Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Targionia hypophylla?

Es können hier sowohl Bestimmungsanfragen als auch Beiträge rund um das Thema Moose, Wissenswertes, Bestimmungshilfen, Bestimmungsschlüssel etc. gepostet werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
Antworten
Melia
Beiträge: 567
Registriert: 09.12.2013, 10:25

Targionia hypophylla?

Beitrag von Melia » 11.12.2020, 13:27

Weil ich so gar keine Ahnung von Moosen oder Flechten habe, hier eine Frage an unsere Moosexperten.

Funddaten: Griechenland, Nordpeloponnes, Küstenregion, in 400m Höhe an einem felsigen Nordhang, 30.11. nach etlichen Regenfällen.
Beim Suchen in Moosbildern bin ich dann über den Namen Targionia hypophylla mit einem Bild gestolpert.
Handelt sich es bei meinen Bildern um Targionia hypophylla? Leider hatte ich nur ein normales Objetiv, deshalb sind die Aufnahmen nicht die besten.

Grüsse, Gisela
Dateianhänge
K1024_Targionia hypophylla 02.JPG
K1024_Targionia hypophylla 02.JPG (211.77 KiB) 224 mal betrachtet
K1024_Targionia hypophylla 04.JPG
K1024_Targionia hypophylla 04.JPG (205.96 KiB) 224 mal betrachtet
K1600_Targionia hypophylla 01a.JPG
K1600_Targionia hypophylla 01a.JPG (186.76 KiB) 224 mal betrachtet

bryotom
Beiträge: 142
Registriert: 24.08.2018, 12:07

Re: Targionia hypophylla?

Beitrag von bryotom » 12.12.2020, 15:20

Hallo Gisela,
das sieht habituell schon nach Tragionia hypophylla aus.
Diese bandartigen gabelig verzweigten Thalli passen schon, außerdem meine ich an einigen Stellen die schwarzen Involucren an der Thallusspitze zu erkennen (z.B. Bild 2 oben links der Mitte). Weiter unten ist vermutlich eien Fossombronia, evtl. aus der F. husnotii Ecke, zu sehen.
Das bleibt natürlich alles etwas spekulativ.
T.h. ist in mediterranen Ländern weit verbreitet und örtlich auch häufig.
Dennoch wären für eine sichere Bestimmung ein paar bessere Nahaufnahmen wünschenswert.
VG Thomas
Edit: Targionia natürlich! Außerdem ist die frühere F. husnotii / caespitiformis Gruppe gemeint. Kommt alles in Griechenland vor.

Melia
Beiträge: 567
Registriert: 09.12.2013, 10:25

Re: Targionia hypophylla?

Beitrag von Melia » 12.12.2020, 18:01

Hallo Thomas,
erst mal herzlichen Dank für deine Einschätzung und Bestimmung.
Hier in Griechenland kommen Moose in den Küstenregionen eher selten vor, eben nur in der Regenzeit also im Winter.
Leider kann ich im Moment keine besseren Nahaufnahmen machen, weil ich im harten Lockdown festsitze. d.h. Ich kann mich nur in einem kleinen Radius bewegen. Bis zu den Moosen reicht es nicht! :)
Von dem zweiten Moos habe ich bessere Bilder vom vergangenem Jahr. Ich werde dafür ein neues Thema aufmachen und hoffe, dass du mir auch da helfen kannst.
Herzlichen Dank
Gisela

Antworten