Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Ein Morgen im Rheinschlamm

Hier kann alles Themenfremde diskutiert und Bilderserien von euren Exkursionen eingestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Kraichgauer
Beiträge: 1224
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 19.09.2018, 23:04

Heute war ich außerdem nach einem dienstlichen Termin noch auf der gegenüberliegenden Pfälzer Seite an der Insel Flotzgrün. Auch hier ein gespenstisches Bild: nicht einmal die Rorippa sind noch auf den betonhart eingetrockneten Schlammflächen zu sehen, und sie werden von den Kanadagänsen auch gefressen. Überleben tun fast nur noch geschlossene Bestände von Cyperus fuscus plus am Rand Gnaphalium uliginosum.
Dateianhänge
Altrhein Flotzgrün-Berghausen 2018 G18.jpg
Altrhein Flotzgrün-Berghausen 2018 G18.jpg (285.59 KiB) 226 mal betrachtet
Altrhein Flotzgrün-Berghausen 2018 G03.jpg
Altrhein Flotzgrün-Berghausen 2018 G03.jpg (318.73 KiB) 226 mal betrachtet

Kraichgauer
Beiträge: 1224
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 19.09.2018, 23:04

Auffällig war eine Massenvermehrung von Salvinia, die man normalerweise nur in wenigen Exemplaren driftend sieht...
Dateianhänge
Altrhein Flotzgrün-Berghausen 2018 G11.jpg
Altrhein Flotzgrün-Berghausen 2018 G11.jpg (665.72 KiB) 226 mal betrachtet

Kraichgauer
Beiträge: 1224
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 19.09.2018, 23:05

Rumex maritimus bildet hier die charakteristischen Bäumchen mit goldbraun vertrocknenden Samen und dichten Samenständen, bei denen die einzelnen Blütenquirle meist in eine kontinuierliche "Wurst" übergehen.
Dateianhänge
Rumex maritimus Altrhein Flotzgrün-Berghausen 2018 G14.jpg
Rumex maritimus Altrhein Flotzgrün-Berghausen 2018 G14.jpg (714.03 KiB) 226 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Kraichgauer am 19.09.2018, 23:11, insgesamt 1-mal geändert.

Kraichgauer
Beiträge: 1224
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 19.09.2018, 23:06

Und schließlich Limosella aquatica in ihrer ganzen Pracht und Größe ;)
Dateianhänge
Limosella aquatica Altrhein Flotzgrün-Berghausen 2018 G02.jpg
Limosella aquatica Altrhein Flotzgrün-Berghausen 2018 G02.jpg (1020.85 KiB) 226 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Kraichgauer am 19.09.2018, 23:09, insgesamt 1-mal geändert.

Kraichgauer
Beiträge: 1224
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 19.09.2018, 23:08

Potentilla supina hat hier vermutlich ihren originalen Lebensraum, die mineraltolerante Art ist aber auch in Industriegebieten, Bahnhöfen und Häfen relativ regelmäßig zu sehen, sogar in Pflasterritzen.
Dateianhänge
Potentilla supina Altrhein Flotzgrün-Berghausen 2018 G01.jpg
Potentilla supina Altrhein Flotzgrün-Berghausen 2018 G01.jpg (230.43 KiB) 226 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Anagallis » 19.09.2018, 23:19

Ein Einzelpflanze Salvinia habe ich gestern auch am Rheinufer südlich der Fähre gefunden, und im Karlsruher Hafen an der Nordbeckenstraße ist sie kürzlich auch gesichtet worden (ebenfalls wenige Exemplare).

Manfrid
Beiträge: 1530
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Manfrid » 20.09.2018, 10:55

Mal etwas ab von der Botanik: Was sind denn das für schwarze Muscheln auf dem Salvinia-Bild?

Gruß! - Manfrid

Kraichgauer
Beiträge: 1224
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 21.09.2018, 19:24

Leider fast alles nur blöde Neozoen: Dreissena polymorpha, Corbicula sp. und dazwischen die eine oder andere große Unio und ein paar Anatinas. Gruß, Michael

Manfrid
Beiträge: 1530
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Manfrid » 21.09.2018, 20:19

Danke, Michael! Dann ist das, was ich meine, wohl schlammgeschwärzte Corbicula. Vielleicht wird sie ja von Aquarianern dezimiert, wenn ich sie - mit vollster Überzeugung übrigens - als ausgezeichnete Aquarienmuschel anpreise, die sich noch in kleinsten Becken ohne Filterung und Belüftung vermehrt. Und in meiner Würzburger Zeit hat sie dort kinderreichen Eiderentenfamilien den Aufenthalt angenehm gemacht - was ich auch ganz neckisch fand. Los werden wir sie eh nicht mehr, und so schau ich nach dem Erfreulichen...

Gruß! - Manfrid

Kraichgauer
Beiträge: 1224
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 24.09.2018, 16:53

Sagen wir mal so: die Menge der gesamten Muscheln hat sich definitiv massiv erhöht. Das kann man positiv sehen. Gruß, Michael

Manfrid
Beiträge: 1530
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Manfrid » 28.09.2018, 23:26

Vielleicht gibt es ja im neuen Verbreitungsgebiet mal neue Hybridenschwärme, adaptive Radiationen etc. Da haben dann echte Freaks gute Beschäftigung mit der Bestimmung - wie bei den Nachtkerzen. ;) Wär det nüscht?

Antworten