Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Im Weiherschlamm

Hier kann alles Themenfremde diskutiert und Bilderserien von euren Exkursionen eingestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Antworten
Kraichgauer
Beiträge: 1864
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Im Weiherschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 27.08.2019, 23:34

Nach vielen (15!) Jahren wollte ich mal wieder im Frühherbst zu den Sundgau-Weihern, war aber wegen der Trockenheit 2018 und 2019 eher skeptisch, wie es dort aussieht. Außerdem werden die Weiher immer schlechter: der Großteil sind nur noch ständig eingestaute, botanisch langweilige Karpfenteiche, eine kleinere Zahl ist dauerhaft eingetrocknet und überwächst langsam.
Die mir von vor 10-20 Jahren als gut bekannten Weiher waren auch tatsächlich entweder intensivierte Drecklöcher oder komplett überwachsen. Aber man muss seine Augen aufhalten: wenigstens einen habe ich gefunden, der weitgehend abgelassen war und die klassische Teichbodenflora hatte.

Ganz schlimm leider auch die Äcker - alle Stellen, wo früher noch Hypericum humifusum, Psammophiliella muralis oder Spergula segetalis standen, sind komplett vernichtet.

Es ging wie immer am Etang de la Grille los. Dieser wird naturschutztechnisch bewirtschaftet, wegen seiner Marsilea-Bestände. Die Trockenheit 2018 hat verheerenden Schaden hinterlassen - der größte Teil der Fläche ist jetzt mit Binsen und Seggen überwachsen, Marsilea ist nur noch auf wenige Stellen beschränkt, die Elatine ganz verschwunden. Kaum einer kümmert sich noch um den Weiher. Hoffentlich wird das künftig besser...

Der untere Teil hat immerhin noch Trapa, Marsilea, Utricularia vulgaris:
Dateianhänge
01 Sundgau Etang de la Grille 2019 G3.jpg
01 Sundgau Etang de la Grille 2019 G3.jpg (319.93 KiB) 793 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Kraichgauer am 28.08.2019, 00:04, insgesamt 3-mal geändert.

Kraichgauer
Beiträge: 1864
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Im Weiherschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 27.08.2019, 23:37

Bidens radiata (nicht cernua) ist in den Sundgau-Weihern weit verbreitet und bildet oft große Bestände:
02 Bidens cernua Sundgau EtDeLaGrille 2.jpg
02 Bidens cernua Sundgau EtDeLaGrille 2.jpg (220.39 KiB) 792 mal betrachtet
Die Randbereiche sind mit großen Beständen von Leersia oryzoides überwachsen - das war früher nicht so:
03 Leersia oryzoides Sundgau EtDeLaGrille 8.jpg
03 Leersia oryzoides Sundgau EtDeLaGrille 8.jpg (217.11 KiB) 792 mal betrachtet
Marsilea ist zwar noch im ganzen Weiher, aber nicht mehr so flächendeckend wie früher:
04 Marsilea quadrifolia Sundgau EtDeLaGrille 2.jpg
04 Marsilea quadrifolia Sundgau EtDeLaGrille 2.jpg (219.45 KiB) 792 mal betrachtet
Trapa natans blüht manchmal auch "on top" und nicht nur seitlich:
04b Trapa natans Sundgau EtDeLaGrille 7.jpg
04b Trapa natans Sundgau EtDeLaGrille 7.jpg (156.2 KiB) 792 mal betrachtet
04a Trapa natans Sundgau EtDeLaGrille 6.jpg
04a Trapa natans Sundgau EtDeLaGrille 6.jpg (159.38 KiB) 792 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Kraichgauer am 03.09.2019, 17:47, insgesamt 1-mal geändert.

Kraichgauer
Beiträge: 1864
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Im Weiherschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 27.08.2019, 23:42

Gottseidank habe ich durch reinen Zufall bei Faverois einen Weiher im Top-Zustand partiell abgelassen gefunden - es lohnt sich, die Augen offenzuhalten:
05 Sundgau Faverois W-Etang Grosjean G21.jpg
05 Sundgau Faverois W-Etang Grosjean G21.jpg (209.36 KiB) 791 mal betrachtet
Tolle Zonierung: Seggen oben, wo normalerweise das Wasser steht, dann kommt Lotus uliginosus,
dann eine Zone mit dem knallrot vertrocknenden Rumex maritimus, schließlich die "Zwergenzone" mit Elatine:
06 Sundgau Faverois W-Etang Grosjean G18.jpg
06 Sundgau Faverois W-Etang Grosjean G18.jpg (179.02 KiB) 791 mal betrachtet
Immer wieder toll, aber nur auf den Knien zu betrachten die beiden Elatine: hexandra kompakter, grüner; triandra lockerer, bräunlicher. Wenn sie nebeneinanderstehen, kann man den Unterschied leichter erkennen:
07 Elatine hexandra Sundgau Faverois W-Etang Grosjean D4.jpg
07 Elatine hexandra Sundgau Faverois W-Etang Grosjean D4.jpg (202.83 KiB) 791 mal betrachtet
08 Elatine triandra Sundgau Faverois W-Etang Grosjean D1.jpg
08 Elatine triandra Sundgau Faverois W-Etang Grosjean D1.jpg (148.41 KiB) 791 mal betrachtet
09 Elatine hexandra Sundgau Faverois W-Etang Grosjean G25.jpg
09 Elatine hexandra Sundgau Faverois W-Etang Grosjean G25.jpg (249.89 KiB) 791 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Kraichgauer am 28.08.2019, 22:26, insgesamt 2-mal geändert.

Kraichgauer
Beiträge: 1864
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Im Weiherschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 27.08.2019, 23:45

Und hier noch ein paar charakteristische Arten. Eleocharis ovata ist eine "klassische" Art des eintrocknenden Weiherschlamms und hier mangels von Verwechslungsarten sofort zu erkennen:
10 Eleocharis ovata Sundgau SW Altenach G12.jpg
10 Eleocharis ovata Sundgau SW Altenach G12.jpg (203.03 KiB) 791 mal betrachtet
Callitriche palustris (s. str.) ist recht frühblühend und hatte schon reife Früchte:
11 Callitriche sp Sundgau Faverois W-Etang Grosjean G1.jpg
11 Callitriche sp Sundgau Faverois W-Etang Grosjean G1.jpg (259.87 KiB) 791 mal betrachtet
12 Callitriche sp Sundgau Faverois D1.jpg
12 Callitriche sp Sundgau Faverois D1.jpg (109.13 KiB) 791 mal betrachtet
Carex bohemica ist immer nur in Einzelexemplaren zu sehen:
13 Carex bohemica Sundgau Faverois W-Etang Grosjean G5.jpg
13 Carex bohemica Sundgau Faverois W-Etang Grosjean G5.jpg (132.58 KiB) 791 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Kraichgauer am 28.08.2019, 08:52, insgesamt 1-mal geändert.

Kraichgauer
Beiträge: 1864
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Im Weiherschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 27.08.2019, 23:47

Zunächst habe ich den Rumex wegen der braunroten Färbung für palustris gehalten und die Photos auch so gelabelt, aber das ist wohl doch maritimus - leider habe ich keine mitgenommen, wird aber schon stimmen. Die Farbe der trockenen Exemplare ist also doch nicht so eindeutig wie manchmal in den Schlüsseln behauptet wird:
14 Rumex palustris Sundgau Faverois W-Etang Grosjean G1.jpg
14 Rumex palustris Sundgau Faverois W-Etang Grosjean G1.jpg (236.66 KiB) 791 mal betrachtet
15 Rumex palustris Sundgau Faverois W-Etang Grosjean G27.jpg
15 Rumex palustris Sundgau Faverois W-Etang Grosjean G27.jpg (192.13 KiB) 791 mal betrachtet
Die kleine "grüne Spucke" von Riccia cf. sorocarpa - kurioserweise leben da Rüsselkäfer dran...


17 Riccia sp Sundgau Faverois W-Etang Grosjean G1.jpg
17 Riccia sp Sundgau Faverois W-Etang Grosjean G1.jpg (218.38 KiB) 791 mal betrachtet
Und zum Abschluss noch ein letzter Blick in das Zwergenreich:
18 Limosella aquatica Sundgau Faverois W-Etang Grosjean G0.jpg
18 Limosella aquatica Sundgau Faverois W-Etang Grosjean G0.jpg (233.4 KiB) 791 mal betrachtet

Benutzeravatar
Arthur
Beiträge: 2200
Registriert: 07.07.2013, 14:52
Wohnort: Gießen

Re: Im Weiherschlamm

Beitrag von Arthur » 29.08.2019, 12:04

Vielen Dank für den Beitrag Michael, eine sehr interessante Flora. Das Vorkommen von Spergularia segetalis ist ebenfalls spannend. Bin übrigens auch eher bei Rumex maritimus.
Man darf vom Einzelnen nicht auf das Ganze schließen!

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7188
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Im Weiherschlamm

Beitrag von Anagallis » 29.08.2019, 21:37

Ja, das ist R. maritimus.

Kraichgauer
Beiträge: 1864
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Im Weiherschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 30.08.2019, 15:01

Spergularia segetalis ist wohl erloschen, war schon Anfang der 2000er dort nur noch auf wenigen Äckern zu finden. Immerhin etwas länger als in Deutschland.

Gruß, Michael

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7188
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Im Weiherschlamm

Beitrag von Anagallis » 30.08.2019, 22:09

Den Zweizahn auf dem Bild oben halte ich für Bidens radiata: Blätter dreiteilig (mehrteilig?), Köpfe nicht nickend, viel breiter als hoch.

Kraichgauer
Beiträge: 1864
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Im Weiherschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 03.09.2019, 17:48

Ja, natürlich. Da hatte ich abends aus dem Gedächtnis die Bilder beschriftet, meinte eigentlich radiata. Ist oben korrigiert. Gruß, Michael

Antworten