Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Wandern in den Alpen (mobil ohne Auto)

Hier kann alles Themenfremde diskutiert und Bilderserien von euren Exkursionen eingestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Antworten
Garibaldi
Beiträge: 1254
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Wandern in den Alpen (mobil ohne Auto)

Beitrag von Garibaldi » 27.12.2018, 16:40

Hallo
eine ähnliche Anfrage gab es hier schon einmal vor einiger Zeit, deswegen möchte ich meine Frage auch hier einstellen.
Wir planen einen Aufenthalt in den Alpen / Voralpen, die Anreise wäre per Zug, mobil vor Ort sind wir nur zu Fuß, Bus oder (wenn wir es denn mitnehmen) Fahrrad. Geplant ist eine stationäre Unterkunft, von der man dann Tagesausflüge unternehmen kann (das hat z.B. in Bad Reichenhall dieses Jahr gut funktioniert), jetzt soll es eine andere Ecke sein.
Ich kenne die Alpen / Allgäu nur aus der Sicht von google-Maps, deswegen die Frage, an die, die sich vor Ort auskennen, interessant wäre abwechgslungsreiche Landschaft, nicht nur zum Pflanzen gucken (das würde meine Begleitung nicht mitmachen :-) Jetzt habe ich zwei Regionen mal näher angeguckt.
Um Oberstdorf in die Allgäuer Hochalpen (vielleicht mal einen Ausflug zum Bodensee) oder doch auf die andere Seite Umgebung Oberammgergau, die Ecke dort erscheint mir abwechslungsreicher mit diversen Mooren, Seen und dem Ammer Gebirge (zumindest ist es das, was google-Maps vermittelt) , eventl. mal einem Ausflug nach Garmich-Partenkirchen grobe Richtung Zugspitze.
Kennt sich jemand da unten aus? Welche Region ist gut fußläufig zu erschließen? Oder vielleicht doch ein ganz anderes Ziel?
Ich freue mich auf Tipps, gerne auch per PM.
VG
Oliver

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 6000
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Wandern in den Alpen (mobil ohne Auto)

Beitrag von Anagallis » 28.12.2018, 13:03

In Oberstdorf bin ich oft gewesen. Ohne Auto kommt man da auf jeden Fall klar, aber es ist völlig überlaufen. Der Ort quillt über vor Touristen. Botanisch gesehen ist die Gegend nicht so wahnsinnig interessant. Das ist mehr so ein Vollversorgungs-Rentnerparadies. Kann man natürlich trotzdem hinfahren, wenn einem Menschenmassen und lange schlangen an den Bahnen nichts ausmachen.

Garibaldi
Beiträge: 1254
Registriert: 17.05.2014, 12:33

Re: Wandern in den Alpen (mobil ohne Auto)

Beitrag von Garibaldi » 28.12.2018, 14:46

Danke für die Warnung :-) Oberammergau ist sicher auch voll mit Touristen, aber es gibt dort einige interessante Moore in der Nähe (Murnauer Moos, Ettaler Weidmoos ...), die Gegend ist deutlich abwechslungsreicher, werden uns dann da wohl mal umsehen.

Benutzeravatar
Lilgish
Beiträge: 205
Registriert: 11.03.2011, 11:57
Wohnort: Münsterland

Re: Wandern in den Alpen (mobil ohne Auto)

Beitrag von Lilgish » 28.12.2018, 15:45

Hallo Oliver,
ich war der User der damals genau die gleiche Anfrage gestellt hatte. Darauf hin habe ich noch selber etwas recherchiert und mich dafür entschlossen nach Mittenwald zu fahren um dort auf dem Kranzberg zu wandern. Dort fand ich es sehr schön und ich wurde mit vielen Orchideenfunden und anderen besonderen Pflanzen belohnt. Das Gebiet dort ist zwar kein Hochgebirge (bis ca. 1400m) dafür ist man aber quasi vom Ort aus direkt in der Natur ohne Auto oder Fahrrad. Oberammergau ist von dort aus auch recht gut mit der Bahn/Bus erreichbar.

Da ich dort in diesem Jahr nicht noch einmal hinfahren wollte, bin ich mal nach Oberstdorf gefahren. Botanisch gesehen hat es sich zwar gelohnt dort auf das Nebelhorn zu fahren aber der Massentourismus war der Horror. Am ersten Tag haben wir uns eine Wochenkarte für die Seilbahnen geholt. Das haben wir zwei Minuten später schon bereut als wir uns draußen in der Schlange anstellen wollten und sahen, das dort schon mindestens 500 Leute stehen. Wartezeit etwa 3 Stunden. Dabei war es in der Woche und noch nicht einmal Ferienzeit in Bayern.Wir sind dann zu Fuß Richtung Nebelhorn gegangen. Um dann an botanisch halbwegs interessante Stellen zu kommen mußten wir erst mal 1-2 Stunden laufen.
In den nächsten Tagen sind wir dann doch mit der Seilbahn hochgefahren aber oben angekommen sollte man sich besser Ohrenstopfen besorgen da das ständige Gepiepe der Seilbahn und Geschreie vom Kinderspielplatz dort oben wirklich nervt. Alleine in Ruhe die Natur genießen ist dort kaum möglich.

Man kann natürlich auch zu interessanten Stellen rund um Oberstdorf fahren die nicht im Hochgebirge liegen. Aber ausgerechnet zu den Stellen wo wir hin wollten fuhren natürlich keine öffentlichen Verkehrsmittel. Das war nur mit einem E-Bike möglich da es oft bergauf geht. Da die Fahrradvermietungen dort aber sehr teuer sind (Für ein E-Bike pro Person und Tag mindestens 25-30€) ist es sogar schon billiger sich zu zweit mit einem Taxi irgendwo hin kutschieren zu lassen.

Ich empfehle Dir also vielleicht mal nach Mittenwald zu fahren. Kommt natürlich immer darauf an, welche Pflanzenarten man sehen möchte. Ich bin noch auf der Suche nach schönen Stellen für Bärlappe oder Wintergrünarten.
Bad Reichenhall kenne ich noch nicht. Kannst Du mal beschreiben wie es dort ist und was Du so alles gefunden hast?

Grüsse
Lilgish

Kraichgauer
Beiträge: 1259
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Wandern in den Alpen (mobil ohne Auto)

Beitrag von Kraichgauer » 07.01.2019, 21:43

Natürlich ist es in Oberstdorf extrem überlaufen. Aber das Fellhorn ist für Alpenpflanzen äußerst reichhaltig (vor allem für Hieracien und Pilosella!), und man sieht dort viele Sachen, die in Bayern NUR in den Allgäuer Alpen vorkommen (Astragalus frigidus...). Wenn es nicht Bayern sein muss, dann kann man natürlich auch in die Hochalpen fahren... Das Nebelhorn ist dagegen tatsächlich arg murksig (auf den Skipisten), aber auch hier gilt: 1 Stunde laufen und man entkommt dem ärgsten Tourismus. ABER z. B. Gentiana tenella: Mitten auf den Skipisten!

Gruß Michael

jake001
Beiträge: 2709
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Wandern in den Alpen (mobil ohne Auto)

Beitrag von jake001 » 08.01.2019, 10:52

Kraichgauer hat geschrieben:
07.01.2019, 21:43
ABER z. B. Gentiana tenella:
btw: ich glaub der Gattungsname hat sich geändert, auf deutschsprachigen Seiten findet man diese Artbezeichnung nicht (mehr) ...

Kraichgauer
Beiträge: 1259
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Wandern in den Alpen (mobil ohne Auto)

Beitrag von Kraichgauer » 14.01.2019, 14:09

Ich meinte Gentiana nivalis, sorry, lapse of mind. Michael

Antworten