Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Gran Canaria Januar 2018

Hier kann alles Themenfremde diskutiert und Bilderserien von euren Exkursionen eingestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Antworten
Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 18.01.2018, 13:36

Hier also nun nach und nach ein botanischer Bericht über eine spontane Woche auf Gran Canaria vom 6.1. bis 12.1. 2018.

P.S.:
Artenliste:

(*/**/*** = Endemit der Kanaren/Gran Canarias/Makaronesiens, + = kultiviert)

Adenocarpus foliosus *
Aeonium arboreum ssp. arboreum **
Aeonium percarneum *
Aeonium simsii *
Agave cf. americana
Aizooon canariense
Anagallis arvensis
Anagyris latifolia + *
Argemone ochroleuca
Argyanthemum frutescens *
Argyranthemum frutescens +
Artemisia ramosa + *
Artemisia thuscula *
Arundo donax
Asparagus plocamoides (+) *
Asparagus scoparius + ***
Astydamia latifolia +
Atriplex glauca
cf. Avocado
Bidens pilosa +
Calendula sp.
Camptoloma canariense **
Campylanthus salsaloides *
Carlina texedae/canariensis/salicifolia (*)
Castanea sativa
Centaurea calcitrapa
Chenopodium murale
Conyza bonariensis
Crithmum maritimum +
Cuscuta cf. approximata
Cuscuta sp.
Datura innoxia
Descurainia preauxii **
Desmanthus virgatus (+)
Dracaena draco
Echium decaisnei *
Erodium cicutarium
Euphorbia aphylla + *
Euphorbia atropurpurea + *
Euphorbia balsamifera
Euphorbia cf. obtusifolia (= regis-jubae?)
Euphorbia granulata (cf.)
Euphorbia prostraErysimum bicolor ***
Euphorbia serpens
Fagonia cretica
Forsskaolea angustifolia *
Frankenia capitata
Galium aparine
Geranium molle/aequale
Geranium reuteri + *
Geranium robertianium
Heliotropium ramosissimum
Juncus acutus
Kickxia scoparia *
Kleinia neriifolia *
Launaea arborescens
Lavandula minutolii *
Lavatera acerifolia + *
Leontodon saxatilis ssp. rothii
Limonium brassicaefolium ssp. brassicaefolium + *
Limonium macrophyllum + *
Limonium preauxii + **
Limonium tuberculum
Lobularia canariensis ***
Lycium intricatum
Maireana brevifolia
Malva parviflora
cf. Marrubium vulgare
Micromeria cf. benthamii **
Neochamaelum pulverulentum *
Nicotiana glauca
Ononis natrix ssp. angustissima var. longifolia *
Opuntia dilenii
Opuntia ficus-indica
Oxalis cornuta
Oxalis pes-caprae +?
Pancratium canariense *
Parkinsonia aculeata +
Parolinia glabriscula + **
Parolinia platypetala + **
Patellifolia patellaris
Pennisetum setaceum
cf. Pericallis sp. *
Phelipanche mutelii
Phoenix canariensis
Pinus canariensis *
Plocama pendula *
Polycarpaea nivea
Portulaca oleracea
Ranunculus cortusifolius ***
Ricinus communis
cf. Romulea columnae
Rubia fruticosa ***
Salsola divaricata *
Salvia canariensis *
Schinus molle
Schizogyne glaberrima **
Schizogyne sericea *
Scilla haemorrhoidalis + *
Senecio cf. teneriffae *
Silene officinalis
cf. Sisymbrium
Sonchus acaulis *
Sonchus asper
Sonchus brachylobus + **
Sonchus cf. tenerrimus
Sonchus leptocephalus
Sonchus oleraceus
Sonchus radicatus + *
cf. Stachys germanica
Stachys ocymastrum +?
Stellaria media
Tamarix africana +
Tamarix canariensis
Teline microphylla **
Teline nervosa + **
Tetraena fontanesii
Trifolium sp.
Umbilicus cf. horozontalis
Vachellia farnesiana (+) (cf.)
P.S.:
Verwendete Literatur:

* "Exkursionsflora für die Kanarischen Inseln mit Ausblicken auf ganz Makaronesion"; im Netz gefunden, Schlüssel mit durchwachsener Qualität (Link in diesem Thema (6. Beitrag): viewtopic.php?f=4&t=35526 )
* "Flora der Kanarischen Inseln", Rother Naturführer; Bilderbuch mit etwa 200 Arten. Für den Start ganz nützlich.
* http://www.floravascular.com/
* http://www.biologie.uni-regensburg.de/B ... naria.html
* http://www.anthos.es/
* http://floradecanarias.com/
* http://www.floralanzarote.com/

Die ersten beiden Tage waren eine große Ernüchterung. Die "Expertin" vom Reisebüro hatte eine Unterkunft "im grünen Norden" empfohlen und "dann doch gleich in Las Palmas". Nun kann man den Nordteil der Insel sowie die Ostküste getrost als zugebaute Müllhalde bezeichnen. Riesige Flächen und fast die gesamte Küste sind mit Plastikmüll übersät. Dem Pauschalreisenden wird das vielleicht nicht auffallen, weil in den Touristengegenden ständig Scharen von Reinigungskräften unterwegs sind.

gc-1.jpg
gc-1.jpg (177.82 KiB) 750 mal betrachtet
http://www.openstreetmap.org/#map=11/27.9477/-15.6023

Der erste botanische Stop war ein Versuch, an die Steilküste heranzukommen, was sich aufgrund der allerorten dichten Bebauung und der landwirtschaftlichen Nutzung als schwierig erwies. Schließlich gelang dies bei La Atalaya in der Nähe von Gáldar im Nordwesten, von der Lugar Caserio Santa Elena aus.
gc-2.jpg
gc-2.jpg (191.45 KiB) 750 mal betrachtet
http://www.openstreetmap.org/#map=16/28.1580/-15.6264

Die Vegetation hat es auf dem dortigen Lavagestein nicht so leicht:
la_atalaya-1.jpg
la_atalaya-1.jpg (137.4 KiB) 750 mal betrachtet
la_atalaya-2.jpg
la_atalaya-2.jpg (187.07 KiB) 750 mal betrachtet
Auf der Krone der Klippen erkennt man ummauerte und mit fast hektargroßen Plastikfolien überspannte Plantagen. Diese sich mit der Zeit im UV-Licht zersetzenden Folien sind eine Quelle für die Plastikreste allerorten.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 18.01.2018, 13:48

Ob es nun der Jahreszeit oder dem ungünstigen Standort geschuldet war - jedenfalls sahen die Pflanzen dort ziemlich mitgenommen aus und drückten sich zumeist dicht an den Boden. Der erste Fund war dann gleich ein makaronesischer Endemit (Makaronesien = Azoren + Madeira + Kanaren + Kapverden):


Bild


Die Seidenhaarige Schizogyne, Schizogyne sericea, wächst auf allen Kanarischen inseln außer Fuerteventura. Zu den Röhrenblüten können sich sehr kurze Zungenblüten gesellen. Die Blätter sind seidig behaart und etwas fleischig.


Mickrige Pflanze mit Plastikschnipseln
schizogyne_sericea-1.jpg
schizogyne_sericea-1.jpg (230.38 KiB) 749 mal betrachtet
Blätter und Blütenkörbe
schizogyne_sericea-2.jpg
schizogyne_sericea-2.jpg (197.64 KiB) 749 mal betrachtet
Detail
schizogyne_sericea-3.jpg
schizogyne_sericea-3.jpg (117.84 KiB) 749 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 18.01.2018, 14:06

Salzkräuter sind an das Leben im salzigen Milieu gut angepaßt. Hier Salsola divaricata, Sperriges Salzkraut, mit zylindrischen, fleischigen, kahlen und wenigstens zum Teil gegenständigen Blättern - ein Kanarenendemit. Die "Exkursionsflora für die Kanarischen Inseln mit Ausblicken auf ganz Makaronesien" listet im Schlüssel die auf den Kanaren gar nicht vorkommende Salsola oppositifolia und läßt die abgebildete Art aus.

salsola_divaricata-1.jpg
salsola_divaricata-1.jpg (213.48 KiB) 748 mal betrachtet
salsola_divaricata-2.jpg
salsola_divaricata-2.jpg (207.25 KiB) 748 mal betrachtet
salsola_divaricata-3.jpg
salsola_divaricata-3.jpg (110.75 KiB) 748 mal betrachtet

Diese Frankenia capitata (zum Teil noch als Unterart von F. laevis geführt) demonstriert eine Methode, überschüssiges Salz loszuwerden: Per Abscheidung aus Salzdrüsen. Andere Pflanzen werfen beispielsweise die Blätter, in denen sich zu viel Salz angereichert hat, einfach ab.

frankenia_capitata-1.jpg
frankenia_capitata-1.jpg (197.29 KiB) 748 mal betrachtet
frankenia_capitata-2.jpg
frankenia_capitata-2.jpg (129.85 KiB) 748 mal betrachtet
frankenia_capitata-3.jpg
frankenia_capitata-3.jpg (241.38 KiB) 748 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 18.01.2018, 14:10

Weniger interessiert am Salz ist dieser Bocksdorn, Lycium intricatum, aus der Familie der Nachtschattengewächse. Er gedeiht auch in einigen hundert Metern Höhe in den Bergen.

lycium_intricatum-1.jpg
lycium_intricatum-1.jpg (221.75 KiB) 747 mal betrachtet
lycium_intricatum-2.jpg
lycium_intricatum-2.jpg (216.98 KiB) 747 mal betrachtet
lycium_intricatum-3.jpg
lycium_intricatum-3.jpg (176.52 KiB) 747 mal betrachtet
lycium_intricatum-4.jpg
lycium_intricatum-4.jpg (234.25 KiB) 747 mal betrachtet

Diese Polycarpaea nivea, ein Nelkengewächs, wartet auf günstigere Zeiten für die nächste Blüte.
http://floradecanarias.com/polycarpaea_nivea.html

polycarpaea_nivea-1.jpg
polycarpaea_nivea-1.jpg (197.55 KiB) 747 mal betrachtet
polycarpaea_nivea-2.jpg
polycarpaea_nivea-2.jpg (136.82 KiB) 747 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 18.01.2018, 14:23

Ein Bericht über die Kanaren ist natürlich nicht vollständig ohne die zahlreichen Euphorbien und anderen Sukkulenten. Hier eine sehr kleinwüchsige Euphorbia balsamifera, Blasam-Wolfsmilch. Angaben über die angebliche Ungiftigkeit des Milchsaftes sind widersprüchlich und mit Vorsicht zu genießen. Die Pflanzen sind meist zweihäusig, manchmal einhäusig, und leicht an den Blattschöpfen mit jeweils einem einzigen Cyathium ("Blüte") zu erkennen. Hier: Weibliche Cyathien:

euphorbia_balsamifera-1.jpg
euphorbia_balsamifera-1.jpg (180.83 KiB) 747 mal betrachtet
euphorbia_balsamifera-2.jpg
euphorbia_balsamifera-2.jpg (111.89 KiB) 747 mal betrachtet
euphorbia_balsamifera-3.jpg
euphorbia_balsamifera-3.jpg (104.89 KiB) 747 mal betrachtet

Eine andere Pflanze neben einer Kleinia neriifolia, Oleanderblättrige Kleinie, einem Korbblütler und Kanarenendemit:

euphorbia_balsamifera__kleinia_neriifolia.jpg
euphorbia_balsamifera__kleinia_neriifolia.jpg (190.68 KiB) 747 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 18.01.2018, 14:27

Tamarisken kommen im allgemeinen gut mit salzigen Böden klar. Auf den Kanaren findet sich vor allem die Kanarische Tamariske, Tamarix canariensis. Von der Afrikanischen Tamariske, Tamarix africana, die auf den Kanaren als Zierpflanze verwendet wird, ist sie durch die helle Rinde zu unterscheiden.

tamarix_canariensis-1.jpg
tamarix_canariensis-1.jpg (198.06 KiB) 746 mal betrachtet
tamarix_canariensis-2.jpg
tamarix_canariensis-2.jpg (208.62 KiB) 746 mal betrachtet
tamarix_canariensis-3.jpg
tamarix_canariensis-3.jpg (191.8 KiB) 746 mal betrachtet
tamarix_canariensis-4.jpg
tamarix_canariensis-4.jpg (123.86 KiB) 746 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 18.01.2018, 14:50

Frustriert vom Dreck und der Unfähigkeit, die Pflanzen vor Ort bestimmen zu können, ging es zum Jardín Botanico Canario bei Tafira. Auf einem großen Areal an den Hängen des Barranco de la Calzada bzw. Barranco Guiniguada (die Barrancos sind zum Inselmittelpunkt hin verlaufende Schluchten), werden zahlreiche Vertreter der Kanarenflora kultiviert. Wenn man mal mit der Bestimmung nicht weiterkommt, lohnt ein Besuch dort. Der Eintritt ist frei.

gc-3.jpg
gc-3.jpg (166.09 KiB) 743 mal betrachtet
http://www.openstreetmap.org/#map=15/28.0651/-15.4632

jardin_botanico_canario-1.jpg
jardin_botanico_canario-1.jpg (234.25 KiB) 743 mal betrachtet

Dort befindet sich beispielsweise die oben erwähnte Arfrikanische Tamariske, Tamarix africana:

tamarix_africana-1.jpg
tamarix_africana-1.jpg (153.32 KiB) 743 mal betrachtet
tamarix_africana-2.jpg
tamarix_africana-2.jpg (197.63 KiB) 743 mal betrachtet
tamarix_africana-3.jpg
tamarix_africana-3.jpg (116.54 KiB) 743 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 18.01.2018, 15:20

Am meisten interessieren mich ja Kräuter, aber an denen herrscht zumindest zu dieser Jahreszeit ein ausgesprochener Mangel. Ein kleiner Lichtblick war der großblütige Nickende Sauerklee, Oxalis pes-caprae, der die Gärtner schier zum Wahnsinn treiben muß: Er bewächst jeden freien Quadratzentimeter. Ein Zwiebelchen habe ich mit nach Hause gebracht und hoffe, es wenigstens in der Wohnung zur Blüte bringen zu können.


oxalis_pes-caprae-1.jpg
oxalis_pes-caprae-1.jpg (238.81 KiB) 742 mal betrachtet
oxalis_pes-caprae-2.jpg
oxalis_pes-caprae-2.jpg (236.78 KiB) 742 mal betrachtet
oxalis_pes-caprae-3.jpg
oxalis_pes-caprae-3.jpg (140.85 KiB) 742 mal betrachtet

Die var. pleniflora besitzt gefüllte Blüten. Leider habe ich darauf nicht geachtet.


Auf Gran Canaria wachsen mehrere strauchige Beifußarten. Hier der Verzweigte Beifuß, Artemisia ramosa. Zu Artemisia thuscula komme ich in einem späteren Beitrag. Im botanischen Garten habe ich vor allem Bilder von Pflanzen gemacht, die auf Gran Canaria wachsen. Auch von denen sollen vorerst nur die gezeigt werden, die ich nicht später anderswo im Feld aufspüren konnte.

artemisia_ramosa-1.jpg
artemisia_ramosa-1.jpg (211.49 KiB) 742 mal betrachtet
artemisia_ramosa-2.jpg
artemisia_ramosa-2.jpg (194.29 KiB) 742 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 18.01.2018, 15:27

Von den mindestens vier endemischen Spargelarten in Makaronesien hier zwei:

Asparagus plocamoides ist ein Emdemit der Kanaren:

asparagus_plocamoides-1.jpg
asparagus_plocamoides-1.jpg (188.5 KiB) 741 mal betrachtet
asparagus_plocamoides-2.jpg
asparagus_plocamoides-2.jpg (150.14 KiB) 741 mal betrachtet
asparagus_plocamoides-3.jpg
asparagus_plocamoides-3.jpg (161.52 KiB) 741 mal betrachtet

Der Besen-Spargel, Asparagus scoparius, ist ein Endemit Makaronesiens:

asparagus_scoparius-1.jpg
asparagus_scoparius-1.jpg (235.14 KiB) 741 mal betrachtet
asparagus_scoparius-2.jpg
asparagus_scoparius-2.jpg (238.97 KiB) 741 mal betrachtet

Den Baum-Spargel, Asparagus arborescens, habe ich leider nicht finden können.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 18.01.2018, 15:38

Die bisherigen Arten werden im Talbereich des Gartens kultiviert (Küstenflora). Von dort aus arbeitet man sich die schattigen Westhänge des Barrancos in andere floristische Gegenden hoch. Oberhalb der Küstenzone folgt der Sukkulentenbusch, der jedem Besucher Gran Canarias geläufig sein dürfte. Von der Küstenautobahn aus sieht man meist in Richtung Meer die Küstenzone und inland den Sukkulentenbusch.

Die Blattlose Wolfsmilch, Euphorbia aphylla, ist ein Vertreter der Sukkulentenbuschvegetation (Kanarenendemit) und obendrein durch das Fehlen jeglicher Blätter sehr leicht zu erkennen. Zu seinen Füßen ist alles voll mit dem Sauerklee.

euphorbia_aphylla-1.jpg
euphorbia_aphylla-1.jpg (199.54 KiB) 741 mal betrachtet
euphorbia_aphylla-2.jpg
euphorbia_aphylla-2.jpg (126.31 KiB) 741 mal betrachtet

Vom thermophilen Buschwald, der einst oberhalb des Sukkulentenbusches auf Höhen um die 400 bis 900 Metern, aber unterhalb der feuchten Wolkenzone zu finden war, ist heute nicht mehr viel übrig.

Ein prominenter Bewohner dieser Zone ist die Ahornblättrige Strauchpappel, Lavatera acerifolia:

lavatera_acerifolia-1.jpg
lavatera_acerifolia-1.jpg (173.04 KiB) 741 mal betrachtet
lavatera_acerifolia-2.jpg
lavatera_acerifolia-2.jpg (236.4 KiB) 741 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 18.01.2018, 15:45

An einer schattigen Stelle neben der Treppe gab's diese Phelipanche mutelii zu sehen, die auf dem Nickenden Sauerklee parasitiert.

orobanche_sp-1.jpg
orobanche_sp-1.jpg (180.51 KiB) 740 mal betrachtet
orobanche_sp-2.jpg
orobanche_sp-2.jpg (202.76 KiB) 740 mal betrachtet
orobanche_sp-3.jpg
orobanche_sp-3.jpg (134.28 KiB) 740 mal betrachtet
orobanche_sp-4.jpg
orobanche_sp-4.jpg (154.69 KiB) 740 mal betrachtet
orobanche_sp-5.jpg
orobanche_sp-5.jpg (117.6 KiB) 740 mal betrachtet
orobanche_sp-6.jpg
orobanche_sp-6.jpg (196.77 KiB) 740 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 18.01.2018, 15:50

Auf der obersten Stufe des Gartens wächst im Schatten einer Mauer dieser Stachys ocymastrum, mit blaßgelben Unterlippen.

stachys_ocymastrum-1.jpg
stachys_ocymastrum-1.jpg (195.12 KiB) 740 mal betrachtet
stachys_ocymastrum-2.jpg
stachys_ocymastrum-2.jpg (111.08 KiB) 740 mal betrachtet

Direkt am oberen Garteneingang bietet sich dieser Ausblick auf die andere Talseite:

ausblick-1.jpg
ausblick-1.jpg (174.43 KiB) 740 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 19.01.2018, 19:16

Abends und am nächsten Morgen ging es nach Pozo Izquierdo, einem unbedeutenden Lavastrand für Surfer im Südosten.
http://www.openstreetmap.org/#map=14/27.8246/-15.4394

gc-4.jpg
gc-4.jpg (236.03 KiB) 709 mal betrachtet

In Beeten am Parkplatz stehen einige einheimische Pflanzen, beispielsweise Astydamia latifolia, Crithmum maritimum (ohne Bild) oder Sonchus oleraceus (ohne Bild).

astydamia_latifolia-1.jpg
astydamia_latifolia-1.jpg (212.36 KiB) 709 mal betrachtet
astydamia_latifolia-2.jpg
astydamia_latifolia-2.jpg (177.67 KiB) 709 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 19.01.2018, 19:18

Kommt Heliotropium ramosissimum ursprünglich auf den Kanaren vor?

heliotropium_ramosissimum-1.jpg
heliotropium_ramosissimum-1.jpg (242.62 KiB) 709 mal betrachtet
heliotropium_ramosissimum-2.jpg
heliotropium_ramosissimum-2.jpg (135 KiB) 709 mal betrachtet
heliotropium_ramosissimum-3.jpg
heliotropium_ramosissimum-3.jpg (188.71 KiB) 709 mal betrachtet
heliotropium_ramosissimum-4.jpg
heliotropium_ramosissimum-4.jpg (153.28 KiB) 709 mal betrachtet

Dieses Argyranthemum frutescens ist jedenfalls eine Zuchtsorte der einheimischen Wildart, von der später noch die Rede sein wird.

argyranthemum_frutescens_sorte-1.jpg
argyranthemum_frutescens_sorte-1.jpg (204.84 KiB) 709 mal betrachtet
argyranthemum_frutescens_sorte-2.jpg
argyranthemum_frutescens_sorte-2.jpg (124.75 KiB) 709 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Gran Canaria Januar 2018

Beitrag von Anagallis » 19.01.2018, 19:23

Interessanter fand ich da schon diese mit der Gattung Beta verwandte Patellifolia patellaris:

patellifolia_patellaris-2.jpg
patellifolia_patellaris-2.jpg (106.22 KiB) 708 mal betrachtet
patellifolia_patellaris-1.jpg
patellifolia_patellaris-1.jpg (190.5 KiB) 708 mal betrachtet

Oder ein anderes Gänsefußgewächs, Atriplex glauca, ein dem Boden angedrückter Halbstrauch mit nicht oder nur wenig verzweigten Trieben:
atriplex_glauca-1.jpg
atriplex_glauca-1.jpg (238.43 KiB) 708 mal betrachtet
atriplex_glauca-2.jpg
atriplex_glauca-2.jpg (148.72 KiB) 708 mal betrachtet
atriplex_glauca-3.jpg
atriplex_glauca-3.jpg (173.25 KiB) 708 mal betrachtet
atriplex_glauca-4.jpg
atriplex_glauca-4.jpg (226.02 KiB) 708 mal betrachtet

Antworten