Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Digitalis cf. ferruginea

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Benutzeravatar
Hegau
Beiträge: 3902
Registriert: 17.04.2004, 19:50
Wohnort: Singen
Kontaktdaten:

Digitalis cf. ferruginea

Beitrag von Hegau » 09.07.2020, 21:34

Heute bei der Biotopkartierung an einem Sandsteinabbruch oberhalb eines Weinbergs bei Weinsberg (HN, Württemberg). Zusammen mit Ansaat-Arten wie Pimpinella peregrina und Anthemis tinctoria.

Wenn mich nicht alles täuscht, ist das Digitalis ferruginea. Ich schätze mehrere 100 Exemplare.

Wird die Art in D öfter in der Natur ausgesät/ angesalbt? Wer kann dazu näheres sagen?

Gruß Thomas
Dateianhänge
k20200709_153840.jpg
k20200709_153840.jpg (171.75 KiB) 368 mal betrachtet
k20200709_153834.jpg
k20200709_153834.jpg (99.78 KiB) 368 mal betrachtet
Online-Exkursionsflora für den Alpenraum http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de ... ahome.html

Bestimmungsschlüssel und Kartierung der Laufkäfer Baden-Württembergs http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de/Laufkaefer.html

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1925
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Re: Digitalis cf. ferruginea

Beitrag von JarJar » 09.07.2020, 23:32

Hallo Thomas,

Digitalis ferruginea sollte schon passen. Ich kenne die Art aus Montenegro. Die weißen stumpfen Hautränder um die Kelchblätter sind laut Pils - Illustrated Flora of Albania typisch für die Art. (Calyx-lobes obtuse with a wide scarious margin)
Zum Ansalben kann ich leider nichts sagen - mehrere 100 Exemplare ist aber schon ganz schön viel...

Lieben Gruß,
Christoph
Dateianhänge
Digitalis ferruginea (Blütenstand).jpg
Digitalis ferruginea (Blütenstand).jpg (84.67 KiB) 348 mal betrachtet

Maltus
Beiträge: 81
Registriert: 26.05.2019, 21:54

Re: Digitalis cf. ferruginea

Beitrag von Maltus » 10.07.2020, 10:04

Vor 13 Jahren hat man bei Anwalting nördlich von Augsburg eine Ökokonto-Fläche angelegt, indem man den Humus abgetragen und Saatgut von Lechheiden ausgebracht hat (Motto: "Lechheide aus zweiter Hand"). Die Fläche hat sich seitdem prächtig entwickelt. Leider werden aber auch immer wieder gebietsfremde Arten ausgebracht. So eben vor einigen Jahren auch Digitalis ferruginea, allerdings nur ein halbes Dutzend Exemplare. Die Art hält sich, vermehrt sich aber auch nicht.
Freundliche Grüße
Georg
Dateianhänge
Digitalis ferruginea_Oekokontowiese Anwalting.jpg
Digitalis ferruginea_Oekokontowiese Anwalting.jpg (98.95 KiB) 330 mal betrachtet

Antworten