Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Futterpflanze Peruphasma schultei

Kulinarisches Diskussionsforum und Fragen zu Futterpflanzen können hier gestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Antworten
JohannesM
Beiträge: 16
Registriert: 31.03.2020, 19:28

Futterpflanze Peruphasma schultei

Beitrag von JohannesM » 14.05.2020, 11:31

Hi, vielleicht hat jemand noch eine Idee für mögliche in Deutschland vorkommende Futterpflanzen für P. Schultei.

In der Natur frisst die schrecke aus Peru schinus molle , Familie sumachgewächse , habe deshalb schon rhus typhina versucht, wird gefressen. Toxicodendron pubescens will ich nicht unbedingt versuchen :)

Außerdem werden diverse Ölbaumgewächse gefressen, getestet habe ich : Ligustrum vulgare , L. ovalifolium & syringa vulgaris & forsythia x intermedia

Komischer weise frisst die schrecke auch Plantago lanceolata.

Vielleicht fallen euch noch ein paar typische Garten , Park oder sonstige Gewächse ein, die ich versuchen kann.
Screenshot_20190203-112304.png
Peruphasma schultei - Weibchen
Screenshot_20190203-112304.png (856.01 KiB) 931 mal betrachtet
Gruß Johannes.

jake001
Beiträge: 3551
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Futterpflanze Peruphasma schultei

Beitrag von jake001 » 14.05.2020, 12:12

Hatte ich auch mal. Habe immer nur Liguster verfüttert.

Wäre nicht abgeneigt, mal wieder welche zu nehmen. Kann mich noch erinnern, wie die mal ausgebüxt waren und sich 100 davon im Zimmer und 50 an der Fassade verteilt hatten.
Geil.

Die haben zwar auch recht gestunken, aber die Farnschrecken waren übler. Die haben richtig Kopfschmerzern gemacht.

Die Gespenstschrecken waren immer schön pflegeleicht.
Aber auch die Annam-Stabschrecke und die Rosa Geflügelte Stabschrecke haben sich wie Unkraut vermeehrt. Leider habe ich die wandelnden Blätter und die wandelnde Bohne nicht kultiviert bekommen.
Sungaya inexpectata war mir fast etwas zu unspektakulär, obwohl die Eier cool waren.

Du solltest auf jeden Fall immer einen Vorrat von einer etablierten Futterpflanze danebn stellen.
Forced feeding experimente lassen nur begrenzt Schlussfolgerungen zu. Die fressen manchmal auch Zeug, was gar nciht so gut für sie ist, wenn sie arg hungrig sind.
Gruss.

JohannesM
Beiträge: 16
Registriert: 31.03.2020, 19:28

Re: Futterpflanze Peruphasma schultei

Beitrag von JohannesM » 14.05.2020, 13:27

Hallo Jake, ich mache kein forced feeding, sondern stelle nur ein paar testpflanzen mit in das Terrarium .

Wenn diese gefressen werden übertrage ich sie in meine list , wenn nicht dann in die Kategorie nicht gefressen :)

Ich züchte seit 12 Jahren Phasmatodea und bin immer auf der suche nach neuen Futterpflanze, eine breitere Palette resultiert nicht selten in gesünderen Insekten da unterschiedliche Nährstoffe.

Du kannst gerne ein paar Eier von peruphasma haben, wenn du mir den Versand zahlst ;)

Viele phasmatodea Arten können sich unkontrolliert vermehren, Eier aus dem Terrarium sammeln hilft.
Im übrigens stinkt peruphasma s. nicht, sondern sondert ein Wehrsekret ab, wenn sie sich bedroht fühlt ;)

Falls jemanden doch noch pflanzen einfallen die ins futtersspektrum fallen könnten ,bitte schreiben.

Gruß Johannes.

Manfrid
Beiträge: 1904
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Futterpflanze Peruphasma schultei

Beitrag von Manfrid » 19.05.2020, 11:53

Hast Du den Klassiker Brombeere schon probiert? - Ich hatte die Art noch nicht, habe aber bei anderen Insekten schon öfter erlebt, dass ihr Lieblingsfutter mitunter recht weit von dem abliegt, was sie in der Natur vorfinden.

Manfrid

JohannesM
Beiträge: 16
Registriert: 31.03.2020, 19:28

Re: Futterpflanze Peruphasma schultei

Beitrag von JohannesM » 20.05.2020, 21:21

Rosengewächse werden nicht gefressen, bis jetzt bekannt nur Ölbaumgewächse & Sumachgewächse und einige niedere Pflanzen.

Gruß

jake001
Beiträge: 3551
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Futterpflanze Peruphasma schultei

Beitrag von jake001 » 20.05.2020, 23:22

Niedere Pflanzen. Da fühlt sich ggf der ein oder andere Systematiker auf den Schlips getreten, wenn du damit zum Beispiel den vorher erwähnten Wegerich meinst. Die sind zwar nicht verholzt, aber deshalb in der entwicklungsgeschichtlichen Ableitung nicht als Niedere Pflanzen anzusehen.
Gruss.

JohannesM
Beiträge: 16
Registriert: 31.03.2020, 19:28

Re: Futterpflanze Peruphasma schultei

Beitrag von JohannesM » 21.05.2020, 18:18

Das niedere pflanzen war nicht böse gemeint und auch nicht auf den Wegerich bezogen ;)

Z.b. einige farne

Gruß

jake001
Beiträge: 3551
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Futterpflanze Peruphasma schultei

Beitrag von jake001 » 22.05.2020, 10:13

Dann stimmt es ja doch. Gruss

Kraichgauer
Beiträge: 2232
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Futterpflanze Peruphasma schultei

Beitrag von Kraichgauer » 25.05.2020, 22:13

Das mit den "niederen Pflanzen" ist bei den Entomologen ein gängiger Begriff, damit meinen sie alles, was nicht strauchig wächst. Das kommt daher, dass Entomologen meistens keine Pflanzen bestimmen können und Schmetterlingsraupen, die in der Wiese rumrennen, oft mit Löwenzahn ernährten oder versuchten, zu ernähren. Erstaunlich oft klappt das, wenn die Raupen verzweifelt sind. Leider hat das zu zahlreichen Fehlangaben für "Löwenzahn" als angeblicher Futterpflanze für zahllose Schmetterlingsarten geführt.

Gruß, Michael

JohannesM
Beiträge: 16
Registriert: 31.03.2020, 19:28

Re: Futterpflanze Peruphasma schultei

Beitrag von JohannesM » 26.05.2020, 21:11

Hallo Michael,
die Verallgemeinerungen von Entomologen stimmt teilweise tatsächlich.

Viele Raupen sind polyphag und fressen wenn sie müssen auch andere Pflanzen als sonst. Ich züchte allerdings keine Lepidoptera sondern nur Phasmatodea.

Gruß Johannes.

Antworten