Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Aberrationen/Anomalien

Wer eine Frage zur Botanik im Allgemeinen hat, kann sie hier stellen!

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Antworten
Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7734
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Anagallis » 16.05.2020, 10:46

Manfrid hat geschrieben:
16.05.2020, 08:55
Sehe ich das richtig, dass die Knospen vom Inneren der Schotenspitze aus nach unten wachsen?
Sieht wohl nur so aus. Zwischen den Fruchtfächern sitzen die Samen und auch die "Knospe" auf einem schmalen Bändchen. Die Knospe sitzt auf einem ganz kurzen Stiel, der von dem Bändchen ausgeht. Bei Licht betrachtet findet man im Inneren der Schote sogar einen Fruchtknoten - eine zweite Schote sozusagen. Das dürfte übrigens Cardamine pratensis sein. Interessant ist auch, daß der Schaden mehrere Pflanzen befallen hat.
Dateianhänge
knospe_in_frucht-1.jpg
knospe_in_frucht-1.jpg (118.42 KiB) 231 mal betrachtet
knospe_in_frucht-2.jpg
knospe_in_frucht-2.jpg (50.66 KiB) 231 mal betrachtet
knospe_in_frucht-3.jpg
knospe_in_frucht-3.jpg (54.19 KiB) 231 mal betrachtet
knospe_in_frucht-4.jpg
knospe_in_frucht-4.jpg (27.22 KiB) 231 mal betrachtet

Manfrid
Beiträge: 1813
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Manfrid » 16.05.2020, 22:41

Danke! Interessant ist ja auch, dass diese Schoten über dem Ansatz der zugehörigen Kelch- und Blütenblätter (alles abgefallen) noch einen Stiel haben, der z. T. auch noch irgendwelche Blattorgane trug. Das hat möglicherweise schon zur Blütezeit ziemlich nach Durchwachsung ausgesehen. Ein paar gefüllte Blüten könnte ich mir in dem Zusammenhang auch vorstellen...

Manfrid

Waldschrat
Beiträge: 213
Registriert: 15.01.2012, 22:03
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Waldschrat » 22.05.2020, 21:55

Manfrid hat geschrieben:
14.05.2020, 22:21
Waldschrat hat geschrieben:
13.05.2020, 19:18
eine Blüte von Geum urbanum
Das ist, mit den nickenden Blüten, übrigens die Hybride Geum urbanum x G. rivale.

Manfrid
Vielen Dank für die Richtigstellung bezüglich der Hybride
Walter

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3754
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von botanix » 22.05.2020, 22:41

@Anagallis & Manfrid:

könnte es nicht auch Gallmückenbefall sein? Zumal mehrere Pflanzen davon betroffen waren.
https://bladmineerders.nl/parasites/ani ... ardaminis/

Gruß
Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Manfrid
Beiträge: 1813
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Manfrid » 23.05.2020, 17:59

Das sieht anders aus. Es sind ja bei 'anagallis'' Bildern nicht Blütenknospen, die so dick sind, sondern Früchte, unterhalb derer noch der Knoten erkennbar ist, an dem die Kelch- und Kronblätter saßen. In der Galle sind auch keine weiteren Blütenknospen entwickelt.

Manfrid

Vroni
Beiträge: 136
Registriert: 26.06.2019, 18:11
Wohnort: Zentralschweizer Voralpenrand

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Vroni » 24.05.2020, 10:54

Ein Basilikum, dem ein Blattpaar nicht ausreicht – es muss ein Blatttrio sein.
AF239212-860F-44C8-8C91-C6250F39A19E.jpeg
AF239212-860F-44C8-8C91-C6250F39A19E.jpeg (382.77 KiB) 109 mal betrachtet
LG
Vroni

Antworten