Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Linum bienne

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
jake001
Beiträge: 3728
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Linum bienne

Beitrag von jake001 » 19.09.2019, 13:41

Auch dies Blümchen stammt vom Pizzo d'Evigno.
Ist das Linum bienne?

Datum: 29.08.2019
Standort: Trockenwiese, vollsonnig, 900m
Fundort: Pizzo d'Evigno, IM, Ligurien, Italien
Linum bienne_detail_bluete_lateral_01_4forum.JPG
Linum bienne_detail_bluete_lateral_01_4forum.JPG (41.73 KiB) 4272 mal betrachtet
Linum bienne_detail_bluete_frontal_01_4forum.JPG
Linum bienne_detail_bluete_frontal_01_4forum.JPG (46.45 KiB) 4272 mal betrachtet
Linum bienne_detail_blatt_01_4forum.JPG
Linum bienne_detail_blatt_01_4forum.JPG (54.16 KiB) 4272 mal betrachtet

jake001
Beiträge: 3728
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Linum bienne

Beitrag von jake001 » 02.09.2020, 23:04

So, nun stolper ich endlich wieder über den alten Ordner und würde gern mal was ordentlich wegheften. Wie siehts aus? Hat jmd Erfahrung mit der Art?

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8552
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Linum bienne

Beitrag von Anagallis » 03.09.2020, 01:40

Die Bilder sind halt nicht gut geeignet für die Bestimmung. Weder erkennt man die Blattnerven, noch die Blattbreite. Die kugeligen Frückte und die bewimperten Kelchblätter mit Hautrand deuten auf L. usitatissimum hin. Zu dieser Jahreszeit fehlt aber das Vergleichsmaterial im Garten.

jake001
Beiträge: 3728
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Linum bienne

Beitrag von jake001 » 03.09.2020, 07:53

Gut, ob das Vergleichsmaterial aus den deutschen Garten so vergleichbar ist mit den ligurischen Naturstandort.
Aber ich les grad, dass
Linum usitatissimum L. subsp. angustifolium (Huds.) Thell. (= Linum bienne Mill.)

Das wäre ja dann schon nahe an einer Bestätigung.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8552
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Linum bienne

Beitrag von Anagallis » 03.09.2020, 10:52

bienne und usitatissimum sind verschiedene Arten. Es wird vermutet, daß u. aus einer Hybriden mit b. entstanden ist.

Melia
Beiträge: 572
Registriert: 09.12.2013, 10:25

Re: Linum bienne

Beitrag von Melia » 03.09.2020, 12:34

Also ich sehe da ein einfaches Linum bienne, allein schon der Blätter wegen.
Aber auch Trockenwiese und vollsonnig passt gut.
Grüsse, Gisela

jake001
Beiträge: 3728
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Linum bienne

Beitrag von jake001 » 04.09.2020, 18:16

Ja, wem von euch beiden darf ich nun glauben?

Melia
Beiträge: 572
Registriert: 09.12.2013, 10:25

Re: Linum bienne

Beitrag von Melia » 04.09.2020, 19:05

jake001 hat geschrieben:
04.09.2020, 18:16
Ja, wem von euch beiden darf ich nun glauben?
Du bist lustig! :D :D :D
Aber bei den Bilder vielleicht doch eine Glaubensfrage?!!
Persönlich kenne ich Linum bienne als Wildpflanze und Linum usitatissimum als Zierpflanze.
L. usitatissimum ist vielblütig, ziemlich verzweigt und hat breitere Blätter als die bienne. Weitab von Gärten usw. also mitten in der Wildnis habe ich die noch nie gesehen. Soweit mal über den Daumen gepeilt.
Linum bienne wächst wenig verzweigt mit wenigen Blüten. Auch sind die Blüten recht klein. Bei mir hier (Peloponnes) findet man sie überall in höheren Lagen.
Wenn also die Trockenwiese auf 900m nicht mit einer Samentüte gesät wurde, müsste es die bienne sein.
Grüsse, Gisela

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8552
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Linum bienne

Beitrag von Anagallis » 04.09.2020, 19:31

Dem kann ich mich nur anschließen, muß aber darauf hinweisen, daß einige mickrige L. u., die hier im Augenblick im Garten blühen, auch nicht viel anders aussehen: klein, zum Teil kleinblättrig, wenigblütig, unverzweigt. Für eine sichere Bestimmung wären eindeutige Bilder vom Kelch (Rand, Wimpern) nötig. Im Frühjahr hätte ich L. b. zum Vergleich gehabt.

P.S.: Die L.-b. Leichen vom Frühjahr sind übrigens auch recht groß und verzweigt. Liegt sicher an den Nährstoffen.

jake001
Beiträge: 3728
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Linum bienne

Beitrag von jake001 » 07.09.2020, 08:22

Danke sehr für die nochmalige Mühe.
Das klingt mir dann doch recht sicher. Ich kann nochmal schauen, ob die originalgrossen Bilder noch eine Vergrösserung mit Informationszugewinn zulassen.
Gruss.

Antworten