Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Berg-Steinkraut (Alyssum montanum)?

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
fir99
Beiträge: 28
Registriert: 28.11.2008, 21:47
Wohnort: München

Berg-Steinkraut (Alyssum montanum)?

Beitrag von fir99 » 27.04.2010, 10:30

Hallo,

vor einer Woche habe ich im Großraum Neusiedler See an einem sonnigen Hang zwischen viel Sand-Fingerkraut dieses nur wenige cm "große" Pflänzchen gefunden. Kann es sich, trotz der geringen Größe, um das Berg-Steinkraut (Alyssum montanum) handeln? Meiner Erinnerung nach war es höchstens halb so hoch wie die in der Literatur angegebene Minimalhöhe von 10 cm.

Gruss,
Bernhard
Dateianhänge
Kreuzbluetler.jpg
Kreuzbluetler.jpg (104.09 KiB) 922 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sandfloh
Beiträge: 3257
Registriert: 23.07.2007, 03:11
Wohnort: Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Re: Berg-Steinkraut (Alyssum montanum)?

Beitrag von Sandfloh » 27.04.2010, 12:29

Hallo,

das ist eine nahe verwandte Art: Alyssum alyssoides, Kelch-Steinkraut.


Gruß Matthias

fir99
Beiträge: 28
Registriert: 28.11.2008, 21:47
Wohnort: München

Re: Berg-Steinkraut (Alyssum montanum)?

Beitrag von fir99 » 27.04.2010, 19:37

Danke!!

Benutzeravatar
Robert
Beiträge: 998
Registriert: 05.09.2004, 08:41
Wohnort: Dreieich

Re: Berg-Steinkraut (Alyssum montanum)?

Beitrag von Robert » 27.04.2010, 21:02

Hallo allerseits,

mir kommen die Blütenblätter doch ziemlich groß vor für Alyssum alyssoides (vgl. z. B. http://flora.nhm-wien.ac.at/Seiten-Arte ... soides.htm). Ich halte das für ein Kümmerexemplar von Alyssum montanum.

Mit freundlichen Grüßen

Robert.

Benutzeravatar
Sandfloh
Beiträge: 3257
Registriert: 23.07.2007, 03:11
Wohnort: Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Re: Berg-Steinkraut (Alyssum montanum)?

Beitrag von Sandfloh » 28.04.2010, 14:06

Hallo,

ich finde nicht, das die Kronblätter zu groß sind, außerdem sind sie typisch parallelrandig, bei A. montanum verbreitern sie sich nach außen, so dass die Platte deutlich breiter als der Nagel ist, selbst beim kleinblütigen A. montanum ssp. gmelinii ist das deutlich. Auch die Wuchsform spricht für A. alyssoides (einjährig), A. montanum als Staude kenne ich immer mit mehreren Trieben, wenn es so mickerig wäre, würde ich erwarten, dass es noch nicht blüht.

A. alyssoides (leider nicht so gut wie Bernhards, :oops: ):
kronblattalalyss01.JPG
kronblattalalyss01.JPG (77.79 KiB) 865 mal betrachtet

A. montanum ssp. gmelinii:
kronblattalmongmel01.JPG
kronblattalmongmel01.JPG (71.33 KiB) 865 mal betrachtet

A. montanum ssp. montanum:
kronblattalmonmon01.JPG
kronblattalmonmon01.JPG (88.93 KiB) 865 mal betrachtet

Gruß Matthias

fir99
Beiträge: 28
Registriert: 28.11.2008, 21:47
Wohnort: München

Re: Berg-Steinkraut (Alyssum montanum)?

Beitrag von fir99 » 02.05.2010, 22:07

Danke nochmals für Eure Antworten, v. a. Matthias für das Reinstellen der Vergleichsbilder.

Antworten