Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Moos aus der Wahner Heide

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Botanica
Beiträge: 4445
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Moos aus der Wahner Heide

Beitrag von Botanica » 20.05.2007, 16:29

Hallo zusammen,

von Moosen habe ich überhaupt keine Ahnung

Weiß jemand um welche Pflanze es sich handelt
Gefunden in der Nähe eines kleinen Sees, ehemalige Quarzitgrube.
in unmittelbaarer Nachbarschaft Sternmoos (das einzige , welches ich kenne)

Viele Grüße

Harry
Dateianhänge
k-Moos1.jpg
k-Moos1.jpg (90.61 KiB) 801 mal betrachtet
k-Moos2.jpg
k-Moos2.jpg (83.05 KiB) 801 mal betrachtet
Ich denke, also bin ich

Benutzeravatar
Dumb Witness
Beiträge: 341
Registriert: 18.02.2007, 14:00
Wohnort: Bayern

Beitrag von Dumb Witness » 20.05.2007, 16:38

Mit Moosen kenn ich mich auch nicht weiter aus. Aber wir hatten mal vor kurzem in der Pilz/Flechten/Moose - Abteilung ein m.E. ähnliches. Ich tippe mal auf ein Lebermoos der Gattung Pellia. Ich denke aber, dass Gregor demnächst eine ausführliche Abhandlung über diese Pflanze liefern wird, so dass diese Bestimmung nur eine absolut "vorläufige" und "oberflächliche" darstellt ! :) :wink:
Gruß, D.W.

Botanica
Beiträge: 4445
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Danke

Beitrag von Botanica » 20.05.2007, 16:59

Hallo DW,

ich hatte in dem Teil des Forums nur die Titel angesehen, da war alles "flechtig".

Mit der Suchfuktion habe ich es gefunden. Ja es bestehen für mich als Laien gewisse Ähnlichkeiten mt dem gewöhnlichen Beckenmoos.

Mal sehen was die "Mooselaner" dazu sagen

Danke und viele Grüße

Harry
Ich denke, also bin ich

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Beitrag von Gregor » 21.05.2007, 10:49

Hallo allerseits,

ja, ein Lebermoos ist das sicher und es ist höchstwahrscheinlich auch eine Art der Gattung Pellia. Doch zunächst muss ich einmal eine Frage an Harry stellen: Ist der Boden dort kalkhaltig? Oder ist es ein saurer Boden?

Schöne Grüße aus Kiel

Gregor

Botanica
Beiträge: 4445
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Boden

Beitrag von Botanica » 21.05.2007, 18:28

Hallo Gregor,

der Boden sit eher sauer, in diesem bereich auf keinen Fall kalkhaltig


Viele Grüße

Harry
Ich denke, also bin ich

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Beitrag von Gregor » 21.05.2007, 20:18

Hallo Harry,

danach würde ich schon sagen es ist das Gemeine Beckenmoos, Pellia epiphylla (L.) Corda!

Schöne Grüße aus Kiel

Gregor

Botanica
Beiträge: 4445
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Danke

Beitrag von Botanica » 21.05.2007, 22:43

Hallo Gregor,

vielen Dank


Viele Grüße

Harry
Ich denke, also bin ich

Antworten