Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Frühlingsanfang

Hier kann alles Themenfremde diskutiert und Bilderserien von euren Exkursionen eingestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Wetterauer
Beiträge: 63
Registriert: 11.03.2011, 11:04
Wohnort: in der Wetterau

Frühlingsanfang

Beitrag von Wetterauer » 27.02.2012, 10:29

Hallo zusammen,

in Südhessen und in Rheinland-Pfalz hat der Frühling begonnen, die ersten Blüher sind da. Neben Mibora minima haben wir gestern auch Helleborus foetidus und Gagea saxatilis blühend gefunden. Für Letztere könnte es ein gutes Frühjahr werden, jedenfalls haben wir große Mengen Blätter und darin noch verborgene Knospen gefunden.
Wie sieht es denn andernorts in Deutschland aus?

Viele Grüße
Manfred

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3699
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Frühlingsanfang

Beitrag von botanix » 27.02.2012, 14:13

Hallo Manfred,

ausgetrieben hatten Gagea villosa und pratensis schon Mitte Dezember, aber von Knospen jetzt noch keine Spur. Verwilderte Galanthus nivalis und Eranthis hiemalis, Crocus spec. blühen auch außerhalb Gießen schon (in Gießen teils schon vor dem Frost). Corydalis spec. noch nichts Grünes! gesehen. Salix noch sehr zurückhaltend mit Knospenentfaltung. Gepflanzte Cornus mas schieben Knospen. Na ja, der Frost ist noch nicht lange her. Warten wir mal die für Mittwoch angesagten +15° C ab.
Von den Ackerwildkräutern, welche schon früh blühen, Veronica persica, Lamium purpureum ua. habe ich gerade mal ein paar Capsella bp. gesehen, der Rest sammelt wieder Kräfte...
Vierzehn Tage wird es wohl noch dauern, bis sich etwas mehr regt.

Gruß

Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Botanica
Beiträge: 4445
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Re: Frühlingsanfang

Beitrag von Botanica » 27.02.2012, 20:18

Hallo zusammen,

obwohl es am, Rhein zwischen Köln und Bonn im allgemeinen etwas wärmer ist, kann ich mich den Beschreibungen von Botanix anschließen.

Auf einen interessanten Neufund in meinem Kartierbeereich hat mich Gabi Miebach hingewisen: Viscum album ssp. album auf Pappel.
An sich nichts außergewöhnliches, aber:

- in weitem Umkreis (mehrere km ) das einzige Vorkommen
- nur im Winter zu entdecken, da es in ca 25m bis 30m Höhe wächst und ab dem Frühjahr durch dichtes Laub vom Boden her völlig uneinsehbar ist

Viele Grüße

Harry
Ich denke, also bin ich

Benutzeravatar
Gabi Miebach
Beiträge: 496
Registriert: 16.03.2011, 21:31

Re: Frühlingsanfang

Beitrag von Gabi Miebach » 01.03.2012, 15:21

Botanica hat geschrieben: An sich nichts außergewöhnliches, aber:

- in weitem Umkreis (mehrere km ) das einzige Vorkommen
Hallo Harry,

das stimmt so nicht ganz. Am 20.1.2012 entdeckte ich eine große Mistel (möglicherweise an Prunus sp.) in einer Biotonne in meiner näheren Nachbarschaft. Leider bin ich noch nicht dazu gekommen den Besitzer darauf anzusprechen.
Bereits letztes Jahr entdeckte ich mehrere Misteln auf der anderen Rheinseite am Godorfer Hafen. Wenn Misteln fliegen können :roll: ist das auch nicht weit.

Soviel dazu. Ansonsten blüht bei mir schon der Huflattich (Tussilago farfara).

LG
Gabi

Botanica
Beiträge: 4445
Registriert: 27.02.2007, 20:25
Wohnort: Zwischen Köln und Bonn

Re: Frühlingsanfang

Beitrag von Botanica » 01.03.2012, 20:15

Hallo Gabi,

auf der linken Rheinseite ist Viscum album recht häufig, z.B. Umgebung von Brühl.

Auf der rechten Rheinseite habe ich die Pflanze in der tat noch nicht gesehen, allerdings kartiere ich nur selten die Biotonnen :lol:


Viele Grüße

Harry
Ich denke, also bin ich

Benutzeravatar
Hegau
Beiträge: 3769
Registriert: 17.04.2004, 19:50
Wohnort: Singen
Kontaktdaten:

Re: Frühlingsanfang

Beitrag von Hegau » 01.03.2012, 21:50

Hier im Hegau hab ich heute die ersten blühenden Leberblümchen auf einer Bergkuppe gefunden, ebenso eine einzige winzige Küchenschellenblüte.
Die Bäche und Weiher liegen noch unter einer geschlossenen dicken Eisschicht und in den schattigen Tälern liegen noch die letzten Schneereste, während es auf den Bergen gestern schon 15°C warm war (heute 12°C). Je weiter man in die Höhe kommt, umso wärmer und sonniger; am Bodensee unten ist es noch recht kühl und dunstig.

Thomas

PS: seit wann sind Misteln selten? Hier hängt jeder alte Sreuobstbaum voll damit und wird dadurch "immergrün".
Online-Exkursionsflora für den Alpenraum http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de ... ahome.html

Bestimmungsschlüssel und Kartierung der Laufkäfer Baden-Württembergs http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de/Laufkaefer.html

Benutzeravatar
Gabi Miebach
Beiträge: 496
Registriert: 16.03.2011, 21:31

Re: Frühlingsanfang

Beitrag von Gabi Miebach » 02.03.2012, 00:10

Botanica hat geschrieben: allerdings kartiere ich nur selten die Biotonnen :lol:
Hallo Harry,

da wirst du auch nichts mehr finden. Es wurde dort am 23.1. ausgemistelt. Hab die Tonne die darauffolgenden Wochen kontrolliert und nichts mehr entdecken können. :mrgreen:

LG
Gabi

Benutzeravatar
Dornenschrecke
Beiträge: 843
Registriert: 19.03.2006, 20:00
Wohnort: Hessisch Oldendorf

Re: Frühlingsanfang

Beitrag von Dornenschrecke » 03.03.2012, 14:03

Wetterauer hat geschrieben: Wie sieht es denn andernorts in Deutschland aus?
Hallo,


südöstlich von Hannover blüht aktuell z.B., passend zum Monat, der Märzenbecher - Leucojum vernum.
Aber auch die Hasel und schon einige Krokusse.
Dateianhänge
002.JPG
002.JPG (152.52 KiB) 4823 mal betrachtet
005.JPG
005.JPG (87.74 KiB) 4823 mal betrachtet
012.JPG
012.JPG (136.13 KiB) 4823 mal betrachtet
Gruß Dorni

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3699
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Frühlingsanfang

Beitrag von botanix » 03.03.2012, 14:47

Hallo Dorni,

deine Bilder zeigen nicht den Märzenbecher, sondern eine gefülltblühende Schneeglöckchensorte (Galanthus nivalis 'Flore Pleno').
http://www.gartendatenbank.de/photo/2004013015
Märzenbecher unterscheidet sich durch zentimeterbreite grüne (nicht graublau bereifte) Blätter und die gleichlangen Perigonblätter (bei Galanthus sind die inneren Perigonblätter kürzer, im Falle deiner Pflanzen sind die Staubfäden auch zu solchen umgebildet = gefüllte Blüte):
http://flora.nhm-wien.ac.at/Seiten-Arte ... vernum.htm

Gruß

Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Benutzeravatar
Dornenschrecke
Beiträge: 843
Registriert: 19.03.2006, 20:00
Wohnort: Hessisch Oldendorf

Re: Frühlingsanfang

Beitrag von Dornenschrecke » 03.03.2012, 16:43

Hallo Peter,


vielen Dank für deinen Hinweis!

Ciao Tino
Gruß Dorni

Benutzeravatar
Dornenschrecke
Beiträge: 843
Registriert: 19.03.2006, 20:00
Wohnort: Hessisch Oldendorf

Re: Frühlingsanfang

Beitrag von Dornenschrecke » 15.03.2012, 15:44

botanix hat geschrieben:Hallo Dorni,

deine Bilder zeigen nicht den Märzenbecher, sondern eine gefülltblühende Schneeglöckchensorte (Galanthus nivalis 'Flore Pleno').
http://www.gartendatenbank.de/photo/2004013015
Märzenbecher unterscheidet sich durch zentimeterbreite grüne (nicht graublau bereifte) Blätter und die gleichlangen Perigonblätter (bei Galanthus sind die inneren Perigonblätter kürzer, im Falle deiner Pflanzen sind die Staubfäden auch zu solchen umgebildet = gefüllte Blüte):
http://flora.nhm-wien.ac.at/Seiten-Arte ... vernum.htm
Aber jetzt ist es doch der Märzenbecher (Leucojum vernum), oder?

Ca. 1km entfernt von der obigen Stelle heute gefunden.
Dateianhänge
009.JPG
009.JPG (193.16 KiB) 4719 mal betrachtet
013.JPG
013.JPG (77.82 KiB) 4719 mal betrachtet
018.JPG
018.JPG (83.08 KiB) 4719 mal betrachtet
Gruß Dorni

jringenbachfr
Beiträge: 2366
Registriert: 15.04.2008, 16:09
Wohnort: Mulhouse Elsass

Re: Frühlingsanfang

Beitrag von jringenbachfr » 15.03.2012, 17:01

Ja schone fotos
Jean Marc

Benutzeravatar
Dornenschrecke
Beiträge: 843
Registriert: 19.03.2006, 20:00
Wohnort: Hessisch Oldendorf

Re: Frühlingsanfang

Beitrag von Dornenschrecke » 15.03.2012, 18:03

Merci! :)
Gruß Dorni

Benutzeravatar
Sandfloh
Beiträge: 3264
Registriert: 23.07.2007, 03:11
Wohnort: Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Re: Frühlingsanfang

Beitrag von Sandfloh » 16.03.2012, 03:21

Hi,

ich war heute Nachmittag bei 16 Grad ( :D ) im Herrngarten in Darmstadt (Park in der Innenstadt) spazieren.
Ich habe die ersten offenen Blüten von Gagea lutea, Corydalis solida und Ficaria verna sehr genossen !
Endlich Frühling ! :D

Gruß Matthias

Wetterauer
Beiträge: 63
Registriert: 11.03.2011, 11:04
Wohnort: in der Wetterau

Re: Frühlingsanfang

Beitrag von Wetterauer » 19.03.2012, 10:13

Hallo zusammen,

wer es noch nicht kennt und nicht allzu weit weg wohnt, sollte mal folgendes Exkursionsziel überlegen: Rotenfels bei Bad Münster a. St. an der Nahe. Dort beginnt nämlich gerade wieder das Schauspiel von gelbblühendem Alyssum montanum in braunviolettem Porphyrfelsen. Ich schätze, dass A.m. am kommenden Wochenende voll blüht, wenn jetzt noch einige wärmere Tage kommen, die für Wochenmitte angesagt sind. Als Zugabe gibt es u.a. Pulsatilla vulgaris in Blüte und noch die kleinen Gagea saxatilis sowie vieles mehr.

Viel Erfolg
Manfred

Antworten