Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Ausbreitung von claytonia perfoliatum

Wer eine Frage zur Botanik im Allgemeinen hat, kann sie hier stellen!

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Antworten
Hagen Graebner
Beiträge: 14
Registriert: 08.07.2018, 00:19

Ausbreitung von claytonia perfoliatum

Beitrag von Hagen Graebner » 02.02.2021, 21:33

Hallo zusammen,

Ich kenne das Tellerkraut seit 2014. Seit der Zeit achte ich darauf - in den letzten zwei oder drei Jahren scheint es hier (Ingelheim) zu explodieren, ich finde es an Stellen (Werksgelände) wo ich es bestimmt nicht übersehen habe. Das Florenwerk für Rheinhessen und das Nahegebiet (Blaufuß/Reichert) führt es 1993 noch unter "Besonderheiten", in den 8 Bänden der Baden-Würrtemberger (Da müsste es im Band 1 bei Portulak und Montia stehen) fehlt es gänzlich. Gibt es zugängliche Literatur über die Ausbreitung in den letzten Jahren?

Beste Grüße

Hagen

Benutzeravatar
Arthur
Beiträge: 2458
Registriert: 07.07.2013, 14:52
Wohnort: Gießen

Re: Ausbreitung von claytonia perfoliatum

Beitrag von Arthur » 03.02.2021, 09:42

Guten Morgen Hagen,

mit Literatur kann ich dir nicht aushelfen. Ich lese und beobachte aber, dass die Art in manchen Städten Deutschland stark zugenommen hat. Da die Art ein Nährstoffzeiger ist, kein Wunder oder? Außerhalb von urbanen Zentren scheint die Art aber deutlich weniger aufzutauchen.

Gruß Arthur
Man darf vom Einzelnen nicht auf das Ganze schließen!

Maltus
Beiträge: 129
Registriert: 26.05.2019, 21:54

Re: Ausbreitung von claytonia perfoliatum

Beitrag von Maltus » 03.02.2021, 12:41

Claytonia perfoliata habe ich letztes Jahr erstmals gefunden, und zwar nur innerorts: in Augsburg (7631-14) in der Jakobervorstadt ein paar verwilderte Exemplare zwischen Gehweg und Hausmauer; in Lichtenfels (5832-32) wurde es offenbar systematisch ausgesät rund um neu angepflanzte Alleebäume in der Innenstadt.
Freundliche Grüße
Georg

jake001
Beiträge: 3741
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Ausbreitung von claytonia perfoliatum

Beitrag von jake001 » 03.02.2021, 13:57

Maltus hat geschrieben:
03.02.2021, 12:41
in Lichtenfels (5832-32) wurde es offenbar systematisch ausgesät rund um neu angepflanzte Alleebäume in der Innenstadt.
Wieso denkst du das? Wird denn Vogelmiere an solchen Standorten systematisch ausgesät? Ich hielte es schon für möglich, dass es dort ausgebracht mit Humus oder Mulch unbeabsichtigt geschieht.

Maltus
Beiträge: 129
Registriert: 26.05.2019, 21:54

Re: Ausbreitung von claytonia perfoliatum

Beitrag von Maltus » 03.02.2021, 15:02

Ganz einfach: Wenn unter jedem der frisch gepflanzten Bäume in schöner Regelmäßigkeit Claytonia sprießt, nebenan in den zeitgleich von den gleichen Gärtnern angelegten Staudenrabatten aber keine einzige, dann glaube ich nicht an Zufall oder "unbeabsichtigt".
Freundliche Grüße
Georg

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8590
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Ausbreitung von claytonia perfoliatum

Beitrag von Anagallis » 03.02.2021, 15:16

Glaube ich aber doch, daß das keine Absicht war. Schätzungsweise war das Substrat für die Bäume verseucht.

Andreas Melzer
Beiträge: 151
Registriert: 14.06.2019, 19:19
Wohnort: Nordwest-Sachsen

Re: Ausbreitung von claytonia perfoliatum

Beitrag von Andreas Melzer » 03.02.2021, 18:44

Hallo zusammen,
das Tellerkraut ist hier (NW-Sachsen) im vergangenen Jahr urplötzlich aufgetaucht (oder ich habe geschlafen), in Parkanlagen und auf dem örtlichen Friedhof. Vor allem rings um die Stümpfe frisch gefällter Bäume, wo vordem kaum Gras wuchs, und z. B. auch unter Parkbänken, also ebenfalls an m. o. w. kahlen Stellen. Scheint explosiv zu wachsen aber konkurrenzschwach zu sein.
Beste Grüße,
Andreas

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3863
Registriert: 31.05.2007, 20:31

Re: Ausbreitung von claytonia perfoliatum

Beitrag von botanix » 03.02.2021, 22:41

Hallo,
Hier aus dem mittleren Lahntal wurde zuerst Mitte der Sechziger Jahre über einen Claytonia-Fund berichtet.
Claytonia taucht hier und da aus Gärtnereien verschleppt auf, wenn die Bedingungen stimmen, siehe Vorredner, etabliert sich eine Population.
Gerne im Kronenbereich eines Baumes, in Sträucherbeeten, aber auch in der Laubmullschicht eines Vordachs (!) in Menge beobachtet, die Frühjahrsfeuchtigkeit reicht für den Lebenszyklus. Friedhöfe, Anlagen und Parks sind wegen gärtnerischen Anpflanzungen (Verschleppung mit Pflanzgut) oft zuerst besiedelt.
In der Umgebung von Gießen kenne ich zwei beständige sehr große Populationen in der Feldgemarkung in Gebüschstreifen, Zigtausende! Hier nutzt Claytonia eine ökologische Nische wie Corydalis solida oder Ficaria verna.
Die Ausbreitung und Einbürgerung dürfte natürlich, wie bei allen Neubürgern, nicht überall gleichschnell vonstatten gehen.
Gruß
Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Hagen Graebner
Beiträge: 14
Registriert: 08.07.2018, 00:19

Re: Ausbreitung von claytonia perfoliatum

Beitrag von Hagen Graebner » 03.02.2021, 23:31

Danke Euch schon mal - mir ging es wie Andreas - plötzlich war es überall zu sehen. Mein Garten zählt da nicht, hatte mir vor Jahren mal ein Tütchen Samen gekauft, jetzt kommt es beständig an sonst im Sommer kahlen Ecken. Aber ich hab es sicher nicht an den Schuhsohlen so breitgeschleppt.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8590
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Ausbreitung von claytonia perfoliatum

Beitrag von Anagallis » 03.02.2021, 23:34

Jedenfalls breitet sich die Art in den letzten Jahren anscheinend von der frankfurter Gegend in Richtung Karlsruhe aus. Jedenfalls sehe ich die jedes Jahr öfter.

Garibaldi
Beiträge: 2155
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Re: Ausbreitung von claytonia perfoliatum

Beitrag von Garibaldi » 04.02.2021, 15:22

In Berlin ist die Art flächendeckend verbreitet. Mal eine Art, die sich nicht von Süden nach Norden ausbreitet. Soweit ich das für meine kurze Beobachtungszeit sagen kann.

Kraichgauer
Beiträge: 2571
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Ausbreitung von claytonia perfoliatum

Beitrag von Kraichgauer » 26.02.2021, 08:17

In der ganzen nördlichen Rheinebene macht die Art mittlerweile auf Sandrasen erhebliche Probleme. Die Mibora-minima-Sandrasen südlich von Rüsselsheim sind voll davon, auch im NSG Mainzer Sand wird es immer schlimmer. Da ist es nicht mehr lustig.
Der einzige Vorteil ist noch, dass die Art praktisch immer im Halbschattenbereich unter Bäumen steht, auf der voll besonnten Fläche packt sie es nicht.

Gruß Michael

Marlies
Beiträge: 766
Registriert: 12.08.2019, 22:24

Re: Ausbreitung von claytonia perfoliatum

Beitrag von Marlies » 12.04.2021, 22:16

Nicht gesucht und trotzdem gefunden: heute in Frankfurt/BB ein ausgedehnter Teppich blühender Pflanzen auf einem lückigen Scherrasen unter Bäumen. Vorher noch nie gesehen, weder dort noch anderswo.
Die Art ist zwar bemerkenswert, aber "Hochblätter bis 30 cm im Durchmesser" bei blumeninschwaben stimmt dann doch nicht. ;)

Marlies

Antworten