Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Flechte aus der Eifel 3 [cf. Lepraria spec.]

Dieses Forum ist für Flechten- und Pilzfragen aller Art da.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Botanica
Beiträge: 4726
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Flechte aus der Eifel 3 [cf. Lepraria spec.]

Beitrag von Botanica » 21.02.2021, 17:25

Hallo zusammen,

diese Flechte habe ich ebenfalls in der Eifel fotografiert. Sie wuchs auf dem Schiefergestein. Das Flechtengebilde war ca 0,5 cm dick und konnte leicht vom Untergrund abgehoben werden. Dann ist das doch eigentlich keine Krustenflechte, oder.
Diese Flechte ist so bröselig/Krümelig, dass die teile in 1 Cent Größe zerbrachen. Deswegen habe ich auch keine Probe mitgenommen, da ich leider nicht darauf vorbereitet war.

Ich weiß das es wahrscheilich schwierig wird etwas dazu zu sagen, mir würde aber schon die Richtung helfen


Viele Grüße

Harry
Dateianhänge
k-Flechte 3_02a.JPG
k-Flechte 3_02a.JPG (109.15 KiB) 503 mal betrachtet
k-Flechte 3_01a - Kopie.JPG
k-Flechte 3_01a - Kopie.JPG (229.1 KiB) 503 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Botanica am 22.02.2021, 10:56, insgesamt 1-mal geändert.
Ich denke, also bin ich

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 3153
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: Flechte aus der Eifel 3

Beitrag von abeja » 22.02.2021, 01:53

Hallo Harry,
das sollte in Richtung Lepraria spec. gehen. Da gibt es wohl mehrere Arten, die beim Substrat nicht so wählerisch sind.
Viele Grüße von abeja

Svampskogen
Beiträge: 603
Registriert: 28.10.2012, 18:52

Re: Flechte aus der Eifel 3 [cf. Lepraria spec.]

Beitrag von Svampskogen » 22.02.2021, 13:35

Leprocaulon microscopicum käme hier wohl auch in Frage!

Beste Grüsse
Jonas

Botanica
Beiträge: 4726
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Re: Flechte aus der Eifel 3 [cf. Lepraria spec.]

Beitrag von Botanica » 22.02.2021, 19:49

Hallo Jonas,

vielen Dank für Deine Ergänzung.

Da ich keinen Beleg habe , habe ich als ersatzweise Bildvergleiche angestellt (die natürlich täuschen können).
in "Die Fechten Baden-Württembergs" habe icxh ein Bild von Lepraria incanum gefunden, was meiinem Fund täuschend ähnelt.

Die Bilder , die ich von Leprocaulon microscopicum, sehen doch etwas anders aus als die Flechte, die ich gefunden habe.

Viele Grüße

Harry
Ich denke, also bin ich

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 3153
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: Flechte aus der Eifel 3 [cf. Lepraria spec.]

Beitrag von abeja » 22.02.2021, 22:44

Hallo,
ich würde den Vorschlag nicht ausschließen (wäre ja auch "leprös") - müsste man die Strukturen besser sehen.

http://www.lichens.lastdragon.org/Lepro ... picum.html
Viele Grüße von abeja

Botanica
Beiträge: 4726
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Re: Flechte aus der Eifel 3 [cf. Lepraria spec.]

Beitrag von Botanica » 22.02.2021, 22:55

Hallo Abeja,

jetzt ist der Ehrgeiz geweckt,
da muß ich bessere Fotos machen. und Proben gewinnen
Ich werde da sowieso noch mal hinkommen, da ich dort spezielle Arten von Blütenpflanzen fotografieren möchte
und Flechten sind ja Gott sei Dank fast das ganze Jahr zu fotografieren.

Viele Grüße

Harry
Ich denke, also bin ich

Paip
Beiträge: 360
Registriert: 14.04.2008, 22:39

Re: Flechte aus der Eifel 3 [cf. Lepraria spec.]

Beitrag von Paip » 06.06.2021, 10:40

Hallo zusammen,

Leprocaulon microscopicum ist es nicht, bei dieser Art müssten bei dieser Thallusgröße irgendwo Ästchen zu sehen sein. Und die Farbe dieser Art ist auch grüner.

Lepraria gehört zu den ganz schwierig morphologisch zu erkennenden Gattungen; L. incana könnte aber sogar hinkommen.
Ich arbeite gerade an einem Artikel zur morphologischen Unterscheidbarkeit der borkebewohnenden Arten. Es ist zwar möglich, aber man braucht trotzdem etwas Erfahrung und gute Vergleichsbilder / Exemplare.

Viele Grüße,
Paip

Antworten