Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

So früh blüht ....

Hier kann alles Themenfremde diskutiert und Bilderserien von euren Exkursionen eingestellt werden.

Moderatoren: Sabine, Jule, akw

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Botanica
Beiträge: 4088
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

So früh blüht ....

Beitrag von Botanica » 08.02.2016, 17:24

Hallo zusammen,

im Rheinland ist es ja meist etwas wärmer als in großen Teilen Deutschlands.
Schhnee hatten wirt nur einen Tag, Temperaturen um den Gefrierpunkt höchstens eine Woche.

Daher blüht dieses Jahr alles wieder etwas früher, aber die ersten Funde von Wildblühern sind wegen der Jahreszeit schon erstaunlich.

Pünktlich zu Sylverster blühten die Schneeglöckchen schon ,
Mitte Januar waren die ersten Winterlinge zu finden, Krokusse benfalls.
Nun vielleicht nicht so ungewöhnlich.

Dass aber Scilla schon vereinzelt blühen und auch die ersten Muscari blühen habe ich Anfang Februar noch nie erlebt.

Wie sieht es den bei Euch in den Regionen aus?

Viele Grüße

Harry
Zuletzt geändert von Botanica am 09.02.2016, 12:01, insgesamt 1-mal geändert.
Ich denke, also bin ich

kraichgauer

Re: So früh blüht ....

Beitrag von kraichgauer » 08.02.2016, 17:51

Nördliche Rheinebene: Die ersten türkischen Kirschen sind offen, Mandeln in der Pfalz auch. Schlehen haben weiße Knospen, Leberblümchen die ersten Blütchen.
Die Winterlinge in Gärten sind voll offen, das erste Lungenkraut hat niedrige Blütchen, im Garten die Iris reticulata.

-> also alles mindestens 4 Wochen früher als sonst.

Komischerweise lassen sich im Garten die Zwiebelpflanzen (Tulpen, Krokus) noch Zeit, davon ist noch kaum was zu sehen. Hyazinthen haben Knospen. Lediglich Bulbocodium vernum fängt an. Von Scilla (Stichdatum eines normalen Jahres 24.3.) noch nichts zu sehen. Im Frühlingswald war ich noch nicht.

Gruß, Michael

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 4174
Registriert: 11.08.2014, 22:59
Wohnort: Raum Karlsruhe, Enzkreis

Re: So früh blüht ....

Beitrag von Anagallis » 08.02.2016, 19:30

Bei mir stehen die Krokusse seit einer Woche in voller Blüte, die Narzissen stehen kurz vor dem Start. Die erste Pulmonaria ist seit dem 31.1. dabei und die Schneeglöckchen natürlich sowieso und dann ein paar irritierte Pflanzen schon seit Dezember. In der Nachbarschaft habe ich bereits einige Scilla und Anemonen (coronaria oder so ähnlich) gesehen und Eranthis natürlich massenweise. Im Botanischen Garten Karlsruhe sind die Wiesen bereits mit Krokussen bedeckt und dazwischen einige Cyclamen hederifolium.

In Essen blühten Narzissen und Kirschbäume schon um Weihnachten rum.

Hoffentlich sind die Kaltkeimer bei den Temperaturen zum Austreiben zu bewegen. :-/

D.
D.

Benutzeravatar
Lilgish
Beiträge: 184
Registriert: 11.03.2011, 11:57
Wohnort: Münsterland

Re: So früh blüht ....

Beitrag von Lilgish » 09.02.2016, 10:51

Botanica hat geschrieben:
Schnee hatten wir nur einen Tag, Temperaturen um den Gefrierpunkt höchstens eine Woche.
Hallo Harry,
genau so war das Wetter hier im Münsterland auch.
Die Winterlinge sind hier immer die ersten Blüher. Sie haben ihren Höhepunkt hier schon überschritten. Die Schneeglöckchen fangen gerade an zu blühen und vereinzelt sind bei uns im Botanischen Garten auch schon Märzenbecher in Blüte. Viele Zwiebelpflanzen wie Scilla und Wildtulpen sind schon kräftig bei uns im Garten am treiben. Wollen wir hoffen, das nicht noch kräftige Fröste kommen und Schäden anrichten.

Grüsse
Lilgish

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 4174
Registriert: 11.08.2014, 22:59
Wohnort: Raum Karlsruhe, Enzkreis

Re: So früh blüht ....

Beitrag von Anagallis » 12.02.2016, 18:47

Heute in Karlsruhe: Ein einzelner Tussilago farfara (Huflattich), eine Dianthus barbatus im Topf (Bart-Nelke), ein weißes Hepatica nobilis (Leberblümchen), vier Scilla-Arten, vermutlich S. sibirica und S. bifolia sowie S. procurrens und noch eine (Blausterne), Anemone blanda (Balkan-Windröschen), Cyclamen spec. (Alpenveilchen), Rosmarinus officinalis über un über in Blütenpracht (Rosmarin), Eruca sativa ssp. sativa (Ölrauke), Arabis procurrens (Ungarische Gänsekrese), Pulmonaria rubra, Rotes Lungenkraut und diverse Sträucher (u.a. eine Lonicera und ein Viburnum).
D.

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3399
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: So früh blüht ....

Beitrag von botanix » 12.02.2016, 21:18

Hallo,

und die allerersten Gelbsterne blühen auch: Gagea villosa und lutea, gemeinsam im Rasen unter einer Birke. Sonst aber keine gesehen und auch noch keine Lerchensporne.

Gruß

Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

jake001
Beiträge: 2064
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: So früh blüht ....

Beitrag von jake001 » 17.02.2016, 15:44

erste Februarwoche in Zürich: Märzenbecher in voller Blüte ... Schneeglöckchen und Krokusse im Botanischen Garten natürlich auch.

niXda

Re: So früh blüht ....

Beitrag von niXda » 19.02.2016, 20:21

Vogonengesang:
"..kling Glöckchen Schneeglöckchen läutest den Winter aus. Blühst nicht nur in den Gärten, warst mal wo anders zuhaus.." :)

jake001
Beiträge: 2064
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: So früh blüht ....

Beitrag von jake001 » 28.02.2016, 18:18

Petasites album am Uetliberg (ZH, CH).
Primula elatior hätte ich die andere Pflanze angesprochen (schien bestängelt und eher hell als satt gelb).
Und Polygala chamaebuxus gilt nicht, die Blüten waren noch nicht voll entfaltet.

Togre1943
Beiträge: 9
Registriert: 26.02.2016, 23:30

Re: So früh blüht ....

Beitrag von Togre1943 » 28.02.2016, 21:57

Da bin ich schon ganz neidisch. Bei uns blüht leider noch nichts. Dabei bin ich schon ganz ungeduldig, mich endlich wieder in meinem Garten auszutoben.
über den Winter hatten wir endlich mal Zeit, uns nach einigen ordentlichen Geräten umzusehen, die uns das Garten-Arbeitsleben erleichtern. Endlich haben wir eine richtige Heckenschere, um die Thujahecke in Form zu bringen und einen Rasenmäher für eine schöne "Rasenfrisur".
Über den Winter hatte ich mal Zeit, ein paar Tests hier zu lesen, was enorm geholfen hat.
Nun wollen wir aber auch bald loslegen. Hoffentlich wirds bald wärmer.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 4174
Registriert: 11.08.2014, 22:59
Wohnort: Raum Karlsruhe, Enzkreis

Re: So früh blüht ....

Beitrag von Anagallis » 09.04.2016, 10:11

Knautia arvensis, Acker-Witwenblume blüht seit dem 8.4., ca. drei Monate "zu früh".

D.
D.

Wurzelchen
Beiträge: 15
Registriert: 22.05.2016, 22:10

Re: So früh blüht ....

Beitrag von Wurzelchen » 25.05.2016, 00:23

ja, tatsächlich, Die Blütezeit ist von Juli bis August.
Ist irgendwie schon beängstigend, wie wir dem Planeten schaden :(

jake001
Beiträge: 2064
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: So früh blüht ....

Beitrag von jake001 » 25.05.2016, 09:36

Wurzelchen hat geschrieben:[...]Ist irgendwie schon beängstigend, wie wir dem Planeten schaden :(
Ach, Warmzeiten hat es immer mal gegegeben. Und darunter auch deutlich wärmere, als sich für die jetzige absehen lässt. Ein Schaden ist da vielleicht nicht zu unterstellen. Dass die momentane Erwärmung anthropogen ist, ist ja auch weitestgehend akzeptiert. Aber ob Mensch, Sonnenaktivität, Plaetenbahn ... macht das jetzt einen symtpomatischen Unterschied?

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3399
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: So früh blüht ....

Beitrag von botanix » 25.05.2016, 15:01

@jake:
Wenn du es nur auf die Erderwärmung beziehst, dann magst du recht haben.
Aber das ist nicht alles, was der Mensch verändert und kaputt macht. Denk nur an die Roten Listen, wieviele Arten schon ausgestorben sind. Denk an die vielen Hektar Fläche die jeden Tag durch Bebauung verloren gehen. Denk an Tschernobyl und Fukushima. Denk an den Müll der letzten Endes im Meer und als langlebige Mikropartikel wieder in der Nahrungskette landet. Von Pestiziden ganz zu schweigen.
Wir alle drehen jeden Tag an den Rädchen die die Welt verändern, vielleicht können wir den CO2 Ausstoß verringern und die Erderwärmung in Grenzen halten. Vielleicht.
Den Ihres Lebensraums beraubten Pflanzen und Tieren wird das nicht mehr helfen, ausgestorben ist irreversibel.
In früheren Warmzeiten war der Mensch als Störfaktor noch nicht da, heute verschlimmert er alles.

Gruß

Peter
.
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Wurzelchen
Beiträge: 15
Registriert: 22.05.2016, 22:10

Re: So früh blüht ....

Beitrag von Wurzelchen » 26.05.2016, 23:47

das alles hängt ja zusammen. Das eine gibt ohne das andere nicht

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste