Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Bestimmungsanfragen von kultivierten oder exotischen Arten können hier gestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
AndreasG.
Beiträge: 1088
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von AndreasG. » 06.05.2020, 13:22

Hat jemand eine Idee, was das sein könnte?
Es ist kein Dill. Die Blätter riechen nicht nach Dill und ich habe welchen in einem anderen Topf, der noch viel kleiner ist und bei dem die Blätter deutlich nach Dill riechen.
DSCN2814.JPG
DSCN2814.JPG (230.55 KiB) 567 mal betrachtet
Das lange, schmale Blatt gehört nicht dazu.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7723
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von Anagallis » 06.05.2020, 13:33

Da kommt alles Mögliche in Frage; diverse Doldenblütler, Feldrittersporn, (Kamille), Cosmos und sicher noch andere. Einiges kann man vielleicht mit Blattdetails ausschließen. Der scheidige Blattgrund kann auf Doldenblütler hinweisen. Warte am besten noch, bis das etwas größer wird.

AndreasG.
Beiträge: 1088
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von AndreasG. » 06.05.2020, 13:39

Ich erinnere mich, vor fünf Jahren mal Rittersporn ausgesät zu haben. Das war eher für den Garten gedacht, den ich damals noch hatte, aber es ist nichts gekeimt. Wäre super, wenn sich nach so langer Zeit doch noch einer umentschieden haben sollte, obwohl mir ein Rätsel ist, wie der überdauert haben könnte. Naja, wir werden sehen.

AndreasG.
Beiträge: 1088
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von AndreasG. » 21.05.2020, 09:47

So, ein/zwei Wochen später. Kann man jetzt vielleicht eine Aussage treffen?
Ich habe noch mehr von denen in meinen Töpfen entdeckt, allerdings noch kleiner. Es muss also (vermutlich) eine Pflanze sein, deren Samen auch in den 3. Stock eines Neubaus gelangen können.
DSCN2862.JPG
DSCN2862.JPG (200.77 KiB) 422 mal betrachtet
(Oder jemand von meinen Nachbarn hatte letztes Jahr sowas im Blumentopf.)
DSCN2863.JPG
DSCN2863.JPG (209.97 KiB) 422 mal betrachtet
DSCN2864.JPG
DSCN2864.JPG (206.95 KiB) 422 mal betrachtet

Manfrid
Beiträge: 1813
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von Manfrid » 21.05.2020, 21:08

Fenchel, Foeniculum vulgare, denke ich.

Manfrid

AndreasG.
Beiträge: 1088
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von AndreasG. » 21.05.2020, 21:11

Riecht aber kein bisschen nach Fenchel.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7723
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von Anagallis » 21.05.2020, 21:40

Puh, dieses Zeugs vegetativ zu bestimmen ist nahezu unmöglich. Man sieht nichtmal, welche Familie das ist.

AndreasG.
Beiträge: 1088
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von AndreasG. » 21.05.2020, 21:52

Für mich stellt sich vor allem die Frage; rausreißen oder stehen lassen. In dem Topf wächst eigentlich was anderes.

Manfrid
Beiträge: 1813
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von Manfrid » 22.05.2020, 07:25

Stehenlassen! Ein Fenchel, der nicht nach Fenchel riecht, ist einfach zu interessant zum Rausreißen. :)

Manfrid

AndreasG.
Beiträge: 1088
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von AndreasG. » 22.05.2020, 09:04

Na gut, warten wir mal ab, was daraus wird. Noch interessanter, woher kamen die Samen. Hier wird ringsherum alles kurz und klein gemäht, so dass Wildpflanzen kaum eine Chance haben, für Nachkommen zu sorgen.

Marlies
Beiträge: 352
Registriert: 12.08.2019, 22:24

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von Marlies » 22.05.2020, 12:27

Gibt es Stockwerke über dir und füttert dort vielleicht jemand Wildvögel? In unserem Naturschutzbüro hatten wir schon Ratsuchende, die liebevoll und ahnungslos Hanf- und Ambrosiapflanzen großgezogen haben.
Marlies

AndreasG.
Beiträge: 1088
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von AndreasG. » 22.05.2020, 12:58

Ein paar Leute hier im Haus und in den Nebenhäusern haben alle möglichen Pflanzen auf ihren Balkonen, ohne dass ich genau erkennen kann, was das jeweils ist.
Ob jemand Vögel füttert? Keine Ahnung, vermutlich. Die Balkone meiner Nachbarn sind für mich nicht besonders gut einsehbar. Ohne größere Verrenkungen geht das leider nicht. (oder zum Glück.)
Es sind bisher drei solcher Pflanzen bei mir aufgetaucht, die anderen beiden noch wesentlich kleiner.

Die einzige Pflanze meinerseits, die wenigstens ansatzweise in die gleiche Richtung geht, ist Dill. Der ist aber noch wesentlich kleiner.
Und in der Umgebung wird wirklich einmal im Monat alles gemäht, was größer wird als 5 cm.

Aus Versehen Hanf, hmm, das würde mir bestimmt nicht passieren; ich war auch mal jung.......

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7723
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von Anagallis » 22.05.2020, 22:08

Blattansätze habe ich gerade nicht überprüft, aber ähnliche Blätter hat ja Cosmos bipinnatus.

AndreasG.
Beiträge: 1088
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von AndreasG. » 23.05.2020, 08:54

Von Cosmos bipinnatus finden sich fast nur Bilder mit Blüte. Sieht ja eigentlich ganz hübsch aus....
Schauen wir mal, wie weit die Pflanze im Juni ist.

Marlies
Beiträge: 352
Registriert: 12.08.2019, 22:24

Re: Wieder ein unbekannter Gast im Blumentopf

Beitrag von Marlies » 23.05.2020, 13:21

Nee ..., wechselständige Blätter und markante Blattscheiden: das muß ein Doldenblütler sein. Übrigens hat Foeniculum vulgare solche kapuzenartigen Blattscheiden wie hier an der großen Pflanze.
Marlies
Zuletzt geändert von Marlies am 23.05.2020, 17:44, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten