Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Norwegen, unbekannte Pflanze

Wer eine Wildpflanze aus Europa bestimmt haben möchte, kann hier eine Bestimmungsanfrage dazu stellen.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!

2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben
3. Bitte nicht mehr als 3 Pflanzen pro Thema anfragen (wird sonst unübersichtlich)
4. Herbarium-Anfragen von Schülern und Studenten werden NUR noch mit eigenen Bestimmungsversuchen akzeptiert - Sonst Löschung des Beitrages

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
funkemarieche
Beiträge: 77
Registriert: 30.11.2014, 16:22

Norwegen, unbekannte Pflanze

Beitrag von funkemarieche » 10.07.2019, 14:16

In etwa 300 m Höhe habe ich an einem halbschattigen feuchten Hang diese unscheinbare Pflanze gefunden, leicht hängend vermutlich aufgrund der Lichtverhältnisse, ca 20 -25 cm groß. Fundzeit: Mitte Juni, aber bedenkt bitte: In Norwegen war die Vegetation auf dem Stand von Mai bei uns. Alchemilla-Arten und Adoxaceae habe ich erfolglos durchgeguckt, jetzt weiß ich nicht weiter.
Dateianhänge
Olden2111a.jpg
Olden2111a.jpg (122.72 KiB) 299 mal betrachtet
Olden.jpg
Olden.jpg (72.76 KiB) 299 mal betrachtet

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1067
Registriert: 15.10.2011, 13:42
Wohnort: Zürich
Kontaktdaten:

Re: Norwegen, unbekannte Pflanze

Beitrag von Ursula » 10.07.2019, 14:25

Hallo funkemarieche
Meiner Meinung nach auf jeden Fall Alchemilla!
Meine Vermutung wäre Alpen-Frauenmantel (Alchemilla alpina) - ich bin gespannt, was die Experten meinen. :-)
http://blumeninschwaben.de/Zweikeimblae ... na_agg.htm
- Blattunterseite silbrig-seidenhaarig (meine ich zu sehen)
- Blattspreiten 5 - 7- teilig, Blattoberseite stark glänzend, alle oder die meistens Verzweigungen im Blütenstand mit Hochblatt
Liebe Grüsse
Ursula

funkemarieche
Beiträge: 77
Registriert: 30.11.2014, 16:22

Re: Norwegen, unbekannte Pflanze

Beitrag von funkemarieche » 10.07.2019, 14:27

Zumindestens die Blattränder sind leicht behaart - das kann ich auf einem anderen Foto erkennen.

jake001
Beiträge: 3303
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Norwegen, unbekannte Pflanze

Beitrag von jake001 » 10.07.2019, 14:34

Ursula hat geschrieben:
10.07.2019, 14:25
Alpen-Frauenmantel
Sieht im Pizolgebiet auch so aus.

funkemarieche
Beiträge: 77
Registriert: 30.11.2014, 16:22

Re: Norwegen, unbekannte Pflanze

Beitrag von funkemarieche » 10.07.2019, 16:28

Danke für eure Hilfe - das hätte ich ja eigentlich selber finden müssen. Irgendwann hat man ein Brett vor´m Kopf... :roll: :?

Kraichgauer
Beiträge: 1844
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Norwegen, unbekannte Pflanze

Beitrag von Kraichgauer » 11.07.2019, 16:54

Vorsicht, ich würde es bei Alchemilla sp. belassen.
Erstens sind Alchemilla mit wenigen Ausnahmen vom Photo her praktisch unbestimmbar (der einzige, der das manchmal konnte, Gerold Hügin, ist leider gestorben).
Zweitens kommen in Norwegen vielfach ganz andere Kleinarten als in den Alpen vor.
Drittens hat Thomas auf der flora-de-Website nur einige Beispielarten drin, die große Masse fehlt.
Die Aussage "sieht so aus wie" macht bei Alchemilla überhaupt keinen Sinn, denn praktisch alle sehen gleich aus.
Das einzige, was man trennen kann, sind die Silbermantel- und die Frauenmantel-Gruppe.

Gruß, Michael

jake001
Beiträge: 3303
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Norwegen, unbekannte Pflanze

Beitrag von jake001 » 12.07.2019, 09:45

Also, dass es kein Alchemilla vulgaris ist, erkennt man wohl auch durch "sieht so aus wie". Viel weiter runter geht der Schmeil auch nicht. Alchemilla alpina s.l. darf man doch wohl als Bestimmungsergebnis mal festhalten, dass wir bei Arten wie Gold-Hahnenfuß, Brombeere und Alchemilla alle nicht hoffen, die Kleinart zu bestimmen, dürfte in einem Forum für interessierte Laien, Amateuere und wenige Fachmenschen wohl klar sein.
Ob man Arten, die seit der letzten Eiszeit ein paar hundert Kilometer getrennt sind grundsätzlich als eigene Arten bezeichnen will, weil vermeintlich kein gemeinsamer Genpool besteht, ist wohl eine Glaubenssache.
Vermeintlich ... ich würde nicht ausschließen, dass Pollen auch mal von Skandinavien in die Alpen fliegen.
Das ist sowieso recht blödsinnig zu diskutieren, wenn man Gattungen und Arten vor sich hat, die fast ausschließlich agamosperm sind ...
Dabei will ich es auch belassen.

Kraichgauer
Beiträge: 1844
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Norwegen, unbekannte Pflanze

Beitrag von Kraichgauer » 12.07.2019, 20:50

Das sind keine zielführenden Aussagen:
- oben war keineswegs von "sensu lato" die Rede, sondern nur von "Alchemilla alpina". In diesem Fall sollte man sogar besser von "Artengruppe" reden.
- zweitens kann "Pollen fliegen" keine Rolle spielen, weil die Alchemilla sich grundsätzlich asexuell vermehren. Steht in allen Pflanzenführern gleich in der Einleitung zur Gattung.
- drittens hat "paar hundert Kilometer getrennt" nichts mit der genetischen Distanz zu tun, und auf letztere kommt es bei der Artbildung an. Das hat mit Glaubenssache nichts zu tun.

Gruß, Michael

Antworten