Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Aberrationen/Anomalien

Wer eine Frage zur Botanik im Allgemeinen hat, kann sie hier stellen!

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Antworten
Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7194
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Anagallis » 31.08.2018, 21:42

Oh, da war doch noch was; irgendwo liegt noch eine leere Packung "Ornithogalum saundersiae" herum. Die Pflanzen waren schon abgeschrieben, aber das ist sicher eine davon. Die Blätter sehen ja original nach Tulipa aus - einschließlich der blauen Farbe. Vielleicht blüht sie ja jetzt mal, wo es wieder feuchter ist.

Manfrid
Beiträge: 1691
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Manfrid » 01.09.2018, 11:28

Anagallis hat geschrieben:
31.08.2018, 21:42
saundersiae
Klar, der passt besser. Arabicum blüht doch im Frühjahr.

Manfrid

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1548
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von JarJar » 26.11.2018, 17:56

Eine Wilde Möhre (Daucus carota) mit mehr "Möhren" als normalen Blüten, wie es scheint... im Hintergrund des letzten Bildes eine "reguläre Dolde" Auch ansonsten scheint die Pflanze nur an der einen Dolde eine solche Aberration zu zeigen... (was das erste Bild schön zeigt)
Funddaten: Deutschland, Baden-Württemberg, Waldshut (26.07.18)

LG, Christoph
Dateianhänge
_MG_7024.jpg
_MG_7024.jpg (182.69 KiB) 1599 mal betrachtet
_MG_7022.jpg
_MG_7022.jpg (143.21 KiB) 1599 mal betrachtet
_MG_7021.jpg
_MG_7021.jpg (112.42 KiB) 1599 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7194
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Anagallis » 26.11.2018, 19:13

Schick. Hat Du davon Samen gesammelt?

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1548
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von JarJar » 26.11.2018, 20:18

... leider nein... ich weiß aber wo sie wächst und wann :) Vielleicht komme ich im kommenden Jahr hin und sammle welche. (Wenn denn wieder entsprechende Aberrationen vorhanden sind) Es ist übrigens der Ort an dem auch tolle Hieracien vorkommen... also wenn du kommendes Jahr Zeit hast.

Lieben Gruß,
Christoph

Manfrid
Beiträge: 1691
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Manfrid » 27.11.2018, 09:30

Wahrlich sehr schick. Soetwas habe ich vor vielen Jahren mal zu züchten versucht - aus den Samen roter zentraler Döldchen. Allerdings ohne Erfolg.

Gruß! - Manfrid

jake001
Beiträge: 3304
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von jake001 » 27.11.2018, 16:28

Manfrid hat geschrieben:
27.11.2018, 09:30
Wahrlich sehr schick. Soetwas habe ich vor vielen Jahren mal zu züchten versucht - aus den Samen roter zentraler Döldchen. Allerdings ohne Erfolg.

Gruß! - Manfrid
Die zentralen Döldchen unterscheiden sich genetisch nicht von den anderen ... Die lagespezifische Ausprägung lässt grundsätzlich eine
"Diffentielle Expression" als Grund vermuten ... also ist es auf Ebene der Transkription.

Koerbchen
Beiträge: 4
Registriert: 26.03.2019, 17:20

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Koerbchen » 27.03.2019, 15:37

Ein wahrlich schönes Pflänzchen. Es hat sich sogar ein Musikfestival nach ihr benannt (Wilde Möhre Festival). :)

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7194
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Anagallis » 11.04.2019, 20:42

Hier ein Veilchen mit wunderbar gefleckten Blüten aus den Rheinauwäldern bei Elchingen (nahe Rastatt). Es gab dort mindestens zwei Exemplare mit solchen Blüten. Das ist irgendwas in Richting Viola reichenbachiana/riviniana/x bavarica. Die Farben entsprechen ziemlich genau der Realität. Die Blüten sind frisch, nicht angewelkt.
Dateianhänge
gefleckte_viola-1.jpg
gefleckte_viola-1.jpg (103.01 KiB) 785 mal betrachtet
gefleckte_viola-2.jpg
gefleckte_viola-2.jpg (45.36 KiB) 785 mal betrachtet
gefleckte_viola-3.jpg
gefleckte_viola-3.jpg (39.83 KiB) 785 mal betrachtet
gefleckte_viola-4.jpg
gefleckte_viola-4.jpg (40.57 KiB) 785 mal betrachtet

arolina66
Beiträge: 880
Registriert: 30.05.2007, 21:24
Wohnort: Schauenburg bei Kassel

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von arolina66 » 10.05.2019, 16:00

Hallo,
diesen Löwenzahn mit zusammengewachsenen Stielen habe ich heute am Dörnberg in Nordhessen fotografiert.
Die Stängel sind auf ganzen Länge zusammengewachsen, die Blüten sind wieder getrennt.
Wie nennt man dieses Phänomen?
Ich mache da morgen und übermorgen Führungen und könnte mit Fachwissen glänzen ... :)
IMG_6390p klein.JPG
IMG_6390p klein.JPG (60.76 KiB) 706 mal betrachtet
Viele Grüße, Christine

arolina66
Beiträge: 880
Registriert: 30.05.2007, 21:24
Wohnort: Schauenburg bei Kassel

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von arolina66 » 10.05.2019, 16:04

Und noch ein Dörnbergfund von heute,
kein vierblättriges Kleeblatt, sondern ein vierblättriges Knackerdbeerenblatt :)
Übrigens das einzige vierblättrige weit und breit.
IMG_6412p klein.JPG
IMG_6412p klein.JPG (104.52 KiB) 706 mal betrachtet
Viele Grüße, Christine

jake001
Beiträge: 3304
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von jake001 » 10.05.2019, 16:11

arolina66 hat geschrieben:
10.05.2019, 16:00
Wie nennt man dieses Phänomen?
Ich mache da morgen und übermorgen Führungen und könnte mit Fachwissen glänzen ... :)
Hier im Forum wird das unter Verbänderung abgehandelt ... Das passiert bei Taraxacum früh im Jahr häufig.

jake001
Beiträge: 3304
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von jake001 » 10.05.2019, 16:12

Anagallis hat geschrieben:
11.04.2019, 20:42
Hier ein Veilchen mit wunderbar gefleckten Blüten aus den Rheinauwäldern bei Elchingen (nahe Rastatt).
Jetzt fällt es mir erst auf ... könnte von einem Pathogenbefall kommen ... man sieht die gelblich durchscheinenden Sporenlager am Kelchblatt.

arolina66
Beiträge: 880
Registriert: 30.05.2007, 21:24
Wohnort: Schauenburg bei Kassel

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von arolina66 » 10.05.2019, 16:16

Vielen Dank :)
Viele Grüße, Christine

Manfrid
Beiträge: 1691
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Manfrid » 10.05.2019, 21:05

Hallo Christine,

bei einer "normalen" Verbänderung wären die Blütenköpfe nicht getrennt und nicht unterschiedlich weit entwickelt. Wenn Seitentriebe ein Stück weit mit dem (relativen) Haupttrieb verwachsen sind - und so würde ich die Sache hier interpretieren - nennt man das "Konkauleszenz"; bzw. der Seitentrieb ist "konkauleszent". Das klingt doch gut, oder? - Reguläre Konkauleszenz hat man häufig im oberen Bereich von Blütenständen. Sie leitet über zu einem völligen Verschwinden der Seitenblüten(stände) in der Endblüte/im Endblütenstand. (Morphologisch übrigens durchaus eine ziemlich fundamentale Metamorphose...) Zur Illustration mal eine Chinesische Trollblume mit drei Hochblättern, bei denen der erste (unterste) zugehörige Achselspross noch ganz frei ist, der zweite konkauleszent und der dritte in der Endblüte verschwunden:
Trollius.jpg
Trollius.jpg (26.15 KiB) 697 mal betrachtet
Viel Glück mit den Führungen am schönen Dörnberg (braucht man ja nach dem Fund des vierfiedrigen Knackerdbeerenblattes kaum noch zu wünschen)!

Manfrid

Antworten