Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Oenothera aus Berlin O. cf. scandinavica Skandinavische Nachtkerze

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Garibaldi
Beiträge: 1872
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Oenothera aus Berlin O. cf. scandinavica Skandinavische Nachtkerze

Beitrag von Garibaldi » 25.01.2020, 08:47

Die Bilder sind 2018 entstanden in Berlin, aufgefallen ist mir die Pflanze, weil sie überwiegend grün ist, der Stängel ist punktiert in der Blütenstandsachse, die Stängelblätter sind flach, Mittelrippe weiß, leider gab es keine reifen Kapseln und die Blüten waren weitgehend verblüht. Die Kelchblattzipfel erscheinen mir relativ lang, die Blüten mittel groß (soweit einschätzbar). Ich komme da auf O. X clavifera, wenn ich durch den Schlüssel gehe, allerdings habe ich keine Erfahrung damit und liege vielleicht ganz falsch. (O. saxonica würde ich auschließen, weil die Mittelrippe rein weiß ist und O. biennis kann es eigentlich auch nicht sein, weil der Stängel punktiert ist und die Blätter nicht gedreht sind und meist ist die Mittelrippe nicht weiß ist, das sind die einzigen überwiegend grünen Arten, die ich bisher gesehen habe). Deswegen freue ich mich über eine Einschätzung, soweit möglich.
Dateianhänge
O Habitus.JPG
O Habitus.JPG (221.36 KiB) 516 mal betrachtet
O Detail Stängel oben.JPG
O Detail Stängel oben.JPG (121.99 KiB) 516 mal betrachtet
O Blütenstand.JPG
O Blütenstand.JPG (142.36 KiB) 516 mal betrachtet
O Blüte vermessen.JPG
O Blüte vermessen.JPG (271.21 KiB) 516 mal betrachtet
O Blattunterseite.JPG
O Blattunterseite.JPG (184.96 KiB) 516 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Garibaldi am 26.01.2020, 15:03, insgesamt 4-mal geändert.

Garibaldi
Beiträge: 1872
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Re: Oenothera aus Berlin

Beitrag von Garibaldi » 25.01.2020, 08:48

weitere ...
Dateianhänge
O Stängel unten.JPG
O Stängel unten.JPG (179.54 KiB) 515 mal betrachtet
O Messung Knospe.JPG
O Messung Knospe.JPG (147.98 KiB) 515 mal betrachtet
O Messung Blatt.JPG
O Messung Blatt.JPG (145.69 KiB) 515 mal betrachtet
O Knospe.JPG
O Knospe.JPG (154.35 KiB) 515 mal betrachtet

Kraichgauer
Beiträge: 2155
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Oenothera aus Berlin

Beitrag von Kraichgauer » 25.01.2020, 18:27

Hm. Hier fehlen die Kapseln für eine sichere Bestimmung.

Punktiert - kleinere Blüten - grünknospig führt in pycnocarpa-Gruppe; soweit bist Du richtig gelegen. Aber dann wird es mit diesem einen Exemplar und ohne Knospen ziemlich spekulativ. Alle Alternativen (punctulata: Blätter unten breit, oben schmal; pycnocarpa: dichterer Blütenstand, Blätter anders, rotnervig; x clavifera: ganz andere Blätter) gefallen mir nicht.

Ich habe einen ganz anderen Verdacht: das könnte ein schwach gefärbtes Exemplar von O. scandinavica sein, im Schatten mit grünen statt roten Knospen. Dafür sprächen der lockere Wuchs, die oben breiteren Blätter wie unten (!), die starke Behaarung/Drüsigkeit. Das müsste man aber nochmal anhand von mehr Exemplaren und mit Kapseln überprüfen. Also alles mal unter cf. ablegen. Oenotheren sind anhand von Einzelexemplaren oft kaum bestimmbar.

Gruß, Michael

Garibaldi
Beiträge: 1872
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Re: Oenothera aus Berlin O. cf. scandinavica Skandinavische Nachtkerze

Beitrag von Garibaldi » 26.01.2020, 15:04

Vielen Dank für die Bestimmung. Problem bei diser Pflanze, sie wuchs tatsächlich abseits der anderen Oenotheren nur an einer Stelle (zumindest ist sie mir dort aufgefallen durch den "grünen" Habitus). Dieses Jahr gibt es möglichrweise wieder Oenotheren und ich werde nochmals nachsehen im Biesenhorster Sand. VG Oliver

Antworten