Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Azoren - zwischen Endemit und Neophyt (ein kleiner Exkursionsbericht)

Hier kann alles Themenfremde diskutiert und Bilderserien von euren Exkursionen eingestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1300
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Azoren - zwischen Endemit und Neophyt (ein kleiner Exkursionsbericht)

Beitrag von JarJar » 17.11.2018, 17:11

Hallo miteinander,

ich glaube an anderer Stelle hatte ich es bereits angekündigt, hier ein paar Bilder meiner Azorenreise vom Frühjahr zu zeigen. Die Azoren sind eine kleine Inselgruppe im Atlantik zwischen Europa und Amerika. Sie gehören allerdings zu Portugal und sind kein eigenes Land. Interessanterweise driften zwei der 9 großen Inseln nach Amerika, da sie auf der amerikanischen Platte liegen und 7 in Richtung Europa.
Jede der Inseln hat einen anderen Charakter (Flores war eher rau und stürmisch, Pico fast schon mediterran...) und es empfiehlt sich in meinen Augen mehrere der Inseln zu besuchen. Wir (meine Tochter, Frau und ich) haben 4 der 9 Inseln in 2 Wochen besucht. (Sao Miguel, die Hauptinsel, Corvo+Flores und Pico mit der höchsten Erhebung Portugals, dem gleichnamigen Berg Pico)
Floristisch gesehen, stellen die Azoren durch ihre Abgelegenheit natürlich einen großen Schatz an Endemiten bereit. Leider brachten Siedler auch sehr viele Neophyten mit die sich hier durch ein ozeanisch-subtropisches Klima sehr wohl fühlten und vielerorts die endemische heimische Flora verdrängte. Man findet daher auf den Azoren vor allem Endemiten, Neophyten und selten heimische Arten, die auch auf dem Festland zu finden sind.
Ich möchte euch hier vor allem Arten zeigen die ursprünglich auf den Azoren vorkommen - also die Endemiten, von denen 70 Arten bekannt sind. Etwa die Hälfte konnte ich auf den Azoren finden.

Zusammenfassung:
Reiseland: Portugal, Azoren (Inseln Sao Miguel, Corvo, Flores und Pico)
Reisezeit: 20.05.2018 - 02.06.2018
Fortbewegungsmöglichkeiten: Hin und zurück sowie zwischen den Inseln mit dem Flugzeug. Fähren fahren sehr unregelmäßig. Der Abstand zwischen der westlichsten Insel und der östlichsten Insel beträgt etwa 620km. Fortbewegung auf den Inseln mit dem Mietauto.
Gestein: vulkanisch
Bestimmungsliteratur: Schäfer, Hanno - Flora of the Azores (engl.) sehr zu empfehlen; Stieglitz, Andreas - Azorenflora (sehr dünn, aber einzige deutsche Literatur; http://azoresbioportal.uac.pt/ - fast alle auf den Azoren vorkommenden Arten sind hier erfasst)
Zuletzt geändert von JarJar am 18.11.2018, 17:58, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1300
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Azoren - Sao Miguel

Beitrag von JarJar » 17.11.2018, 17:45

Wenn man auf die Azoren reist, landet man zwangsweise erst einmal auf der Haupinsel Sao Miguel. Faszinierend fand ich hier vor allem die vulkanischen Aktivitäten wie z.B. am Rande des Lago do Furnas. Auch tauchen kann man hier ganz gut. Weniger attraktiv fand ich hier die Flora. Überall findet man mit der Japanischen Zeder (Cryptomeria japonica) aufgeforstete Wälder, auch Rhododendron indicum und die Gartenhortensie (Hydrangea macrophylla) fühlen sich hier sehr wohl. Für viele Touristen ist die Blüte gerader letzterer genannten Art sehr attraktiv. Für die heimische Natur, die sie verdrängt, eher von großem Schaden.
_MG_7591.jpg
Sao Miguel - im Vordergrund die Gartenhortensie (Hydrangea macrophylla) im Mai zu Beginn der Blüte.
_MG_7591.jpg (278.95 KiB) 418 mal betrachtet
_MG_7123.jpg
Am Lago do Furnas wachsende Japanischen Zedern (Cryptomeria japonica) mit Wurzelgeflecht
_MG_7123.jpg (421.15 KiB) 418 mal betrachtet
IMG_1549.jpg
Vermutlich Cyathea cooperi einer der auf den Azoren durch das humide Klima gut wachsende Baumfarne - ursprünglich aus Neuseeland
IMG_1549.jpg (813.06 KiB) 418 mal betrachtet
_MG_3022.jpg
Ein noch weit verbreiteter Endemit der Azoren der Azoren-Gilbweiderich (Lysimachia azorica)
_MG_3022.jpg (296.43 KiB) 418 mal betrachtet
_MG_2977.jpg
... und das Azoren-Efeu (Hedera azorica)
_MG_2977.jpg (672.21 KiB) 418 mal betrachtet
Zuletzt geändert von JarJar am 17.11.2018, 20:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1300
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Sao Miguel

Beitrag von JarJar » 17.11.2018, 18:15

Die Azoren sind ein Paradies für Wanderer. Gut ausgebaute Wanderwege führen über jede Insel. Man erreicht so Kraterränder erkalteter Vulkane, durchwandert Zedernwälder oder begeht die Küstenstreifen. Hier trifft man immer wieder auf Endemiten oder Arten, die einen Mitteleuropäer ins Staunen versetzen.
Miradouro da Boca do Inferno.jpg
Miradouro da Boca do Inferno - Weg zu einem erloschenen Vulkankrater
Miradouro da Boca do Inferno.jpg (284.57 KiB) 413 mal betrachtet
Rhododendron indicum und Färber-Gunnera (Gunnera tinctoria).jpg
Neophyten unter sich - Rhododendron und Färber-Gunnera (Gunnera tinctoria) säumen die Kraterinnenseiten.
Rhododendron indicum und Färber-Gunnera (Gunnera tinctoria).jpg (427 KiB) 413 mal betrachtet
Englischer Hautfarn (Hymenophyllum tunbrigense).jpg
Für diese Art nimmt man bei uns gerne große Strecken auf sich. Auf den Azoren wächs sie an fast jedem Zedernstamm. der Englische Hautfarn (Hymenophyllum tunbrigense)
Englischer Hautfarn (Hymenophyllum tunbrigense).jpg (802.39 KiB) 413 mal betrachtet
Azoren-Hainsimse (Luzula purpureosplendens).jpg
Ein weiterer Endemit und für ein Gras gut bestimmbar: Die Azoren-Hainsimse (Luzula purpureosplendens)
Azoren-Hainsimse (Luzula purpureosplendens).jpg (576.57 KiB) 413 mal betrachtet
Azoren-Ampfer (Rumex azoricus).jpg
ebenfalls endemisch aber sehr selten der Azoren-Ampfer (Rumex azoricus)
Azoren-Ampfer (Rumex azoricus).jpg (731.08 KiB) 413 mal betrachtet
Angelica lignescens.jpg
Leider noch nicht in Blüte - Angelica lignescens ebenfalls endemisch
Angelica lignescens.jpg (449.7 KiB) 413 mal betrachtet
Zuletzt geändert von JarJar am 17.11.2018, 20:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1300
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Sao Miguel - Nordseite

Beitrag von JarJar » 17.11.2018, 18:29

Im Norden der Insel Sao Miguel ändert sich auch deren Gesicht. Hier herrscht ein eher raues Klima - Steilküsten prägen das Bild. Im Westen und im Zentrum der Insel finden sich große Naturparks mit Wasserfällen und geothermischen Aktivitäten.
_MG_7914.jpg
Steilküste bei Farol da Ribeirinha mit Carpobrotus edulis im Vordergrund
_MG_7914.jpg (357.4 KiB) 387 mal betrachtet
_MG_7844.jpg
Leontodon filii oder Leontodon rigens beide Arten findet man auf den Azoren. Beide sind endemisch, beide haben zum Exkursionszeitpunkt leider noch nicht geblüht.
_MG_7844.jpg (395.04 KiB) 387 mal betrachtet
IMG_2414.jpg
Caldeira Velha - hier kommt das Wasser mit über 100C aus dem Berg. Um die Thermalquellen herum findet man den Wurzelnden Kettenfarn (Woodwardia radicans), den Schuppen-Baumfarn (Cyathea cooperi), den Königsfarn (Osmunda regalis) und viele weitere Farne.
IMG_2414.jpg (306.24 KiB) 387 mal betrachtet
IMG_2363.jpg
Wurzelnder Kettenfarn (Woodwardia radicans)
IMG_2363.jpg (483.44 KiB) 387 mal betrachtet
_MG_7861.jpg
Makaronesischer Tannenbärlapp (Huperzia selago subsp. dentata)
_MG_7861.jpg (603.26 KiB) 387 mal betrachtet
IMG_2352.jpg
Königsfarn (Osmunda regalis)
IMG_2352.jpg (759.57 KiB) 387 mal betrachtet
Zuletzt geändert von JarJar am 18.11.2018, 14:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Arthur
Beiträge: 1992
Registriert: 07.07.2013, 14:52
Wohnort: Gießen

Re: Azoren - zwischen Endemit und Neophyt (ein kleiner Exkursionsbericht)

Beitrag von Arthur » 17.11.2018, 18:48

Danke, dass du dir die Mühe machst und uns an deiner Reise teilnehmen lässt.
Man darf vom Einzelnen nicht auf das Ganze schließen!

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1300
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Flores

Beitrag von JarJar » 18.11.2018, 15:43

Für Botaniker sicherlich spannender sind die beiden, ganz im Westen gelegenen Inseln Flores und Corvo. Hier empfiehlt es sich meiner Meinung nach, eine Unterkunft auf Flores zu suchen und von dort aus einen Tagesausflug auf die im Norden gelegene Insel Corvo zu unternehmen.
Beide Inseln sind eher von rauem Klima geprägt. Wasserfälle stürzen die Klippen herab, die See trifft hier auf schwarzen Lavafelsen.
Schon öfter habe ich gehört, die Azoren seien "das Neuseeland Europas" hier trifft das sicherlich in vielen Punkten zu.
_MG_8019.jpg
Verlassenes Haus vor einer Traumkulisse. Hier stürzen gleich mehrere Wasserfälle bis zu 100m in die Tiefe
_MG_8019.jpg (400.07 KiB) 386 mal betrachtet
IMG_2738.jpg
Man beachte das "Häuschen" rechts unten im Bild...
IMG_2738.jpg (730.9 KiB) 386 mal betrachtet
_MG_7961.jpg
Große Schutzgebiete wie das Reserva Florestal Natural do Morro Alto finden sich in der Mitte der Insel Flores. Hier blüht unter anderem der für Makaronesien endemische Kanaren-Hahnenfuß (Ranunculus cortusifolius)
_MG_7961.jpg (422.28 KiB) 386 mal betrachtet
IMG_2696.jpg
Ebenfalls endemisch ist der Azoren-Wegdorn (Frangula azorica)
IMG_2696.jpg (338.38 KiB) 386 mal betrachtet
_MG_8007.jpg
Azoren-Wegdorn (Frangula azorica) hier noch blühend
_MG_8007.jpg (149.42 KiB) 386 mal betrachtet
_MG_7989.jpg
Leider auch hier schon von Japanischer Zeder und Gartenhortensie (Hydrangea macrophylla) bedrängter Endemit lex perado.
_MG_7989.jpg (535.75 KiB) 386 mal betrachtet
Zuletzt geändert von JarJar am 19.11.2018, 00:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Azoren - zwischen Endemit und Neophyt (ein kleiner Exkursionsbericht)

Beitrag von Anagallis » 18.11.2018, 17:11

Wunderbar, das mach schon wieder Lust auf Inselurlaub.

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1300
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Re: Azoren - zwischen Endemit und Neophyt (ein kleiner Exkursionsbericht)

Beitrag von JarJar » 18.11.2018, 17:13

... bin noch nicht fertig, Anagallis. Freut mich aber sehr, dass es dir und Arthur bisher gefällt!
_MG_8170.jpg
... anbei noch ein Exemplar des Azoren-Lorbeers (Laurus azorica) sollte eigentlich schon in den letzten Beitrag...
_MG_8170.jpg (326.44 KiB) 376 mal betrachtet
Zuletzt geändert von JarJar am 18.11.2018, 17:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1300
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Flores westlichstes Stückchen Europas

Beitrag von JarJar » 18.11.2018, 17:35

Ganz im Westen von Flores liegt das kleine Dorf Faja Grande. Es ist das westlichste Dorf Europas. Man erreicht es über eine nicht minder spannende Straße die an den Vulkankegeln des Morro Alto durch sehr ursprüngliche Lorbeer-Wacholder-Wälder führt. Lorbeer-Wacholder-Wälder bestehen eigentlich eher aus Sträucher und keinen hochwüchsigen Bäume.
_MG_8054.jpg
"Das Ende der Welt" - oder zumindest Europas - Küste bei Faja Grande
_MG_8054.jpg (252.13 KiB) 378 mal betrachtet
_MG_8033.jpg
Eine seltsame Rosette, die mir zu dem Zeitpunkt noch Kopfzerbrechen bereitete. Zahlreich in den Lavafelsen der Küste zu finden.
_MG_8033.jpg (269.57 KiB) 378 mal betrachtet
_MG_7943.jpg
Azoren-Schaumkraut (Cardamine caldeirarum) wie schon im deutschen Namen vermutbar - ein Endemit.
_MG_7943.jpg (269.84 KiB) 378 mal betrachtet
IMG_2809.jpg
Zwei der typischen ursprünglichen Arten. Die Azoren-Heide (Erica azorica) links und der Kurzblättriger Wacholder (Juniperus brevifolia) rechts.
IMG_2809.jpg (372.44 KiB) 378 mal betrachtet
IMG_2812.jpg
Ursprünglicher Lorbeer-Wacholder-Wald im Schutzgebiet Reserva Natural das Caldeiras Funda e Resa
IMG_2812.jpg (359.36 KiB) 378 mal betrachtet
Pano1.jpg
Um diesen Kratersee kann man eine tolle Wanderung machen... Caldeira Comprida im Reserva Florestal Natural do Morro Alto
Pano1.jpg (295.26 KiB) 378 mal betrachtet
Zuletzt geändert von JarJar am 19.11.2018, 00:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1300
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Flores

Beitrag von JarJar » 18.11.2018, 17:46

_MG_8087.jpg
Eine meiner "Lieblingsfunde" Ophioglossum azoricum. Nur am Kraterrand der Caldeira Comprida gefunden.
_MG_8087.jpg (582.06 KiB) 376 mal betrachtet
_MG_8100.jpg
Der Immergrüne Schneeball (Viburnum trileasei) - endemisch
_MG_8100.jpg (561.74 KiB) 376 mal betrachtet
_MG_8117.jpg
Auch eine endemische Brombeere gibt es auf den Azoen - Rubus hochstetterorum
_MG_8117.jpg (315.52 KiB) 376 mal betrachtet
IMG_3191.jpg
Was recht gewöhnliches könnte man meinen - hier handelt es sich um die Wilde Möhre - in dem Fall aber um die nur auf den Azoren vorkommende Unterart die Azoren-Möhre (Daucus carota subsp. azorica)
IMG_3191.jpg (726.4 KiB) 376 mal betrachtet
IMG_3204.jpg
Einsamer Strand bei der Fazendamündung im Nordosten.
IMG_3204.jpg (329.01 KiB) 376 mal betrachtet
_MG_8530.jpg
... hier findet man unter anderem die Azoren-Wolfsmilch (Euphorbia azorica) und die Salzbunge (Samolus valerandi)
_MG_8530.jpg (344.45 KiB) 376 mal betrachtet

abeja
Beiträge: 2173
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: Dreiländer-Eck/ Hochrhein

Re: Azoren - zwischen Endemit und Neophyt (ein kleiner Exkursionsbericht)

Beitrag von abeja » 18.11.2018, 17:51

Mir gefällt dein Bericht auch sehr gut!
Dramatische Landschaften ... und so grüüüüün ;)
Viele Grüße von abeja

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1300
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Corvo

Beitrag von JarJar » 18.11.2018, 18:27

Auch dir ein herzliches Dankeschön für deine Rückmeldung, abeja! Das humide Seeklima und Nebel in den Bergen sorgt für viel Feuchtigkeit und ungebremsten Wachstum - das macht alle Azoreninseln wahrhaftig grün und das ganzjährig.

Weiter geht es mit einem Ausflug auf die Nachbarinsel von Flores. Corvo erreicht man wie schon geschrieben mit einem Wassertaxi. Es gibt hier 2 Möglichkeiten. Eine mit dem Taxischlauchboot der Einheimischen - direkt nach Corvo. Oder eine 10€ teurere Variante mit dem "Touristentaxi". Dieses fährt dicht der Küste entlang in Höhlen hinein, unter Wasserfällen hindurch, macht Stopps bei der Sichtung von Walen und Delphinen. Benötigt dafür aber natürlich auch etwas länger. Beide Taxiboote sind Schlauchboote auf die jeweils etwa 20 Personen passen - dicht an dicht. Es lohnt sich jedenfalls!
IMG_3000.jpg
Auf dem Weg nach Corvo fährt man erst einmal entlang der Steilküste Flores´hier kommt man an Höhlen, Wasserfällen und mit ein bisschen Glück an Walen vorbei.
IMG_3000.jpg (530.55 KiB) 371 mal betrachtet
IMG_3107.jpg
Auf Corvo angekommen hat man 3h Zeit um z.B. in den Vulkankrater zu wandern. Corvo ist ein einzelner Vulkankegel der aus dem Meer schaut.
IMG_3107.jpg (263.83 KiB) 371 mal betrachtet
_MG_8215.jpg
.. eine ausschließlich hier, auf Fajal und auf Flores anzutreffende Veronica-Art - Veronica dabneyi
_MG_8215.jpg (512.21 KiB) 371 mal betrachtet
_MG_8269.jpg
Und ein weiteres Highlight - die Azoren-Glockenblume (Azorina vidalii) nur hier und in einem Exemplar auf Flores blühend angetroffen. Diese Art hatte mir zuvor auf Flores den Kopf zerbrochen. Dort zahlreich an der Küste aber nie blühend gesehen.
_MG_8269.jpg (411.91 KiB) 371 mal betrachtet
_MG_8273.jpg
Habitus der Azoren-Glockenblume (Azorina vidalii)
_MG_8273.jpg (639.6 KiB) 371 mal betrachtet
_MG_8286.jpg
und auch diese Art habe ich fast nur auf Corvo gesehen. Das Klippen-Leimkraut (Silene uniflora)
_MG_8286.jpg (188.97 KiB) 371 mal betrachtet
Zuletzt geändert von JarJar am 19.11.2018, 00:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1300
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Azoren - Pico

Beitrag von JarJar » 18.11.2018, 20:14

Kommen wir zur letzten Insel, die ich auf den Azoren besucht habe. Pico ist meiner Meinung nach eine der vielseitigsten Inseln der Azoren (von den 4 die wir kennen gelernt haben). Von hier aus starteten die ersten "Whalewatcher" ihre Touren, bis heute kann man hier fast mit Garantie Wale beobachten gehen (auch von den anderen Inseln - hier ist jedoch die größte Erfahrung vorhanden). Auf Pico befindet sich mit dem gleichnamigen Pico die höchste Erhebung Portugals und auch unberührte Natur findet man hier noch - wenn auch nicht im Überfluss.
20180601_112140.jpg
Der Pico - mit 2351m der höchste Berg Portugals. In 2,5h kann man den Gipfel von etwa 1000m Höhe aus erreichen.
20180601_112140.jpg (145.06 KiB) 365 mal betrachtet
IMG_7759.jpg
... die Flora ist nur sehr spärlich - eine eher wüstenartige Landschaft prägt das Bild am Fuße des Piquinho - dem letzten Anstieg zur Spitze.
IMG_7759.jpg (300.93 KiB) 365 mal betrachtet
IMG_7691.jpg
Manchmal treffen hier 2 Wolkenfronten aufeinander, die nur noch einen schmalen Streifen Insel erkennen lassen. Wir hatten Glück und die Spitze des Berges blieb wolkenfrei.
IMG_7691.jpg (198.56 KiB) 365 mal betrachtet
IMG_7712.jpg
Eine Art die man hier oben noch blühend vorfindet ist der Azoren-Thymian (Thymus caespititius)
IMG_7712.jpg (397.68 KiB) 365 mal betrachtet
_MG_8926.jpg
Auch im Berg ist es spannend. So kann man z.B. "Lava-Tubes" begehen. Das sind über 1000m lange Höhlen, aus denen ursprünglich Lava gequollen ist. Hier ein Aus- bzw. Eingang
_MG_8926.jpg (323.81 KiB) 365 mal betrachtet
_MG_8937.jpg
Am Eingang dieser Höhlen hat sich eine ganz eigene Lebensgemeinschaft gebildet. Ein Moos welches hier wächst sei dabei erwähnt: Das Azoren-Kratermoos (Echinodium renauldii) eines von über 400 Moosarten der Azoren in dem Fall auch endemisch und nur an wenigen Orten wie den Gruta das Torres zu finden.
_MG_8937.jpg (382.65 KiB) 365 mal betrachtet

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1300
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Azoren - Pico - Zentrales Hochland

Beitrag von JarJar » 18.11.2018, 23:25

Ein paar weitere Eindrücke und Arten aus den Wäldern Picos auf dem zentralen Hochland im Osten der Insel...
_MG_8652.jpg
Azoren-Heide (Erica azorica) wird über 2m hoch und ist damit eine der höheren einheimischen Baum- bzw. Straucharten
_MG_8652.jpg (378.29 KiB) 356 mal betrachtet
_MG_8639.jpg
.. dazwischen immer wieder Arten wie die Azoren-Stechwinde (Smilax azorica)
_MG_8639.jpg (293.54 KiB) 356 mal betrachtet
_MG_8986.jpg
... Kurzblättriger Wacholder (Juniperus brevifolia) mit Arceuthobium azoricum (ziemlich selten)
_MG_8986.jpg (366.27 KiB) 356 mal betrachtet
_MG_8994.jpg
und auf dem Boden dazwischen Elaphoglossum semicylindricum
_MG_8994.jpg (270.74 KiB) 356 mal betrachtet
_MG_8969.jpg
auch die endemische Styx-Wolfsmilch (Euphorbia stygiana) findet man hier
_MG_8969.jpg (530.06 KiB) 356 mal betrachtet
IMG_3688.jpg
Manchmal kommt aber auch der Nebel auf und taucht alles in eine wirklich zauberhafte Welt!
IMG_3688.jpg (209.08 KiB) 356 mal betrachtet

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1300
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Pico - Zentrales Hochland

Beitrag von JarJar » 18.11.2018, 23:48

IMG_3663.jpg
Azoren-Heidelbeere (Vaccinium cylindraceum) Habitus
IMG_3663.jpg (461.13 KiB) 352 mal betrachtet
_MG_8659.jpg
und im Detail - eine wunderschöne Art, die auf allen Azoreninseln vorkommt.
_MG_8659.jpg (189.6 KiB) 352 mal betrachtet
IMG_3639.jpg
immer wieder trifft man im Hochland auf Felsen die komplett mit Flechten überwuchert sind... es macht den Eindruck als wären sie mit Fell überzogen
IMG_3639.jpg (329.67 KiB) 352 mal betrachtet
_MG_8980.jpg
... auf den Felsen wachsen zwischen den Flechten wiederum Arten wie die Azoreanische Glockenheide (Daboecia azorica)
_MG_8980.jpg (294.74 KiB) 352 mal betrachtet
_MG_8662.jpg
Zwar kein Endemit der Azoren aber eine heimische Art über die ich mich sehr gefreut habe - Anagallis tenella! Auch auf den Azoren nicht gerade häufig.
_MG_8662.jpg (437.97 KiB) 352 mal betrachtet

Antworten