniflorus - Einköpfiges Berufkraut
IMG_0634k.jpg (90.2 KiB) 3250 mal betrachtet
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3699
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Botanische Exkursion Berchtesgaden-7Tage von Hütte zu Hü

Beitrag von botanix » 05.08.2010, 20:47

Zusammen mit den anderen Zwergen war das Zwerg-Ruhrkraut vergesellschaftet
IMG_0653k.jpg
Gnaphalium supinum - Zwerg-Ruhrkraut
IMG_0653k.jpg (113.61 KiB) 3236 mal betrachtet
Die Zwerg-Glockenblume fanden wir auf unserer Tour des öfteren, den Albino aber nur einmal
IMG_0660k.jpg
Campanula cochleariifolia - Zwerg-Glockenblume
IMG_0660k.jpg (106.67 KiB) 3236 mal betrachtet
Ein anderer Zwerg in Felsspalten: Filziges Felsenblümchen - Draba tomentosa
IMG_0587k.jpg
Draba tomentosa - Filziges Felsenblümchen
IMG_0587k.jpg (110.47 KiB) 3236 mal betrachtet
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3699
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Botanische Exkursion Berchtesgaden-7Tage von Hütte zu Hü

Beitrag von botanix » 05.08.2010, 21:25

In einer Felswand über einem Erosionsloch wuchsen fruchtende Pflanzen, nach deren Habitus und Fruchtstand wir eine Anemone-Art vermuteten. Wie sich später herausstellte, hatten wir das Monte Baldo-Windröschen gefunden. Die Art wächst auf österreichischer Seite nahe der Grenze. Sie war bis vor kurzem noch nicht für Deutschland nachgewiesen, im Juni 2007 fand A. Mayer die Pflanze in der Hundstodgruppe, zwischen Gjaidkopf und Schneiber auf 2080 m. (Berichte der Bayerischen Botanischen Gesellschaft, Band 78: 107, 2008 - Dankeschön an UHLMANN für den Hinweis)
IMG_0645k.jpg
Anemone baldensis - Monte Baldo-Windröschen
IMG_0645k.jpg (145.3 KiB) 3236 mal betrachtet
Im Steinernen Meer wanderten wir öfters über kleine Schneefelder.
IMG_0565k.jpg
der Weg führte mehrfach über Schneefelder
IMG_0565k.jpg (124.79 KiB) 3236 mal betrachtet
Nur gelegentlich lies sich an diesem Tag die Sonne blicken.
IMG_0612k.jpg
ein Streifen Sonne
IMG_0612k.jpg (84.19 KiB) 3236 mal betrachtet
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3699
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Botanische Exkursion Berchtesgaden-7Tage von Hütte zu Hü

Beitrag von botanix » 05.08.2010, 21:37

Der Große Hundstod, mit 2594 m einer der höchsten Berge im Nationalpark, zierte sich noch mit dem Schnee von gestern und der üblichen Wolke.
IMG_0659k.jpg
Großer Hundstod - 2594 m
IMG_0659k.jpg (84.6 KiB) 3235 mal betrachtet
An seinem Fuß lag unser Tagesziel - das Ingolstädter Haus - auf 2119 m Höhe.
IMG_0661k.jpg
Ingolstädter Haus - 2119 m
IMG_0661k.jpg (107.66 KiB) 3235 mal betrachtet
Das unsere Tour nicht ohne war, davon zeugen die Bergstiefel eines anderen Bergwanderers ...
IMG_0679k.jpg
"Bergstiefel"
IMG_0679k.jpg (113.44 KiB) 3235 mal betrachtet
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3699
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Botanische Exkursion Berchtesgaden-7Tage von Hütte zu Hü

Beitrag von botanix » 05.08.2010, 22:45

6. Tag - vom Ingolstädter Haus (2119 m) zur Wimbachgrieshütte (1326 m)

An diesem Tag sollte der Weg uns seitlich am Großen Hundstod hinauf zum Hundstodgatterl (2188 m) führen. Von dort über Trischübel zur Wimbachgrieshütte 1000 m Abstieg.
IMG_0683k.jpg
auf gehts
IMG_0683k.jpg (177.08 KiB) 3232 mal betrachtet
Doch zuerst ein paar Impressionen von bunten Schuttfluren am Fuß des Großen Hundstod:
IMG_0687k.jpg
bunte Schuttflur I
IMG_0687k.jpg (162.51 KiB) 3232 mal betrachtet
IMG_0697k.jpg
bunte Schuttflur II
IMG_0697k.jpg (180.23 KiB) 3232 mal betrachtet
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Benutzeravatar
Sandfloh
Beiträge: 3264
Registriert: 23.07.2007, 03:11
Wohnort: Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Re: Botanische Exkursion Berchtesgaden-7Tage von Hütte zu Hü

Beitrag von Sandfloh » 06.08.2010, 01:21

In diesen Schuttfluren wuchs u.a. das Gemswurz-Greiskraut:
senecio doronicum01.JPG
senecio doronicum01.JPG (169.11 KiB) 3230 mal betrachtet
Dann erreichten wir den Aufstieg zum Hundstodgatterl, dem höchsten Punkt des heutigen Tages. Über felsigen Grund ging es steil bergauf:
hundstodgatterl01.JPG
hundstodgatterl01.JPG (143.13 KiB) 3230 mal betrachtet
Von oben genossen wir einen letzten Blick auf das Steinerne Meer, in dem wir die letzten drei Tage verbracht hatten.
rückblick01.JPG
rückblick01.JPG (128.27 KiB) 3230 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Sandfloh am 08.08.2010, 01:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sandfloh
Beiträge: 3264
Registriert: 23.07.2007, 03:11
Wohnort: Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Re: Botanische Exkursion Berchtesgaden-7Tage von Hütte zu Hü

Beitrag von Sandfloh » 06.08.2010, 01:25

Oben fanden wir noch den Berg-Löwenzahn:
leontodon montanus01.JPG
leontodon montanus01.JPG (131.03 KiB) 3230 mal betrachtet
Und ein sehr fotogenes Polster des Einblütigen Hornkrautes:
cerastium uniflorum01.JPG
cerastium uniflorum01.JPG (166.69 KiB) 3230 mal betrachtet
Die Südspitze des Watzmannes bot ein beeindruckendes Spiel mit den Wolken, die uns des öfteren zwangen, die Regenjacke anzuziehen:
watzmann01.JPG
watzmann01.JPG (86.54 KiB) 3230 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sandfloh
Beiträge: 3264
Registriert: 23.07.2007, 03:11
Wohnort: Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Re: Botanische Exkursion Berchtesgaden-7Tage von Hütte zu Hü

Beitrag von Sandfloh » 06.08.2010, 01:33

Nun ging es recht steil abwärts, auf feuchtem, rutschigem Weg runter in Richtung Wimbachtal:
runter01.JPG
runter01.JPG (103.32 KiB) 3230 mal betrachtet
Am Wegrand fanden wir noch ein zweites Berufskraut:
erigeron glabratus01.JPG
erigeron glabratus01.JPG (73.54 KiB) 3230 mal betrachtet
Sowie die Nelken-Sommerwurz, trotz des etwas mickrigen, mitgenommenen Exemplares zweifelsfrei bestimmbar anhand des typischen Geruches nach Gewürznelken.
orobanche caryophyllea01.JPG
orobanche caryophyllea01.JPG (98.39 KiB) 3230 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Sandfloh am 08.08.2010, 01:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sandfloh
Beiträge: 3264
Registriert: 23.07.2007, 03:11
Wohnort: Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Re: Botanische Exkursion Berchtesgaden-7Tage von Hütte zu Hü

Beitrag von Sandfloh » 06.08.2010, 01:43

Von einem Holzsteg entlang einer Steilwand bot sich ein grandioser Blick über das obere Wimbachtal mit seinen Dolomit-Schuttströmen:
wimbachtal01.JPG
wimbachtal01.JPG (132.33 KiB) 3230 mal betrachtet
Unten freute ich mich sehr, endlich das Birngrün mal blühend zu sehen:
orthilia secunda01.JPG
orthilia secunda01.JPG (170.32 KiB) 3230 mal betrachtet
Kurz vor unserem Nachtlager fanden wir dann auch erste Exemplare von Einseles Ackelei, eine Besonderheit des Wimbachtales. Diese Art sollte uns am nächsten Tag auf dem Weg durch das Tal in erfeulich großer Zahl begleiten.
aquilegia einseleana01.JPG
aquilegia einseleana01.JPG (149.61 KiB) 3230 mal betrachtet
Gruß Matthias

Benutzeravatar
Jule
Admin
Beiträge: 4731
Registriert: 18.12.2005, 18:29
Wohnort: Frankfurt und Barkelsby
Kontaktdaten:

Re: Botanische Exkursion Berchtesgaden-7Tage von Hütte zu Hü

Beitrag von Jule » 06.08.2010, 08:34

Bevor wir die Hütte zu sehen bekamen, fanden wir natürlich noch einige schöne Dinge.

Und auch ich kam auf meine Kosten, wie z.B. dieser Rostpilz auf der Blaugrünen Heckenkirsche (Lonicera caerulea) der Puccinia festucae heißt.
P7261548.JPG
P7261548.JPG (90.65 KiB) 3229 mal betrachtet
Oder diesen schönen Rostpilz an Homogyne alpina der Puccinia conglomerata heißt.
P7261519.JPG
P7261519.JPG (126.47 KiB) 3229 mal betrachtet
Botanische gesehen war dann direkt im Gries oftmals das Grasnelkenhabichtskraut (Tolpis staticifolia) zu finden.
P7261621.JPG
P7261621.JPG (193.43 KiB) 3229 mal betrachtet
Außerdem sahen wir noch eine Heuschrecke (der name kommt noch) die gerade dabei war sich zu häuten:
P7261682.JPG
P7261682.JPG (124.95 KiB) 3229 mal betrachtet
Und im Tal war es recht windig, wie man ja sehen kann. Matthias kann sich fast gar nicht auf den Beinen halten:D
P7261671.JPG
P7261671.JPG (199.54 KiB) 3229 mal betrachtet
Und zum Schluss noch ein Blick auf die Hütte (Wimbachgrieshütte).
P7260079.JPG
P7260079.JPG (154.65 KiB) 3229 mal betrachtet
Liebe Grüße Jule

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3699
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Botanische Exkursion Berchtesgaden-7Tage von Hütte zu Hü

Beitrag von botanix » 06.08.2010, 22:08

Bei unserem langen Abstieg ins Wimbachtal fanden wir noch wenige Pflanzen von Crepis jaquinii ssp. kerneri - Kerners Pippau oder auch Westlicher Felsschutt-Pippau. In Ansicht der schmalen Blattabschnitte waren wir uns auch sicher, das der am zweiten Tag am Schneibstein gefundene Pippau Crepis terglouensis war.
IMG_0747k.jpg
Crepis jacquinii ssp. kerneri - Kerners Pippau
IMG_0747k.jpg (91.58 KiB) 3221 mal betrachtet
Die beiden Subspecies vom Wolfs-Eisenhut werden nach gerade-abstehender oder krummhaariger Behaarung des Blütenstiels unterschieden. Die abstehend behaarte Subspecies kommt nach Rothmaler nur in den Berchtesgadener Alpen vor: Aconitum lycoctonum ssp. vulparia
IMG_0763k.jpg
Aconitum lycoctonum ssp. vulparia - Fuchs-Eisenhut
IMG_0763k.jpg (58.6 KiB) 3221 mal betrachtet
Zwei Augentrost-Sippen begegneten uns mehrfach. Eine großblütige Sippe aus dem Euphrasia rostkoviana Aggregat und Euphrasia salisburgensis - Salzburger Augentrost
IMG_0706k.jpg
Euphrasia salisburgensis - Salzburger Augentrost
IMG_0706k.jpg (105.8 KiB) 3221 mal betrachtet
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3699
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Botanische Exkursion Berchtesgaden-7Tage von Hütte zu Hü

Beitrag von botanix » 06.08.2010, 22:22

Die Schuttströme im Wimbachtal sind gigantisch. Einen Eindruck vermitteln die von Matthias bereits eingestellt Bilder. Dort wo der Schutt zeitweise in Bewegung ist, wird die Rinde der Bäume beschädigt, sie sterben ab.
IMG_0846k.jpg
vom Schuttstrom beschädigte Rinde
IMG_0846k.jpg (142.81 KiB) 3220 mal betrachtet
Dieser alte Bergahorn war offenbar hart im nehmen
IMG_0845k.jpg
alter Bergahorn im Schuttstrom
IMG_0845k.jpg (176.87 KiB) 3220 mal betrachtet
Durch die immer wieder stattfindenden Gesteinsschuttbewegungen werden Pionierstandorte geschaffen. Hier findet man auf kurzer Strecke vom bewuchsfreien Schutt über lückige Rasen und schon längere Zeit festgelegten Schutt mit geschlossener Vegetationsdecke bis zum Strauch-/Waldstadium alle Übergänge.
IMG_0848k.jpg
IMG_0848k.jpg (157.23 KiB) 3220 mal betrachtet
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Antworten