Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Gran Canaria Januar 2018

Hier kann alles Themenfremde diskutiert und Bilderserien von euren Exkursionen eingestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Antworten
Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 28.01.2018, 13:25

Senecio teneriffae ist ein Endemit, der auf einigen Kanarischen Inseln vorkommt. Seine Hauptblütezeit reicht vom Dezember bis zum April. Die Art ist eine Kreuzung aus S. vulgaris und S. glaucus. Na ja, in Anbetracht der allgemeinen Qualität des Schlüssels und der Variabilitat von S. v. kann man diese wohl nicht ausschließen.
http://floradecanarias.com/senecio_teneriffae.html
http://floradecanarias.com/senecio_vulgaris.html

senecio_cf_teneriffae-1.jpg
senecio_cf_teneriffae-1.jpg (186.41 KiB) 574 mal betrachtet
senecio_cf_teneriffae-2.jpg
senecio_cf_teneriffae-2.jpg (217.84 KiB) 574 mal betrachtet
senecio_cf_teneriffae-3.jpg
senecio_cf_teneriffae-3.jpg (176.57 KiB) 574 mal betrachtet
senecio_cf_teneriffae-4.jpg
senecio_cf_teneriffae-4.jpg (121.76 KiB) 574 mal betrachtet
senecio_cf_teneriffae-5.jpg
senecio_cf_teneriffae-5.jpg (121.69 KiB) 574 mal betrachtet
senecio_cf_teneriffae-6.jpg
senecio_cf_teneriffae-6.jpg (112.41 KiB) 574 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 28.01.2018, 13:32

Dieser großblütige "heilglöckchenblättrige" Hahnenfuß, Ranunculus cortusifolius (von Cortusa, Heilglöckchen), ist unverwechselbar und wächst nur in Makaronesien (siehe das auch Blattfoto weiter oben). Er war ein Zufallsfund, schon auf der Rückfahrt, etwas unterhalb Cruz de Tejeda. An den Straßenrändern gab es das übliche Zeugs von eutrophierten Wiesenrändern, ähnlich wie bei uns. Das konnte mich um die Uhrzeit aber nicht mehr reizen.

ranunculus_cortusifolius-1.jpg
ranunculus_cortusifolius-1.jpg (163.78 KiB) 574 mal betrachtet
ranunculus_cortusifolius-2.jpg
ranunculus_cortusifolius-2.jpg (218.69 KiB) 574 mal betrachtet
ranunculus_cortusifolius-3.jpg
ranunculus_cortusifolius-3.jpg (225.83 KiB) 574 mal betrachtet
ranunculus_cortusifolius-4.jpg
ranunculus_cortusifolius-4.jpg (200.06 KiB) 574 mal betrachtet
ranunculus_cortusifolius-5.jpg
ranunculus_cortusifolius-5.jpg (171.54 KiB) 574 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 28.01.2018, 15:43

Der fünfte Tag versprach mit Temperaturen um 25° C und wolkenfreien Himmel ideale Bedingungen für eine Wanderung auf den höchsten Gipfeln. Vorher jedoch gab es einen weiteren Besuch im Jardín botanico canario, der auf dem Weg lag. Es sind noch ein paar interessante Gattungen mit vielen lokalen Arten aufzuarbeiten.

Strandflieder, Limonium gibt es einige, und auch draußen waren sie gelegentlich zu sehen, oft auch als Zierpflanzen, für mich aber unbestimmbar. Na gut, ich hab's gar nicht erst versucht, weil die in der Regel angepflanzt waren. Sieht sowieso alles gleich aus.

Limonium preauxii, Endemit Gran Canarias, stark bedroht:

limonium_praeauxii-1.jpg
limonium_praeauxii-1.jpg (207.12 KiB) 568 mal betrachtet

Limonium brassicaefolium ssp. brassicaefolium, Endemit auf La Gomera (diese Unterart) und El Hierro (Unterart macropterum):

limonium_brassicaefolium-1.jpg
limonium_brassicaefolium-1.jpg (177.51 KiB) 568 mal betrachtet
limonium_brassicaefolium-2.jpg
limonium_brassicaefolium-2.jpg (130.15 KiB) 568 mal betrachtet

Limonium macrophyllum, Endemit Teneriffas:

limonium_macrophyllum-1.jpg
limonium_macrophyllum-1.jpg (241.54 KiB) 568 mal betrachtet
limonium_macrophyllum-2.jpg
limonium_macrophyllum-2.jpg (181.19 KiB) 568 mal betrachtet
limonium_macrophyllum-3.jpg
limonium_macrophyllum-3.jpg (157.88 KiB) 568 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 28.01.2018, 15:58

Gleich die ganze Gattung Parolinia - das sind Kreuzblütler - sind bedrohte Kanarenendemiten. Sie sind Sträucher mit linealischen Blättern. Die folgenden beiden Arten kommen nur auf Gran Canaria vor.


Parolinia platypetala - geschützt, mit spatelförmigen Kronblättern.
parolinia_platypetala-4.jpg
parolinia_platypetala-4.jpg (214.68 KiB) 565 mal betrachtet
parolinia_platypetala-1.jpg
parolinia_platypetala-1.jpg (119.01 KiB) 565 mal betrachtet
parolinia_platypetala-2.jpg
parolinia_platypetala-2.jpg (154.56 KiB) 565 mal betrachtet
parolinia_platypetala-3.jpg
parolinia_platypetala-3.jpg (242.17 KiB) 565 mal betrachtet

Parolinia glabriscula - vom Aussterben bedroht. Die Art steht weder im Schlüssel noch auf Worldplants.

parolinia_glabriuscula-1.jpg
parolinia_glabriuscula-1.jpg (214.24 KiB) 565 mal betrachtet
parolinia_glabriuscula-2.jpg
parolinia_glabriuscula-2.jpg (220.01 KiB) 565 mal betrachtet
parolinia_glabriuscula-3.jpg
parolinia_glabriuscula-3.jpg (207.46 KiB) 565 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 28.01.2018, 16:29

Gänsedisteln, Sonchus gibt es eine ganze Menge auf den Inseln, davon viele Endemiten. Sonchus asper/oleraceus sind hier nicht bebildert, da muß man nur zu Hause aus dem Fenster gucken.


Gleich am unteren Eingang des Gartens wird diese auf den Inseln (und sonst nirgendwo) weit verbreitete, sehr auffällige Art kultiviert, Sonchus leptocephalus. Die Art hat schon Ausflüge in die Gattungen Atalanthus/Chondrilla/Prenanthes/Taeckholmia hinter sich.

sonchus_leptocephalus-1.jpg
sonchus_leptocephalus-1.jpg (231.07 KiB) 557 mal betrachtet
sonchus_leptocephalus-2.jpg
sonchus_leptocephalus-2.jpg (212.96 KiB) 557 mal betrachtet

Der Art Sonchus brachylobus begegnet man nur auf Gran Canaria:

sonchus_brachylobus-1.jpg
sonchus_brachylobus-1.jpg (120.99 KiB) 557 mal betrachtet
sonchus_brachylobus-2.jpg
sonchus_brachylobus-2.jpg (118.99 KiB) 557 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 28.01.2018, 16:34

Sonchus radicatus ähnelt doch sehr der unbestimmten Rosette von neulich:
https://forum.pflanzenbestimmung.de/for ... =2&t=35599
Diese Art gibt es aber wieder nur auf Teneriffa, kann also nicht sein.

sonchus_radicatus-1.jpg
sonchus_radicatus-1.jpg (234.35 KiB) 557 mal betrachtet
sonchus_radicatus-2.jpg
sonchus_radicatus-2.jpg (117.01 KiB) 557 mal betrachtet
sonchus_radicatus-3.jpg
sonchus_radicatus-3.jpg (215.15 KiB) 557 mal betrachtet

Am oberen Ausgang fanden sich wieder ruderale Wildexemplare, die ich mit einigem Vorbehalt S. bourgeaui var imbricatus genannt habe, in der Annahme, daß die Blätter "eigentlich" so wie auf dem letzten Bild aussehen sollten. Mit guter Wahrscheinlichkeit ist das falsch. Wenn's stimmt, wächst diese Pflanze nur auf Gran Canaria und Lanzarote.
P.S.: Das wird wohl eher Sonchus tenerrimus sein: Köpfe schmal, hellgelb, Blattlappen schmal, am Grund linealisch oder zusammengezogen.

sonchus_cf_bourgeaui-1.jpg
sonchus_cf_bourgeaui-1.jpg (202.59 KiB) 557 mal betrachtet
sonchus_cf_bourgeaui-2.jpg
sonchus_cf_bourgeaui-2.jpg (137.09 KiB) 557 mal betrachtet
sonchus_cf_bourgeaui-3.jpg
sonchus_cf_bourgeaui-3.jpg (198.45 KiB) 557 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 28.01.2018, 16:48

Anagyris latifolia wird auf Spanisch auch oro de risco, "Gold der Klippen" genannt. Vermutlich weil er beizeiten mit gelben Blüten bedeckt ist (geraten)? Bilder die das belegen, konnte ich nicht finden. Dieses Thema dürfte außerdem bald den Preis für die häufigste Benutzung des Begriffes "Endemit" gewinnen. Er kommt auf Gran Canaria, Teneriffa, La Gomera und La Palma vor und ist vom Aussterben bedroht.

anagyris_latifolia-1.jpg
anagyris_latifolia-1.jpg (180.85 KiB) 557 mal betrachtet
anagyris_latifolia-2.jpg
anagyris_latifolia-2.jpg (240.75 KiB) 557 mal betrachtet
anagyris_latifolia-3.jpg
anagyris_latifolia-3.jpg (160.29 KiB) 557 mal betrachtet

Der Sukkulentengarten - ein abgeteilter Bereich mit Sukkulentan aus aller Welt - hat mich nicht gereizt, aber immerhin zwei hübsche Aufnahmen geliefert. Kurios: Ein Führer stand mit einer Gruppe Besucher unter dem Baum im Hintergrund des zweiten Bildes und behauptete, es sei die Baum-Heide, Erica arborea.

garten-1.jpg
garten-1.jpg (201.89 KiB) 557 mal betrachtet
garten-2.jpg
garten-2.jpg (196.01 KiB) 557 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 28.01.2018, 16:56

Teline nervosa ist so selten, daß dieser Gran-Canaria-Endemit nichtmal auf Worldplants gelistet ist. Eine echte Rarität und vom Aussterben bedroht.

teline_nervosa-1.jpg
teline_nervosa-1.jpg (238.88 KiB) 557 mal betrachtet
teline_nervosa-2.jpg
teline_nervosa-2.jpg (157.9 KiB) 557 mal betrachtet
teline_nervosa-3.jpg
teline_nervosa-3.jpg (218.45 KiB) 557 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 28.01.2018, 17:06

Gar nicht selten dagegen sind diese drei Gartenunkräuter. Von Gärtnern auch bei uns gehaßt: Oxalis corniculata

oxalis_corniculata-1.jpg
oxalis_corniculata-1.jpg (204.28 KiB) 557 mal betrachtet
oxalis_corniculata-2.jpg
oxalis_corniculata-2.jpg (211.3 KiB) 557 mal betrachtet

Sehr erfreulich für mich jedoch der blaue Acker-Gauchheil, Anagallis arvensis. Den muß ich mal in mein Profilbild befördern. Von A. foemina ist er unter anderem durch die zahlreichen Drüsen am Kronblattrand zu unterscheiden. Ob die Kanarios den roten Gauchheil genauso exotisch finden wie wir den blauen?

anagallis_arvensis-1.jpg
anagallis_arvensis-1.jpg (208.37 KiB) 557 mal betrachtet
anagallis_arvensis-2.jpg
anagallis_arvensis-2.jpg (216.98 KiB) 557 mal betrachtet
anagallis_arvensis-3.jpg
anagallis_arvensis-3.jpg (145.16 KiB) 557 mal betrachtet

Puh, ist das Euphorbia prostrata?

euphorbia_sp-1.jpg
euphorbia_sp-1.jpg (199.16 KiB) 557 mal betrachtet
euphorbia_sp-2.jpg
euphorbia_sp-2.jpg (168.68 KiB) 557 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 29.01.2018, 16:00

Von da dann wieder die Serpentinen noch, diesmal von NO, bis zum höchsten Berg der Insel, dem Pico de las Nieves. Der Routenplaner glaubt tatsächlich, man könne die 27 Kilometer mit 1500 m Höhenunterschied in einer Stunde schaffen.

gc-1.jpg
gc-1.jpg (218.5 KiB) 527 mal betrachtet
gc-2.jpg
gc-2.jpg (172.39 KiB) 527 mal betrachtet
http://www.openstreetmap.org/#map=16/27.9636/-15.5707


Busladungen voller Besucher interessierten sich für die Aussicht, während der Botanikinteressierte stets die Nase am Boden hat und nichtmal ein Foto macht. Zur Belohnung gibt es dafür schöne Bilder vom Zweifarbigen Schöterich, Erysimum bicolor, der sich auf etwa 1950 m ü. NN in der Höhensonne aalte. Endemisch in Makaronesien. Zu Fuß ging es noch ein kleines Stückchen höher, bis 1958 m ü. NN, aber der wirklich höchste Punkt ist ein Militärradar im unmittelbar angrenzenden Sperrgebiet.

erysimum_bicolor-1.jpg
erysimum_bicolor-1.jpg (189.33 KiB) 527 mal betrachtet
erysimum_bicolor-2.jpg
erysimum_bicolor-2.jpg (151.79 KiB) 527 mal betrachtet
erysimum_bicolor-3.jpg
erysimum_bicolor-3.jpg (164.77 KiB) 527 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 29.01.2018, 16:04

Unweit davon kamen einige strauchige Eberwurze, Carlina, vor, die sich heftig der Bestimmung widersetzen. Die verfügbaren Vergleichsbilder dürften zum Großteil falsch beschriftet sein. In Frage kommen Carlina texedae/canariensis/salicifolia, die alle im Gebiet vorkommen.

carlina_sp-5.jpg
carlina_sp-5.jpg (205.57 KiB) 526 mal betrachtet
carlina_sp-6.jpg
carlina_sp-6.jpg (143.56 KiB) 526 mal betrachtet
carlina_sp-3.jpg
carlina_sp-3.jpg (116.08 KiB) 526 mal betrachtet
carlina_sp-4.jpg
carlina_sp-4.jpg (236.57 KiB) 526 mal betrachtet
carlina_sp-1.jpg
carlina_sp-1.jpg (200.92 KiB) 526 mal betrachtet
carlina_sp-2.jpg
carlina_sp-2.jpg (233.68 KiB) 526 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 29.01.2018, 16:08

Von Teline microphylla wurde schon am Vortag berichtet (Kiefernwald). Ganz oben blüht sie schon (im Hintergrund die Carlina). Der Unterschied zur sehr ähnlichen T. nervosa liegt vor allem in der Größe der Blättchen.

teline_microphylla-1.jpg
teline_microphylla-1.jpg (189.32 KiB) 526 mal betrachtet
teline_microphylla-2.jpg
teline_microphylla-2.jpg (180.7 KiB) 526 mal betrachtet
teline_microphylla-3.jpg
teline_microphylla-3.jpg (111.89 KiB) 526 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 29.01.2018, 22:52

Zwei Kilometer weiter unten war der Startpunkt vom Cruz de Llanos zum Roque Nublo und zurück, insgesamt etwa zehn Kilometer mit 800 Metern Höhendifferenz.

gc-1.jpg
gc-1.jpg (208.77 KiB) 507 mal betrachtet

Die relativ häufigen Waldbrände überstehen die Kiefern recht gut. Mit bis zu 15 cm Borke schützen sie sich vor der Hitze und treiben bald wieder aus:

wald-1.jpg
wald-1.jpg (215.38 KiB) 507 mal betrachtet
wald-2.jpg
wald-2.jpg (143.52 KiB) 507 mal betrachtet

Andere Pflanzen haben andere Überlebensstrategien (Castanea sativa, Eß-Kastanie):

wald-3.jpg
wald-3.jpg (234.61 KiB) 507 mal betrachtet
wald-4.jpg
wald-4.jpg (203.04 KiB) 507 mal betrachtet

Landschaft:

wald-5.jpg
wald-5.jpg (234.98 KiB) 507 mal betrachtet

jake001
Beiträge: 2690
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von jake001 » 30.01.2018, 08:16

Anagallis hat geschrieben:
29.01.2018, 22:52

Andere Pflanzen haben andere Überlebensstrategien:

wald-3.jpg
wald-4.jpg
Ich würde auf Castanea sativa tippen.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 30.01.2018, 10:14

Das ist sicher richtig. Eß-Kastanien gab es reichlich auf der Insel.

Antworten