Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Gran Canaria Januar 2018

Hier kann alles Themenfremde diskutiert und Bilderserien von euren Exkursionen eingestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Antworten
Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5954
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 26.01.2018, 15:07

Weiter nach Westen, hinter Mogán, erhebt sich der Gipfel Cruz de Mogán.

gc-4.jpg
gc-4.jpg (132 KiB) 524 mal betrachtet
http://www.openstreetmap.org/#map=16/27.8928/-15.7249

Die folgenden Pflanzen stammen vom Fußweg von "venegueara" zum Gipfel. Ein Blick von dort nach Osten:

gc-1.jpg
gc-1.jpg (194.04 KiB) 524 mal betrachtet
gc-2.jpg
gc-2.jpg (191.76 KiB) 524 mal betrachtet

Die recht variable Art Lobularia canariensis sowie diese Ononis natrix ssp. angustissima var. longifolia aus der äußerst formenreichen Ononis-natrix-Gruppe gab es ja schon anderswo im Detail zu betrachten.


https://forum.pflanzenbestimmung.de/for ... =2&t=35583
lobularia_canariensis-1.jpg
lobularia_canariensis-1.jpg (200.04 KiB) 524 mal betrachtet

https://forum.pflanzenbestimmung.de/for ... =2&t=35587
ononis_natrix_ssp_angustissima_var_longifolia-1.jpg
ononis_natrix_ssp_angustissima_var_longifolia-1.jpg (224.06 KiB) 524 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5954
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 26.01.2018, 15:10

Kickxia scoparia ist wieder ein Kanarenendemit. Eine Gattung, die man auch hierzulande nicht allzu häufig sieht. Die Verwandtschaft mit den Leinkräutern ist gut zu erkennen.

kickxia_scoparia-4.jpg
kickxia_scoparia-4.jpg (175.85 KiB) 524 mal betrachtet
kickxia_scoparia-1.jpg
kickxia_scoparia-1.jpg (148.28 KiB) 524 mal betrachtet
kickxia_scoparia-2.jpg
kickxia_scoparia-2.jpg (97.31 KiB) 524 mal betrachtet
kickxia_scoparia-3.jpg
kickxia_scoparia-3.jpg (125.5 KiB) 524 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5954
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 26.01.2018, 15:16

Plocama pendula ist ein weit verbreiteter Strauch oder kleiner Baum bis 3 m mit unangenehmem Geruch und mit der Zeit transparent werdenden Beeren - ein Rötegewächs. Auch ihn gibt es nur auf den Kanaren.

plocama_pendula-1.jpg
plocama_pendula-1.jpg (210.83 KiB) 524 mal betrachtet
plocama_pendula-2.jpg
plocama_pendula-2.jpg (123.13 KiB) 524 mal betrachtet
plocama_pendula-3.jpg
plocama_pendula-3.jpg (112.69 KiB) 524 mal betrachtet
plocama_pendula-4.jpg
plocama_pendula-4.jpg (121.91 KiB) 524 mal betrachtet

Nochmal ein näherer Blick auf die Oleanderblättrige Kleinie (siehe oben bei La Atalaya).

kleinia_neriifolia-1.jpg
kleinia_neriifolia-1.jpg (234.48 KiB) 524 mal betrachtet
kleinia_neriifolia-2.jpg
kleinia_neriifolia-2.jpg (152.4 KiB) 524 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5954
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 26.01.2018, 15:22

Ziwschendurch ein Blick auf die andere Bergseite. Das Dorf ist Mogán.

gc-3.jpg
gc-3.jpg (176.59 KiB) 524 mal betrachtet

Diesen Spargel konnte ich leider nicht bestimmen. Vielleicht wieder A. plocamoides.

asparagus_sp-1.jpg
asparagus_sp-1.jpg (143.39 KiB) 524 mal betrachtet
asparagus_sp-2.jpg
asparagus_sp-2.jpg (142.98 KiB) 524 mal betrachtet
asparagus_sp-3.jpg
asparagus_sp-3.jpg (78.36 KiB) 524 mal betrachtet
asparagus_sp-4.jpg
asparagus_sp-4.jpg (98.96 KiB) 524 mal betrachtet

Und eine Amaryllidacea. Vielleicht ist es die Kanaren-Trichternarzisse. Von diesen Blattschöpfen gab es einige, zum Teil auch mit Früchten, und im Jardín botanico canario waren sie jedenfalls so beschriftet.
http://floradecanarias.com/pancratium_canariense.html

amaryllidacea-1.jpg
amaryllidacea-1.jpg (193.54 KiB) 524 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5954
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 26.01.2018, 15:24

Auf einer Launaea arborescens wächst diese Seide. Es wird sich wohl aufgrund des Wirtes um Cuscuta approximata handeln.

cuscuta_approximata-1.jpg
cuscuta_approximata-1.jpg (228.08 KiB) 524 mal betrachtet
cuscuta_approximata-2.jpg
cuscuta_approximata-2.jpg (116 KiB) 524 mal betrachtet

Den Abschluß des Tages bildete dann dieser Campylanthus salsaloides, ein weiterer Rachenblütler und Kanarenendemit.
http://floradecanarias.com/campylanthus ... oides.html

campylanthus_salsaloides-1.jpg
campylanthus_salsaloides-1.jpg (229.44 KiB) 523 mal betrachtet
campylanthus_salsaloides-2.jpg
campylanthus_salsaloides-2.jpg (148.68 KiB) 523 mal betrachtet
campylanthus_salsaloides-3.jpg
campylanthus_salsaloides-3.jpg (111.59 KiB) 523 mal betrachtet
campylanthus_salsaloides-4.jpg
campylanthus_salsaloides-4.jpg (103.56 KiB) 523 mal betrachtet

Die Abendstunden gingen dann leider dadurch drauf, daß ein verunglückter Wanderer Hilfe brauchte und mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden mußte.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5954
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 26.01.2018, 17:39

Den nächsten Morgen ging es andersherum die Westküste hinunter in Richtung Agaete (weiter nördlich) - El Risco (oben rechts) - La Aldea (unten links).

http://www.openstreetmap.org/#map=14/28.0146/-15.7596
gc-1.jpg
gc-1.jpg (225.7 KiB) 518 mal betrachtet

Von Argyanthemum frutescens war schon als Zierpflanze in Pozo Izquierdo die Rede. Ein präsentables Wildexemplar war gar nicht so leicht - aber dan doch auf der Stecke Agaete-El Riso - zu finden:

argyanthemum_frutescens-1.jpg
argyanthemum_frutescens-1.jpg (243.19 KiB) 518 mal betrachtet

Die Gegen um La Aldea gewinnt den Preis als größter Besucherschreck. Das halbe Tal war mit Plastikplanen überzogen (ohne Foto). Ab da ging es in endlosen, sehr steilen und engen Serpentinen hinaus bis nach Tejeda auf ca. 1500 m Höhe.

http://www.openstreetmap.org/?query=la% ... 9/-15.7244
gc-2.jpg
gc-2.jpg (140.77 KiB) 518 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5954
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 26.01.2018, 17:51

Irgendwo auf halber Strecke, auf ca. 1000 m Höhe bot sich eine Aussicht auf die Berge.

gc-1.jpg
gc-1.jpg (200.22 KiB) 517 mal betrachtet

Der Roque Nublo, angeblich das Wahrzeichen der Insel, aus der Ferne:

gc-2.jpg
gc-2.jpg (242.5 KiB) 517 mal betrachtet

Kurz vor diesem Aussichtspunkt verlief die Straße an einer sickerfeuchten Felswand. Sozusagen eine Rarität auf der Insel. Dort fühlt sich beispielsweise dieser Venusnabel wohl. Bestimmbar ist der in dem Zustand wahrscheinlich nicht. Vielleicht Umbilicus horozontalis.

umbilicus_sp-1.jpg
umbilicus_sp-1.jpg (201.1 KiB) 517 mal betrachtet
umbilicus_sp-2.jpg
umbilicus_sp-2.jpg (122.05 KiB) 517 mal betrachtet
umbilicus_sp-3.jpg
umbilicus_sp-3.jpg (139.38 KiB) 517 mal betrachtet

Unweit davon dieser pestwurzähnliche Korbblütler. Vielleicht ein Pericallis?
http://floradecanarias.com/pericallis_webbii.html
http://floradecanarias.com/pericallis_cruenta.html
http://floradecanarias.com/pericallis_a ... ulata.html

asteracea-1.jpg
asteracea-1.jpg (203.24 KiB) 517 mal betrachtet
asteracea-2.jpg
asteracea-2.jpg (222.5 KiB) 517 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5954
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 26.01.2018, 18:16

Am Cruz de Tejeda (rechts) bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, einen Happen zu essen, Ramsch zu kaufen oder mit wenig Aufwand die Landschaft zu fotographieren. Die Wanderwege hat dagegen fast niemand genutzt.


http://www.openstreetmap.org/#map=15/28.0057/-15.5992
gc-5.jpg
gc-5.jpg (130.95 KiB) 514 mal betrachtet

Direkt gegenüber den Freßbuden sproß so einiges aus einer schattigen Trockenmauer:


Sieht aus wie ein Steinbrech und ist wahrscheinlich ein Aeonium? Mit den langen Wimpern müßte die doch eigentlich identifizierbar sein. P.S.: Aeonium simsii
mauer-1.jpg
mauer-1.jpg (194.25 KiB) 516 mal betrachtet
mauer-5.jpg
mauer-5.jpg (189.16 KiB) 516 mal betrachtet

Eine der zahlreichen Gänsedistelarten - Sonchus sp.. Eventuell Sonchus acualis:
http://floradecanarias.com/sonchus_acaulis.html
mauer-2.jpg
mauer-2.jpg (231.83 KiB) 516 mal betrachtet
mauer-6.jpg
mauer-6.jpg (156.29 KiB) 516 mal betrachtet

Ein Labkraut; vielleicht Galium murale?
mauer-3.jpg
mauer-3.jpg (208.06 KiB) 516 mal betrachtet

Und noch ein Aeonium, vielleicht Aeonium percarnea.
mauer-4.jpg
mauer-4.jpg (141.29 KiB) 516 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5954
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 26.01.2018, 18:32

Am Rande eines frisch umgegrabenen bzw. abgebrannten Wegrandes zeigt sich, daß die Ruderalflora dort gar nicht so verschieden von der hiesigen ist:


Salvia canariensis, Kanaren-Salbei, ein Kanarenendemit (später dazu noch mehr).
ruderal-1.jpg
ruderal-1.jpg (214.57 KiB) 511 mal betrachtet

Mariendisteln (?):
ruderal-2.jpg
ruderal-2.jpg (203.8 KiB) 511 mal betrachtet

Kreuzblütler:
ruderal-3.jpg
ruderal-3.jpg (233.32 KiB) 511 mal betrachtet

Doldenblütler:
ruderal-4.jpg
ruderal-4.jpg (204.28 KiB) 511 mal betrachtet

Nelkengewächse - irgendwas in Richtung Silene vulgaris.
ruderal-5.jpg
ruderal-5.jpg (205.79 KiB) 511 mal betrachtet

Wieder ein Labkraut; ich tippe auf Galium aparine.
ruderal-6.jpg
ruderal-6.jpg (241.34 KiB) 511 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5954
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 26.01.2018, 21:05

Hm, die mit den Wimpern könnte Aeonium simsii sein?

Benutzeravatar
JarJar
Beiträge: 1300
Registriert: 13.03.2011, 23:10

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von JarJar » 27.01.2018, 13:19

Hallo Anagallis,

deinen Bericht finde ich sehr spannend! Verrückt, was es dort an Endemiten zu finden gibt. Viele der Arten scheinen noch nicht zu blühen, oder tragen noch vorjährige Früchte - was meinst du, ist die beste Reisezeit um floristisch auf volle Kosten zu kommen? Die Kanaren würde mich schon auch einmal reizen - die Touristenströme verleiden mir es ein wenig... ich habe vor, dieses Jahr einen Abstecher auf die Azoren zu machen...
Hast du auch die Fauna dort fotografiert? Gibt es dort auch so viele Endemiten?

Herzliche Grüße und bin gespannt auf weitere Bilder!
Christoph

unsane
Beiträge: 2336
Registriert: 28.01.2008, 21:19
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von unsane » 27.01.2018, 13:32

Moin,
Anagallis hat geschrieben:
24.01.2018, 17:09
Und ein unbestimmtes Aeonium:
https://forum.pflanzenbestimmung.de/for ... p?id=89680
sieht für mich nach Aeonium percarneum aus. Es ist das einzige mir bekannte "blaublättrige" Aeonium Gran Canarias.

Der "Steinbrech" ist tatsächlich Aeonium simsii...... unverwechselbar.
Zuletzt geändert von unsane am 27.01.2018, 17:35, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5954
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 27.01.2018, 14:32

@unsane: Vielen Dank. Weißt Du auch noch was zu der vermuteten A. haworthii weiter oben?
JarJar hat geschrieben:
27.01.2018, 13:19
deinen Bericht finde ich sehr spannend! Verrückt, was es dort an Endemiten zu finden gibt.
Danke. Nach dem Bilderbuch sind von den 2100 Kanarenarten 540 endemisch (andere Angaben sprechen von 504 bis 660 Endemiten), zuzüglich der Endemiten in Makaronesien. Auf dieser Seite gibt es ja viele Bilder:
http://floradecanarias.com/grancanaria.html
Bei den 804 abgebildeten Arten sind die Endemiten mit grünen (Kanaren) und grauen (Makaronesien) Punkten markiert.
Viele der Arten scheinen noch nicht zu blühen, oder tragen noch vorjährige Früchte - was meinst du, ist die beste Reisezeit um floristisch auf volle Kosten zu kommen?
Ich schätze mal, wenn man da nicht ausgerechnet wie ich jetzt im Winter hinfährt gibt es dort immer jede Menge zu sehen. Gran Canaria würde ich persönlich eher nicht wieder bereisen - lieber Teneriffa, wo die Berge nochmal doppelt so hoch sind. Es gab um die Jahreszeit bloß keinen Direktflug. Mich hätten vor allem mehr Kräuter interessiert, aber das ist wirklich die falsche Saison gewesen, und die meisten Blütenbilder stammen auch nur von Nach- oder Vorblüte. Was der Bericht (mangels Interesse) überhaupt nicht abdeckt, sind die zahllosen Zierpflanzen, die auch im Januar prächtig blühen. Leider war überhaupt keine Natternkopfsaison, das hätte mich brennend interessiert. Mit Mai oder Juni macht man wahrscheinlich wenig falsch. Wenn man auf Teneriffa auf den Vulkan will, sollte man bedenken, daß es auf 3500 m Höhe selbst im Hochsommer um die null Grad sein dürfte.
Hast du auch die Fauna dort fotografiert? Gibt es dort auch so viele Endemiten?
Außer zwei Tauben in einer Tamariske nicht. Zumindest soll es eine ganze Reihe endemischer Vogelarten oder Unterarten geben. Das ist gar nicht so leicht zu recherchieren im Netz. Bei den Pflanzen ist es viel einfacher. Die verwendeten Webseiten stehen übrigens alle im Verbreitungsatlantenthema.

unsane
Beiträge: 2336
Registriert: 28.01.2008, 21:19
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von unsane » 27.01.2018, 17:32

Moin,
Anagallis hat geschrieben:
27.01.2018, 14:32
@unsane: Vielen Dank. Weißt Du auch noch was zu der vermuteten A. haworthii weiter oben?
ah, ich dachte, das Zitat Deines Beitrags nimmt das Foto mit. Ich hab´s mal richtig verlinkt.
Meine Bestimmung bezog sich auf das vermutete Aeonium haworthii. Diese kommt aber nur auf Teneriffa vor und, wie gesagt, die einzige Art auf Gran Canaria, die A. haworthii ähnlich ist, ist A. percarneum.

Manfrid
Beiträge: 1530
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Manfrid » 27.01.2018, 19:51

unsane hat geschrieben:
27.01.2018, 17:32
Aeonium percarneum
Leuchtet ein. Für A. haworthii kamen mir die Äste auch etwas zu dick vor.

Gruß! - Manfrid

Antworten