Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Erigeron strigosus

"Unser Pflanzenlexikon" -Jeder kann mitmachen-

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Antworten
Kraichgauer
Beiträge: 2229
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Erigeron strigosus

Beitrag von Kraichgauer » 27.07.2020, 18:26

Weil wir's schon öfters von dem Phantom Erigeron strigosus hatten (die Art war schon oft fälschlich gemeldet worden), hier zwei Photos von echten E. strigosus, gefunden in NW-BY (Alzenau).
Sie unterscheidet sich von E. annuus vor allem durch
- auf der ganzen Länge des Stängels anliegende Striegelhaare, insbesondere auch unten (E. annuus hätte unten abstehend-borstige)
- kaum gezähnte und schlanke Rosettenblätter
außerdem
- tiefere Gabelung
- schlankeren Wuchs
- dunkelgrünere Farbe
- schmalere Stängelblätter
Genaue Details gibt's im Willdenowia-Artikel (online verfügbar):
OTTO, R. & F. VERLOOVE (2019): Erigeron strigosus. In: Euro+Med Checklist Notulae, 11. - Willdenowia 49(3): 421 - 445.
Ich habe leider vergessen, Detailphotos zu machen, aber im besagten Artikel gibt es die zuhauf.

Im übrigen ist die öfters mal erwähnte "septentrionalis" kein eigenes Taxon und gehört nicht zu strigosus, sondern ist allenfalls eine Variante von annuus. E. annuus ist eine Mischung von vielen "pseudo-apomiktischen" Klonen.

Gruß Michael
Dateianhänge
Erigeron strigosus Alzenau Marie-Curie-Weg G3.jpg
Erigeron strigosus Alzenau Marie-Curie-Weg G3.jpg (222.83 KiB) 1169 mal betrachtet
Erigeron strigosus Alzenau Marie-Curie-Weg G2.jpg
Erigeron strigosus Alzenau Marie-Curie-Weg G2.jpg (167.44 KiB) 1169 mal betrachtet

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3786
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Erigeron strigosus

Beitrag von botanix » 29.07.2020, 23:16

Hallo Michael,

in dem genannten Artikel wird eine ssp. lilacinus zum Vergleich aufgeführt. Den Namen kenne ich nicht, in der Buttler-Liste unbekannt, im Catalog of Life nicht gefunden und der letzte Rothmaler liegt noch in der Umzugskiste, somit frage ich mich: was ist das für eine Sippe?
Bzw. welche Sippen werden denn jetzt im E. annuus agg. akzeptiert und wie unterscheiden sie sich?

Gruß
Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Kraichgauer
Beiträge: 2229
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Erigeron strigosus

Beitrag von Kraichgauer » 30.07.2020, 13:20

Der Name lilacinus stammt aus dem sehr neuen Artikel (2019) von Sennikov & Kurtto und ist daher noch nicht in den Bestimmungswerken drin
https://journal.fi/msff/article/view/79497
mit dem diese die Namenskonfusion noch weiter vergrößert haben, indem sie den Typus von annuus zur früheren septentrionalis zugeordnet haben.

Es geht nach wie vor um drei Sippen:
- Erigeron annuus ssp. lilacinus, nom. nov. (= annuus ssp. annuus sensu alle Autoren vor 2019 und Rothmaler): die häufige Sippe mit abstehenden Haaren. Enthält einen Haufen pseudo-apomiktische Klonsippen, die sich molekulargenetisch kaum trennen lassen und wohl nicht der Anerkennung mit eigenen Namen wert sind.

- Erigeron annuus ssp. annuus (= annuus ssp. septentrionalis sensu frühere Autoren und Rothmaler, = strigosus ssp. septentrionalis): die Frage ist, ob man diese überhaupt anerkennen soll. Manche tun es.

- Erigeron strigosus, Beschreibung siehe oben. Hauptsächlich nordamerikanisch, in Europa nur sehr vereinzelt und adventiv.

Gruß Michael

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3786
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Erigeron strigosus

Beitrag von botanix » 30.07.2020, 14:45

Hallo Michael,
Danke für die Aufklärung!
Gruß
Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Antworten