Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Unbekannte Pflanze

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Rainer_W
Beiträge: 4
Registriert: 31.05.2007, 19:35
Wohnort: 58091 Hagen

Unbekannte Pflanze

Beitrag von Rainer_W » 31.05.2007, 21:39

Wäre nett, wenn uns jemand sagen könnte, was wir da in unserem garten stehen haben. Es sind 4 Pflanzen, die seit letztem Herbst gewachsen sind, und nun mittlerweile um 1,50 m hoch sind. Offensichtlich macht Ihnen auch Kälte und Regen nichts aus, denn sie haben jetzt gerade geblüht, oder blühen noch.
Dateianhänge
Unbekannte Pflanze 1.jpg
Unbekannte Pflanze 1.jpg (13.79 KiB) 1120 mal betrachtet
Unbekannte Pflanze 2.jpg
Unbekannte Pflanze 2.jpg (18.07 KiB) 1120 mal betrachtet

Benutzeravatar
Jule
Admin
Beiträge: 4731
Registriert: 18.12.2005, 18:29
Wohnort: Frankfurt und Barkelsby
Kontaktdaten:

Beitrag von Jule » 31.05.2007, 21:42

Hi!

Das ist die Kreuzblättrige Wolfsmilch (Euphorbia lathyris).

mfg Jule

Rainer_W
Beiträge: 4
Registriert: 31.05.2007, 19:35
Wohnort: 58091 Hagen

Beitrag von Rainer_W » 31.05.2007, 22:41

Damit, ich meine an der schnelligkeit der antwort, zeigt sich meine Unkenntnis :shock:

Benutzeravatar
Hegau
Beiträge: 3746
Registriert: 17.04.2004, 19:50
Wohnort: Singen
Kontaktdaten:

Beitrag von Hegau » 31.05.2007, 22:49

Vor allem ist diese Pflanze (zusammen mit Kermesbeere und Staudenknöterich), die hier im Forum am meisten nachgefragte!

Gruß Thomas
Online-Exkursionsflora für den Alpenraum http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de ... ahome.html

Bestimmungsschlüssel und Kartierung der Laufkäfer Baden-Württembergs http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de/Laufkaefer.html

Rainer_W
Beiträge: 4
Registriert: 31.05.2007, 19:35
Wohnort: 58091 Hagen

Beitrag von Rainer_W » 31.05.2007, 23:27

Also eigentlich nicht so häufig anzutreffen ? Ich hatte den Verdacht, das ich Sie mir mit dem ausgestreuten Vogelfutter `gezogen`habe, aber das ist wohl eher unwahrscheinlich, oder ?
Immerhin hatte ich auf diese Art schon mal Hanf im Blumenkasten :lol:

Benutzeravatar
Hegau
Beiträge: 3746
Registriert: 17.04.2004, 19:50
Wohnort: Singen
Kontaktdaten:

Beitrag von Hegau » 31.05.2007, 23:39

Rainer_W hat geschrieben: Immerhin hatte ich auf diese Art schon mal Hanf im Blumenkasten :lol:
Das sagen sie alle....:lol:

PS: in Niederösterreich und im Burgenland steht der sogar als Unkraut in jedem Maisfeld drin... (die Studenten haben ganz glasige Augen gekriegt).

Gruß Thomas
Online-Exkursionsflora für den Alpenraum http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de ... ahome.html

Bestimmungsschlüssel und Kartierung der Laufkäfer Baden-Württembergs http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de/Laufkaefer.html

Benutzeravatar
Robert
Beiträge: 996
Registriert: 05.09.2004, 08:41
Wohnort: Dreieich

Beitrag von Robert » 01.06.2007, 11:57

Hallo Thomas,
Hegau hat geschrieben:in Niederösterreich und im Burgenland steht der sogar als Unkraut in jedem Maisfeld drin... (die Studenten haben ganz glasige Augen gekriegt).
Im östlichen Österreich wurde bei unserem letzten Besuch vor ein paar Jahren auch reichlich Hanf angebaut, sicherlich die THC-arme Variante. Es würde mich nicht wundern, wenn diese Pflanzen ähnlich wie Ausfallgetreide auch mal in anderen Kulturen wachsen. Ich bezweifle jedoch, daß die Österreicher nächstens die Polizei zum Unkrautjäten auf die Maisäcker schicken müssen oder daß die Studenten von irgend etwas anderem als einer falschen Erwartung glasige Augen bekommen haben. ;-)

Herzliche Grüße

Robert.

niXda

Beitrag von niXda » 01.06.2007, 12:33

Früher hatte man immer Hanf als "Schutzpflanzung" in und um den Maisacker angebaut. Die beiden Arten sollen sich gegenseitig die Schadinsekten fern halten. Mischkultur war schon immer angesagt...bis die Hirnlosen bzw. Ungebildeten ihre "Regentschaft" begannen...

Antworten