Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Was ist das für eine Palme

Bestimmungsanfragen von kultivierten oder exotischen Arten können hier gestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Kessy77
Beiträge: 2
Registriert: 15.01.2020, 20:13

Was ist das für eine Palme

Beitrag von Kessy77 » 15.01.2020, 20:22

Hallo..

ich habe diese Pflanze von meiner leider verstorbenen Nachbarin "geerbt" Sie stand im Wintergarten wo es im Sommer dann an die 50 Grad hatte, bekam auch lange kein Wasser usw. nachdem sie verstorben war und so habe ich sie gerettet.

Nun weiß ich aber nicht was es genau sit...ich dachte an eine Yucca...aber die sehn ja schon anders aus...eine besondere Unterart? Hab echt keine Ahnung. Die Stämme sind halt unten auch so...rundlich /bullig...und ja komplett blatt und trieblos. Bei einem Stamm ist mittlerweile aus dem rundlichen unten ein Trieb gewachsen (gaaanz unglückliche Stelle wie ich ja bemerken muss)

Kann mir jemand da helfen? Ich bräuchte nämlich Infos zum Standort und so...Ob sie auch draußen überleben kann? Erholt hat sie sich bei mir soweit ganz gut. Sie ist nur so groß und oben ausladend das ich nicht wirklich weiß wohin mit ihr :/
Dateianhänge
IMG_20190801_105801.jpg
IMG_20190801_105801.jpg (187.11 KiB) 460 mal betrachtet

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2487
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: Dreiländer-Eck/ Hochrhein

Re: Was ist das für eine Palme

Beitrag von abeja » 15.01.2020, 21:21

Hallo,
mir fällt dazu nichts anderes als "normale Yucca" (Yucca elephantipes) ein. Manchmal sieht man Bilder von kleineren Pflanzen, die auch am unteren Stamm verdickt sind (elephantipes eben, ohne ein "Elefantenfuß" zu sein). Mein uraltes Exemplar hat das allerdings nicht, der Stamm ist da zwar dicker, aber nicht so rundlich gewölbt.
Viele Grüße von abeja

Benutzeravatar
Hortus
Beiträge: 3340
Registriert: 07.07.2009, 15:36
Wohnort: DD

Re: Was ist das für eine Palme

Beitrag von Hortus » 15.01.2020, 22:19

Yucca wir wohl zutreffend sein. Sämlingsplanzen haben m.W. diese runden Verdickungen an der Basis. Hier wuchsen wahrscheinlich mehrere Sämlinge gemeinsam im Topf auf. Auf dem Linkbild kann man das gut erkennen.
https://www.palmenmann.de/produkte/yucc ... -elep-4452
Viele Grüße, Hortus

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2487
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: Dreiländer-Eck/ Hochrhein

Re: Was ist das für eine Palme

Beitrag von abeja » 15.01.2020, 22:35

Diese Sämlingspflanzen sind ja sehr hübsch .... (was für Preise!)
Viele Grüße von abeja

Kessy77
Beiträge: 2
Registriert: 15.01.2020, 20:13

Re: Was ist das für eine Palme

Beitrag von Kessy77 » 16.01.2020, 14:14

Okay..also doch...
Mhh sind dann wohl seeeeehr vielseitig die Pflänzchen, denn ich hab erst grad eine geschenkt bekommen (ebenso yucca elephantitis) und die sieht komplett anders aus...
Aber ja das Bild sieht schon nach meiner aus...aber was die für die haben wollen...oO

Danke jedenfalls schonmal :)

hans1b
Beiträge: 50
Registriert: 28.12.2017, 20:26

Re: Was ist das für eine Palme

Beitrag von hans1b » 27.01.2020, 23:57

Hallo kessy77.
Zu deiner Palme, die nur Yuccapalme genannt wird, allerdings keine Palme sondern eine Palmlilie ist.
Die gezeigte Pflanze ist wohl, wie richtig von von abeja und Hortus geschrieben, eine Gruppe von Sämlingen.
Deine neue sieht anders aus, ohne dass ich sie gesehen habe, weil:
Die allermeisten der heutzutage meist in Gartencenter, Bau- und Supermärkten verramschten Pfl. dieser Art wachsen im Freiland feldmäßig in Afrika. Der extrem billigen Produktionskosten wegen.
Dort wachsen die Sämlinge ähnlich deiner alten Pfl. im Freiland, die Stämme werden dann, oberhalb der Verdickung, unterhalb des aktiven Schopfes herausgeschnitten, entblättert, die Schnittstellen oben und unten gegen 'Austrocknung versiegelt, nach Länge und Durchmesser sortiert. (Die Mutterpflanzen treiben wieder aus.) Danach gebündelt, meist im temperiertem Schiffs-Container nach Holland verfrachtet, dort an interessiete Kultivateure versteigert. Diese topfen die Steckhölzer dann zu ein, zwei, drei oder mehreren Stämmen verschiedener Länge in ein Torfsubstrat. Vertrieb europaweit, mittlerweile weniger bei Gärtnereien, sondern meist als billiger Lockvogel in Bau- und Supermärkten, Ikea und anderen Ramschläden. Diese Zeit überlebt die Pfl. noch, beim End-verbraucher (Ver-, nicht Gebraucher) wirds schwierig. Zu dunkel der Standort, Wasser- und Nährstoffmangel, dann: jezz is Frühling, die "Palme" muss in die Sonne, ins Freie. Monate in Dunkelhaft, irgendwo 5 Meter vom Fenster hinter der Couch---dann in die volle Mai-Sonne, nachts knapp über 0 Grad, die ungewohnte UV-Strahlung tagsüber verbrennt die Zellen in den Blättern, dazu verstärkt Wasser- u Nährstoffmangel.
Kessy77. Deine Yucca bitte jetzt umtopfen, regelmäßig gießen und dabei immer leicht, aber doch düngen. Weil sie dir zu hoch ist gern ab Mai komplett zurückschneiden. (Vllt. ca. 40 cm unter dem untersten grünen Blatt). Im Zimmer gerne sonnig, erst ab Juni im Freien anfangs vollschattig, später leicht sonnig. Sehr langsam an die Sonne gewöhnen, ab September wieder indoor, aber so hell wie möglich. (Die Lichtmenge nimmt im Quadrat zur Entfernung ab, d.h. ein Meter am Fenster südseitig entfernt reicht aus, allerdings ist die Lichtenergie in beispielsweise 4 m Abstand zu Fenster um ein Vielfaches zu gering. Deine Nachbarin hat es verdient, dass du darüber nachdenkst.
Oder alternativ, wie viele Menschen heute denken:
Pflanze kaufen, wegwerfen, neu kaufen, ist ja nur ein Produkt. Noch besser, dies steigert das Bruttosozialprodukt. Hurra. Transport, Zwischenhandel, Plastik für Topf, Folie, Etikett, Transportpalette usw., Torf, Pestizide, Diesel im Vertrieb und all der andere Scheißdreck. Und glaub mir, ich bin vom Fach (Großhändler für Zimmerpflanzen),
usw-usw.....
Im Grunde bin ich von der Botanik begeistert, für mich zählen die Pflanzen ohne Preis alles, die Pfl. mit Preis brauche und gebrauche ich nur um mein Leben und meine Liebe zu den Pflanzen zu finanzieren.
Ist leider so, allerdings danke ich Ungläubiger dem für mich Zuständigen dafür, dass ich mich im Handel für Pflanzen und nicht für Tiere oder Menschen habe entscheiden müssen.
mfg hans
..an Alle : fragt mich mal was...

Antworten