Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Gran Canaria Januar 2018

Hier kann alles Themenfremde diskutiert und Bilderserien von euren Exkursionen eingestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Antworten
Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 27.01.2018, 20:11

Wie man sieht, blüht dort oben um diese Jahreszeit nicht viel. Dafür gibt's noch mehr Rosetten zum Rätseln:


Das wird wohl eine Calendula, Ringelblume sein, aber weiter komme ich da nicht (siehe Link für mehr Bilder). Vielleicht am ehesten diese hier: http://floradecanarias.com/calendula_tripterocarpa.html
Bild
https://forum.pflanzenbestimmung.de/for ... =2&t=35605


Busch- bzw. Waldbrände scheint es dort häufiger zu geben. Wie man sieht, ist der Doldenblütler von oben ein Geophyt, der die Gelegenheit rasch nutzen kann. (Die Kamera war nicht schief - das ist der Berghang.)

ruderal-1.jpg
ruderal-1.jpg (208.7 KiB) 527 mal betrachtet

Undefinierbares Zeugs; bei uns hätte ich auf Fumariaceae getippt, aber hier könnte es genausogut eine Cotula sein oder sonstwas. Die Arten mit ähnlichen gefiederten Blättern sind Legion.

ruderal-2.jpg
ruderal-2.jpg (213.07 KiB) 527 mal betrachtet

Ein Storchschnabel. Hier bin ich nicht ganz sicher, aber weiter oben war eindeutig Geranium molle s. lat. zu finden.

ruderal-3.jpg
ruderal-3.jpg (152.17 KiB) 527 mal betrachtet

Das ist ein Hahnenfuß - dazu später richtige Bilder.

ruderal-4.jpg
ruderal-4.jpg (202.12 KiB) 527 mal betrachtet

Aus dem machen wir mal ein Quiz: Später gab es diese Pflanzen auch noch mit Blüte. Tip: Die Art gibt es auch bei uns.

ruderal-5.jpg
ruderal-5.jpg (230.72 KiB) 527 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 27.01.2018, 20:32

Schließlich auf etwa 1600 m ü. NN ein Fleckchen Kiefernwald, der vom Feuer auch nicht verschont blieb. Unter den Kanaren-Kiefern wächst nicht viel.

kiefernwald-1.jpg
kiefernwald-1.jpg (223.96 KiB) 523 mal betrachtet

Am Waldboden irgendein Klee, Stinkender Storchschnabel, Geranium robertianium, und Vogel-Sternmiere, Stellaria media. Wie zu Hause.
kiefernwald-2.jpg
kiefernwald-2.jpg (228.55 KiB) 523 mal betrachtet

Nun zwei Schmetterlingsblütler, an denen ich mir aufgrund fehlender Blüten und Früchte bislang die Zähne ausgebissen habe. Tips werden dankend angenommen.
P.S.: Teline microphylla, Gran-Canaria-Endemit
kiefernwald-3.jpg
kiefernwald-3.jpg (230.21 KiB) 523 mal betrachtet
kiefernwald-4.jpg
kiefernwald-4.jpg (116.83 KiB) 523 mal betrachtet

Der zweite; die hellen Stippen rechts unten sind keine Blüten sondern Schneckenhäuser. Die Blättchen sind so klein, wie sie aussehen, vielleicht einen halben Zentimeter im Durchmesser.
P.S.: Adenocarpus foliosus, Kanarenendemit.
kiefernwald-5.jpg
kiefernwald-5.jpg (192.28 KiB) 523 mal betrachtet
kiefernwald-6.jpg
kiefernwald-6.jpg (202.17 KiB) 523 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 27.01.2018, 20:48

Artemisia thuscula, der Kanaren-Beifuß, ist, wie der Name schon sagt, ein Kanarenendemit. Er duftet sehr intensiv (spanisch: Kanaren-Weihrauch) und hat kleine, gelbe Blütenköpfe: http://floradecanarias.com/artemisia_thuscula.html Nach der Literatur sollte der nur bis 700 m vorkommen, aber ich wüßte nicht, was es sonst sein sollte. Die beiden anderen Arten passen nicht (A. ramosa/repens).

artemisia_thuscula-1.jpg
artemisia_thuscula-1.jpg (230.42 KiB) 523 mal betrachtet
artemisia_thuscula-2.jpg
artemisia_thuscula-2.jpg (174.62 KiB) 523 mal betrachtet
artemisia_thuscula-3.jpg
artemisia_thuscula-3.jpg (142.61 KiB) 523 mal betrachtet

Bei deisem Lippenblütler vermute ich Marrubium vulgare, Andorn, bei uns stark gefährdet. Kann das hinkommen?
http://floradecanarias.com/marrubium_vulgare.html
http://blumeninschwaben.de/Zweikeimblae ... bium.htm#1

was-1.jpg
was-1.jpg (230.23 KiB) 523 mal betrachtet
was-2.jpg
was-2.jpg (154.43 KiB) 523 mal betrachtet
was-3.jpg
was-3.jpg (123.34 KiB) 523 mal betrachtet
was-4.jpg
was-4.jpg (241.17 KiB) 523 mal betrachtet

unsane
Beiträge: 2336
Registriert: 28.01.2008, 21:19
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von unsane » 27.01.2018, 23:22

Moin,
Anagallis hat geschrieben:
27.01.2018, 20:32
Nun zwei Schmetterlingsblütler, an denen ich mir aufgrund fehlender Blüten und Früchte bislang die Zähne ausgebissen habe. Tips werden dankend angenommen.
https://forum.pflanzenbestimmung.de/for ... p?id=89773
Sieht nach Teline (Genista) microphylla aus.
Anagallis hat geschrieben:
27.01.2018, 20:32
Der zweite; die hellen Stippen rechts unten sind keine Blüten sondern Schneckenhäuser. Die Blättschen sind so klein, wie si aussehen, vielleicht einen halben Zentimeter im Durchmesser.
https://forum.pflanzenbestimmung.de/for ... p?id=89770
Die Blattstellung ist typisch für Adenocarpus foliolosus.
Anagallis hat geschrieben:
27.01.2018, 20:48
Artemisia thuscula, der Kanaren-Beifuß, ist, wie der Name schon sagt, ein Kanarenendemit. Er duftet sehr intensiv (spanisch: Kanaren-Weihrauch) und hat keine, gelbe Blütenköpfe: http://floradecanarias.com/artemisia_thuscula.html Nach der Literatur sollte der nur bis 700 m vorkommen, aber ich wüßte nicht, was es sonst sein sollte. Die beiden anderen Arten passen nicht (A. ramosa/repens).
Hat die Pflanze den Botanikern mal wieder nicht zugehört oder die richtigen Bücher gelesen....... tztztz :mrgreen: .

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 28.01.2018, 00:29

Na fein, dann wären die beiden ja auch geklärt. Die Teline hätte ich wohl noch geknackt, aber beim Adenocarpus war nix zu machen. Natürlich beides wieder Endemiten, erstere sogar nur für GC (s.o.). Besten Dank mal wieder.

Übrigens wirklich verblüffend wie man nur mit solchen scheinbar blattlosen Ästchen trotzdem immerhin eine Familie erkennen kann, obwohl ich nicht mal sagen könnte woran. Das menschliche Gehirn ist wirklich eine phantastische Sache.

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1300
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von JarJar » 28.01.2018, 00:30

Anagallis hat geschrieben:
27.01.2018, 20:11
Aus dem machen wir mal ein Quiz: Später gab es diese Pflanzen auch noch mit Blüte. Tip: Die Art gibt es auch bei uns.
hm... ich würde mal ins Blaue hinein Erodium sp. tippen...

LG, Christoph

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 28.01.2018, 00:47

Zum vorläufigen Abschluß des Kiefernwaldes ein genauerer Blick auf die Pino canario, Pinus canariensis.
Bilderbuch hat geschrieben:[Die Kanaren-Kiefer ist] ein Relikt aus dem Tertiär - sie hat weder nahe Verwandte in Nordafrika noch in Europa. An ihren langen Nadeln kondensiert Wasser, tropft dann auf den Boden und wird durch das weit verzweigte Wurzelwerk aufgenommen. Da der Baum weniger Wasser verbraucht, als er "produziert", leistet er einen nicht unerheblichen Beitrag zur Wasserversorgung der Inseln.
pinus_canariensis-1.jpg
pinus_canariensis-1.jpg (207.25 KiB) 509 mal betrachtet
pinus_canariensis-2.jpg
pinus_canariensis-2.jpg (199.06 KiB) 509 mal betrachtet
pinus_canariensis-3.jpg
pinus_canariensis-3.jpg (215.15 KiB) 509 mal betrachtet

Dieser aromatisch-harzige Strauch, ein Korbblütler, wird wohl unbestimmt bleiben. Sieht ein bischen nach den Gonospermum aus dem Jardín botanico canario aus, aber weiß der Teufel, da gibt's so viele mit ähnlichen Blättern.
P.S.: Vielleicht Gonospermum/Tanacetum ptarmiciflorum, siehe unten.

asteracea-1.jpg
asteracea-1.jpg (217.58 KiB) 509 mal betrachtet
asteracea-2.jpg
asteracea-2.jpg (177.72 KiB) 509 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 28.01.2018, 01:34

Manchmal geht mit mir ja der missionarische Eifer etwas durch. Mal ein Beispiel wie unglaublich beschissen die Karten bei G... im Vergleich zu Openstreetmap sind. Zweimal dasselbe Gebiet in fast identischem Maßstab (Gesamtbreite des Bildes vielleicht drei Kilometer):


G... hat einen Detailgrad wie ein Autobahnatlas:

gc-1.jpg
gc-1.jpg (129.92 KiB) 507 mal betrachtet

Dagegen sind bei bei openstreetmap.org Fußpfade, Gipfel und sogar Strommasten eingezeichnet.

gc-2.jpg
gc-2.jpg (131.32 KiB) 507 mal betrachtet

Bei "1" ist Cruz de Tejeda. Von dort bin ich der gepunkteten Linie nach NO gefolt; bei "2" war das Stückchen Kiefernwald. Von dort ging es querfeldein eine Wiese hoch bis zum Gipfel mit Sendemast bei "3". Leider fehlt hier noch der Name. Osm kann den Detailgrad durchaus noch erhöhen. Hm, das waren wohl gerade mal zwei Kilometer am ganzen Nachmittag. Wie sich das für Exkursionen gehört. (-:

Na gut, soviel dazu, wieder zu den Pflanzen. Die Gattung Leontodon wird auf Gran Canaria durch L. saxatilis ssp. rothii repräsentiert. Die Kanarenseite verlinkt hier folgende Seite mit weiteren Details (Samenatlas für die Kanaren):
http://www.atlasdesemillasdecanarias.or ... .php?ID=95

leontodon_saxatilis_ssp_rothii-1.jpg
leontodon_saxatilis_ssp_rothii-1.jpg (227.2 KiB) 507 mal betrachtet
leontodon_saxatilis_ssp_rothii-2.jpg
leontodon_saxatilis_ssp_rothii-2.jpg (226.55 KiB) 507 mal betrachtet
leontodon_saxatilis_ssp_rothii-3.jpg
leontodon_saxatilis_ssp_rothii-3.jpg (185.67 KiB) 507 mal betrachtet
leontodon_saxatilis_ssp_rothii-4.jpg
leontodon_saxatilis_ssp_rothii-4.jpg (117.37 KiB) 507 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 28.01.2018, 01:44

Bei dieser verknautschten Einkeimblättrigen unter einem Stein bräuchte ich nochmal einen Tip. Das ähnlichste per Bildersuche ist Romulea columnae: http://floradecanarias.com/romulea_columnae.html
P.S.: Romulea columnea ssp. grandiscapa, s.u.

was-1.jpg
was-1.jpg (145.97 KiB) 505 mal betrachtet
was-2.jpg
was-2.jpg (121.72 KiB) 505 mal betrachtet
was-3.jpg
was-3.jpg (192.64 KiB) 505 mal betrachtet

Machdem die Gattung schon genannt wurde, kann man glaube ich auflösen. Die Quizpflanze ist Erodium cicutarium. Verblüffend.

erodium_cicutarium-1.jpg
erodium_cicutarium-1.jpg (147.37 KiB) 505 mal betrachtet
erodium_cicutarium-2.jpg
erodium_cicutarium-2.jpg (135.97 KiB) 505 mal betrachtet

Botanica
Beiträge: 4333
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Botanica » 28.01.2018, 11:18

Hallo Anagallis,

ein toller Reisebericht ! Vor allem mit sehr guten und scharfen Pflanzenfotos !
Respekt, dass Du so viele Arten einer fremden Flora, gespickt mit Endemiten bestimmen konntest.

Viele Grüße

Harry
Ich denke, also bin ich

unsane
Beiträge: 2336
Registriert: 28.01.2008, 21:19
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von unsane » 28.01.2018, 12:21

Moin,

https://forum.pflanzenbestimmung.de/for ... p?id=89805
hier bleibe ich vorsichtig und behaupte, dass es eine Schattenform von Gonospermum/Tanacetum ptarmiciflorum sein könnte. Das ist jedenfalls die einzige Art aus dieser Verwandtschaft auf Gran Canaria, die im Kiefernwald wachsen soll. So viele ähnliche gibts dort eigentlich nicht, nur weitere zwei.

https://forum.pflanzenbestimmung.de/for ... p?id=89814
Warum diese Pflanze als Unterart ssp. grandiscapa zu Romulea columnae gestellt wird, erschliesst sich mir nicht so recht. Sie unterscheidet sich deutlicher von der Nominatform als die anderen mediterranen Taxa der Gattung untereinander und die werden auch allgemein anerkannt. Eine Einstufung als Art Romulea grandiscapa halte ich für schlüssiger. Nun denn.

P.S.: noch vergessen. Hier eine Seite, die alle Karten-Typen vereint: GPS Geoplaner (https://gpso.de/maps/). Den nutze ich fast ausschliesslich.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 28.01.2018, 12:37

Dann oben am Gipfel - sieht irgendwie alles gleich aus:

gc-1.jpg
gc-1.jpg (158.53 KiB) 482 mal betrachtet

Eine Mauer am Sendeturm bietet dieser Stengellosen Gänsedistel, Soncus acualis, Schutz. Der Name bezieht sich wohl darauf, daß sie keinen oder einen nur sehr kurzen verholzten Stamm ausbildet und darum wie weine Rosettenpflanze erscheint. Es gibt sie nur auf Gran Canaria und Teneriffa. Siehe auch http://floradecanarias.com/sonchus_acaulis.html

sonchus_acaulis-1.jpg
sonchus_acaulis-1.jpg (218.17 KiB) 482 mal betrachtet
sonchus_acaulis-2.jpg
sonchus_acaulis-2.jpg (121.75 KiB) 482 mal betrachtet
sonchus_acaulis-3.jpg
sonchus_acaulis-3.jpg (176.52 KiB) 482 mal betrachtet
sonchus_acaulis-4.jpg
sonchus_acaulis-4.jpg (113.91 KiB) 482 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 28.01.2018, 12:41

Steinminzen habe ich eine ganze Reihe gesehen, ohne sie damals als solche zu erkennen. Die sehen aus wie Thymian, riechen aber anders. Die abgebeildete Pflanze sollte Micromeria benthamii sein. Eventuell käme noch M. tenuis in Frage, bei der Bilder und Zeichnungen zur Kronenlänge widersprüchlich sind. Wahrscheinlich ist in der Gattung einiges falsch beschriftet.
benthamii: http://www.plantillustrations.org/illus ... ry_taxon=2
tenuis: http://www.plantillustrations.org/illus ... ry_taxon=2

cf_micromeria_benthamii-1.jpg
cf_micromeria_benthamii-1.jpg (224.37 KiB) 482 mal betrachtet
cf_micromeria_benthamii-2.jpg
cf_micromeria_benthamii-2.jpg (224.01 KiB) 482 mal betrachtet
cf_micromeria_benthamii-3.jpg
cf_micromeria_benthamii-3.jpg (205.35 KiB) 482 mal betrachtet
cf_micromeria_benthamii-4.jpg
cf_micromeria_benthamii-4.jpg (140.13 KiB) 482 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 28.01.2018, 12:52

Nochmal bessere Bilder von Lobularia canariensis:

lobularia canariensis-1.jpg
lobularia canariensis-1.jpg (198.5 KiB) 482 mal betrachtet
lobularia canariensis-2.jpg
lobularia canariensis-2.jpg (191.38 KiB) 482 mal betrachtet
lobularia canariensis-3.jpg
lobularia canariensis-3.jpg (198.25 KiB) 482 mal betrachtet
lobularia canariensis-4.jpg
lobularia canariensis-4.jpg (116.56 KiB) 482 mal betrachtet

Diese Pflanze hat mich verwirrt. Der Tip aus dem Bauch raus war Sideritis sp. (sehr viele Arten und Endemiten), aber die Blätter stanken wie Ziest (Stachys). Könnte es Stachys germanica sein?

was-1.jpg
was-1.jpg (187.24 KiB) 482 mal betrachtet
was-2.jpg
was-2.jpg (183.78 KiB) 482 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 28.01.2018, 13:06

Oben das mit der Silene war natürlich quatsch. Aus mehreren Funden läßt sich Silene vulgaris ssp. bosniaca (=commutata) zusammenpuzzeln. Das war etwas unterhalb von Cruz de Tejeda an einem Wanderweg.

silene_vulgaris_ssp_bosniaca-1.jpg
silene_vulgaris_ssp_bosniaca-1.jpg (175.43 KiB) 482 mal betrachtet
silene_vulgaris_ssp_bosniaca-2.jpg
silene_vulgaris_ssp_bosniaca-2.jpg (218.4 KiB) 482 mal betrachtet
silene_vulgaris_ssp_bosniaca-3.jpg
silene_vulgaris_ssp_bosniaca-3.jpg (227.92 KiB) 482 mal betrachtet
silene_vulgaris_ssp_bosniaca-4.jpg
silene_vulgaris_ssp_bosniaca-4.jpg (217.93 KiB) 482 mal betrachtet

Antworten