Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Hübscher Gartenflüchtling > Calibrachoa

Bestimmungsanfragen von kultivierten oder exotischen Arten können hier gestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Jochen943
Beiträge: 1234
Registriert: 14.06.2016, 17:53
Wohnort: Oberndorf a.N.

Hübscher Gartenflüchtling > Calibrachoa

Beitrag von Jochen943 » 12.09.2020, 20:16

Liebe Pflanzenfreunde!

Diesen hübschen Gartenflüchtling habe ich gestern photographiert. Größe c. 15-20cm. Die rote Blüte hat einen tiefen gelben Schlund. Standort: Erddeponie bei Vöhringen/Sulz, Krs. Rottweil, BaWü. Kann mir jemand bei der Bestimmung helfen?

Mit Dank im Voraus
Jochen
Dateianhänge
DSC02809.JPG
Habitus
DSC02809.JPG (66.57 KiB) 652 mal betrachtet
DSC02811.JPG
Blüte von oben
DSC02811.JPG (61.14 KiB) 652 mal betrachtet
DSC02812.JPG
Kelch
DSC02812.JPG (78.92 KiB) 652 mal betrachtet
DSC02813.JPG
Stängel und Blätter
DSC02813.JPG (83.51 KiB) 652 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Jochen943 am 13.09.2020, 08:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8246
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Hübscher Gartenflüchtling

Beitrag von Anagallis » 12.09.2020, 20:55

Gartenflüchtling auf einer Erddeponie? Die Petunien dürften dort ja wohl eher abgekippt worden sein.

Benutzeravatar
Hortus
Beiträge: 3477
Registriert: 07.07.2009, 15:36
Wohnort: DD

Re: Hübscher Gartenflüchtling

Beitrag von Hortus » 12.09.2020, 21:23

Hallo,
eine Petunie würde ich ausschließen. Vielmehr spricht vieles für deren Verwandte Calibrachoa, das Zauberglöckchen. Die jetzt kultivierten Pflanzen sind meist Hybriden.
https://www.plantopedia.de/pflanzen/zaubergloeckchen/
https://www.biologie-seite.de/Biologie/Calibrachoa
Viele Grüße, Hortus

Jochen943
Beiträge: 1234
Registriert: 14.06.2016, 17:53
Wohnort: Oberndorf a.N.

Re: Hübscher Gartenflüchtling

Beitrag von Jochen943 » 12.09.2020, 22:11

Diese Erddeponie ist ziemlich ausgedehnt und besteht aus zahlreichen Habitaten. Da gibt es Waldstücke, Trockenrasen, Feuchtgebiete, Gräben, Wiesen, Wegränder, Schotterberge, einen Gipsbruch, ehemalige Ackerfelder und natürlich auch abgekippte Erdhaufen. Diese Pflanze stand auf älteren Erdhaufen zusammen mit Gartenkürbis, Tomaten, Wucherblumen, Kleiner Wolfsmilch, Aufrechtem Sauerklee und Acker-Hundspetersilie.

Mit dem auffallenden tiefen gelben Schlund halte ich das Zauberglöckchen für wahrscheinlicher. Der Name paßt auch gut zu dieser hübschen Blüte!

Herzlichen Dank für eure Antworten
Jochen

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8246
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Hübscher Gartenflüchtling

Beitrag von Anagallis » 12.09.2020, 23:55

Wie auch immer, es wäre jedenfalls gut, den ganzen Krempel *nicht* zu melden, um Ämtern und Naturschützern nicht künstlich die Arbeit zu erschweren. Gartenaushub muß nun wirklich nicht kartiert werden.

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3806
Registriert: 31.05.2007, 20:31

Re: Hübscher Gartenflüchtling

Beitrag von botanix » 13.09.2020, 07:15

Hallo,

Gartenflüchtlinge melden oder nicht?
Ja doch! Warum? Wer weis was sich wann und wo doch etabliert!
Etliche Gartenpflanzen haben sich aus Gartenauswurf (bewusstes abkippen von Pflanzen in der Landschaft oder Verschleppung mit z.B. Erdaushub) etabliert. Man denke nur an Lysimachia punctata oder Galeobdolon argentatum. In diese Problematik möchte ich auch Nahverwilderungen z.B. im Gehwegpflaster oder in der Bordsteinrinne vor dem Garten, mit einbeziehen, die von vielen Kartierern wegen der Nähe zur Mutterpflanze ignoriert werden. Es zeigt doch, das diese Arten in der Lage sind hier zu keimen, aufzuwachsen, zu blühen und zu fruchten! Und dies, ohne das der Gärtner dahintersteht.
Calibrachoa ist mir im Siedlungsraum auch schon aufgefallen. Es ist bei zunehmender Klimaerwärmung durchaus denkbar das sich z.B. Populationen in Pflasterritzen entwickeln könnten. Daher ist eine Dokumentation "der Anfänge", ob sie sich jetzt etablieren oder nicht, durchaus sinnvoll.
Sonst gibt es wieder mal das Phänomen, dass eine Art plötzlich überall in Ausbreitung ist und keiner hat die Anfänge festgehalten.
Allerdings lassen sich die meisten dieser Gartenflüchtlinge nicht bei z.B. deutschlandflora und anderen Datenbanken dokumentieren, da diese Sippen (ob nun reine Arten oder Hybriden, Kultivare etc.) nicht in den Taxa-Listen enthalten sind. Kann sich ändern, wenn öfter gemeldet!
@Anagallis: Grundsätzlich sind diese Einmalfunde ja erstmal als unbeständig zu betrachten. Von daher belasten Meldungen dieser Sippen den Naturschutz nicht. Für den Naturschutz sind nur die einheimischen und etablierten Arten relevant.

Gruß
Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8246
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Hübscher Gartenflüchtling

Beitrag von Anagallis » 13.09.2020, 20:05

botanix hat geschrieben:
13.09.2020, 07:15
Gartenflüchtlinge melden oder nicht?
Ja doch! Warum? Wer weis was sich wann und wo doch etabliert!
Es sind aber keine Gartenflüchtlinge sondern abgekippte Zierpflanzen, die mit der nächsten Erdlage wieder verschwinden. Das ist wie Pflanzen im Gartenmarkt zu melden.

Jochen943
Beiträge: 1234
Registriert: 14.06.2016, 17:53
Wohnort: Oberndorf a.N.

Re: Hübscher Gartenflüchtling > Calibrachoa

Beitrag von Jochen943 » 15.09.2020, 19:11

Vielleicht wäre Gartenverbannte besser gewesen.

Jochen

Antworten