Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Galium verum?

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Marlies
Beiträge: 411
Registriert: 12.08.2019, 22:24

Re: Galium verum?

Beitrag von Marlies » 22.01.2020, 09:07

Ja, ich habe die Douglasien in einem solchen Wald kurz hinter der polnischen Grenze gesehen und Prunus serotina auf einer Heide praktisch vor meiner Haustür. Aber das wäre schon fast wieder ein neues Thema wert. Zum jetzigen nur noch 3 Anmerkungen:

1. Aufgrund der Aussage
Kraichgauer hat geschrieben:
13.01.2020, 18:22
Es gibt eine genetische "Untersuchung des Galium-verum-Komplexes" (Bachelor Thesis, Hannah Diehl 2012) aus der Region Gießen, habe ich mal von Botanix bekommen. Dort kommt m. o. w. heraus: keine verwertbaren Unterschiede feststellbar.
hatte ich ganz kühn geschlussfolgert, dass das von dir Befürchtete hier eben nicht passieren kann.
2. Aus einer Quelle, die mir Botanix früher mal genannt hatte, habe ich jetzt entnommen, dass z. B. deine "falsche" Sanguisorba aus Ansaaten eine mediterrane Art ist. Hättest du das so hingeschrieben, hätte ich gar kein Problem mit emotionalen Äußerungen gehabt. Denn das ist dann tatsächlich Murks!
3. Ein Projekt zu gebietseigenem Saatgut wird hier von einem Kollegen betreut, der 1 Bürotür weiter sitzt; die naturschutzfachlichen Hintergründe sind mir also einigermaßen geläufig.

Marlies

Antworten