Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Suche Tips für Botanikreise in die Alpen ohne Auto

Hier kann alles Themenfremde diskutiert und Bilderserien von euren Exkursionen eingestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Antworten
Benutzeravatar
Lilgish
Beiträge: 236
Registriert: 11.03.2011, 11:57
Wohnort: Münsterland

Suche Tips für Botanikreise in die Alpen ohne Auto

Beitrag von Lilgish » 30.01.2012, 16:16

Hallo liebe Pflanzenfreunde,
da ich noch nie in den Bergen im Urlaub war, trage ich den Gedanken eventuell im Juni mal in die Deutschen oder Österreichischen Alpen zu fahren um dort Botanische Exkursionen zu machen. Besonders gerne würde ich einmal Alpenorchideen (Traunsteinera, Nigritella etc) und Enziane sehen. Insekten, Steinböcke und Murmeltiere fände ich auch interessant. Bislang bin ich noch nicht in die Berge gefahren, weil ich keinen Führerschein habe und mir denke, das es ohne Auto keinen Sinn macht weil die spannenden Habitate zu weit auseinander liegen und nur mit großem Aufwand erreichbar sind.
Ich suche einen kleinen, nicht zu überlaufenen Ort, der mit der Bahn erreichbar ist und in dessen nähe sich schöne Bergwiesen befinden die zu Fuß zu erwandern sind.
Falls hier Leute sind, die sich in den Alpen auskennen würde ich mich über Tips freuen. Auch gerne als PN wenn die Locations hier nicht öffentlich gemacht werden sollen.
Mit freundlichem Gruß
Lilgish

Benutzeravatar
Hegau
Beiträge: 3732
Registriert: 17.04.2004, 19:50
Wohnort: Singen
Kontaktdaten:

Re: Suche Tips für Botanikreise in die Alpen ohne Auto

Beitrag von Hegau » 31.01.2012, 10:43

Wie wärs mit dem Engadin (Schweiz)? Da kannst Du mit der Rhätischen Bahn bis auf die Pässe (Albula, Bernina) fahren. Botanisch ein Traum... Bergbahnen und Busse gibts auch.
Sehr schön auch das Unterengadin um Scuol.

Thomas
Online-Exkursionsflora für den Alpenraum http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de ... ahome.html

Bestimmungsschlüssel und Kartierung der Laufkäfer Baden-Württembergs http://www.tkgoetz.homepage.t-online.de/Laufkaefer.html

Benutzeravatar
Lilgish
Beiträge: 236
Registriert: 11.03.2011, 11:57
Wohnort: Münsterland

Re: Suche Tips für Botanikreise in die Alpen ohne Auto

Beitrag von Lilgish » 31.01.2012, 22:14

Hallo Thomas,
vielen Dank für den Tip. Die Schweiz wäre natürlich auch eine Möglichkeit aber eigentlich wäre es mir lieber, wenn das Ziel noch in der Euro-Zone wäre.Am liebsten wären mir Ziele im Allgäu oder Berchtesgaden aber bislang habe ich dort beim Googeln noch nichts passendes gefunden was leicht erreichbar ist und sich lohnt.
Das Engadin werde ich aber trotzdem mal im Auge behalten. Habe auch mal gelesen, das sich das Wallis sehr lohnen soll. Dort soll es sehr viele Schmetterlingsarten geben.
Vielen Dank und Beste Grüße
Lilgish

Benutzeravatar
botanix
Beiträge: 3684
Registriert: 31.05.2007, 20:31
Wohnort: Gießen

Re: Suche Tips für Botanikreise in die Alpen ohne Auto

Beitrag von botanix » 01.02.2012, 22:11

Hallo,

schau dir doch mal unseren Hüttentourbericht Berchtesgaden an: http://forum.pflanzenbestimmung.de/view ... chtesgaden
Kleinwalsertal ist auch eine Option: mit der Bahn bis Oberstdorf, mit Bus ins Quartier im Tal. Für Gäste freie Fahrt mit dem Bus im Tal.

Gruß

Peter
alte Botanikerweisheit: man sieht nur was man kennt

Benutzeravatar
Lilgish
Beiträge: 236
Registriert: 11.03.2011, 11:57
Wohnort: Münsterland

Re: Suche Tips für Botanikreise in die Alpen ohne Auto

Beitrag von Lilgish » 02.02.2012, 18:13

Hallo Peter,
danke für den Hinweis. Habe gerade den ganzen Thread durchgelesen. Ist ja wirklich toll, was ihr dort so alles gesehen habt. Besonders die Sommerwurzarten und die Wintergrünarten würde ich gerne mal finden. Ich werde mal sehen, wann und wohin ich fahren werde. Vielleicht ergibt sich bis zum Sommer noch etwas. Bis dahin sind weitere Vorschläge natürlich willkommen. Ich würde es aber bevorzugen ein paar Tage am gleichen Ort zu bleiben und von dort aus Touren zu unternehmen. So eine Tour von Hütte zu Hütte stelle ich mir extrem anstrengend vor. Der Vorteil ist natürlich, das man dann mehr sieht.

Viele Grüße
Lilgish

Benutzeravatar
Jule
Admin
Beiträge: 4729
Registriert: 18.12.2005, 18:29
Wohnort: Frankfurt und Barkelsby
Kontaktdaten:

Re: Suche Tips für Botanikreise in die Alpen ohne Auto

Beitrag von Jule » 02.02.2012, 18:37

Hallo Lilgisch,

dann machs doch wie ich letztes Jahr und Quartier dich im Carl von Stahl Haus in Berchtesgaden ein. Von dort aus kann man wirklich schöne Tagestouren unternehmen. Ich hab das alleine gemacht und war sehr zufrieden:

- Richtung Gotzentalalm / Priesberger Moos -> sehr schöne Moorlandschaften, mit seltenen Seggen etc.
- Schneibstein Auf- und Abstieg -> sehr lohnenswert, sehr viele Pflanzen
- Aufstieg Hoher Göll und noch weiter (je nach dem wie gut man zu Fuß ist) -> atemberaubende Aussicht und interessante Pflanzen
- Abstieg zur oberen und unteren Jochalm nach Österreich

Das erstmal so grob ;)

Liebe Grüße Jule

Benutzeravatar
Lilgish
Beiträge: 236
Registriert: 11.03.2011, 11:57
Wohnort: Münsterland

Re: Suche Tips für Botanikreise in die Alpen ohne Auto

Beitrag von Lilgish » 03.02.2012, 19:57

Hallo Jule,

vielen Dank für den Tip. Habe mir das Carl von Stahl Haus gerade mal angesehen. Das Haus scheint ja sehr gut gelegen sein um dort interessante Touren machen zu können. Allerdings muß man erst einmal sein gesamtes Gepäck mit selbst mitgebrachtem Schlafsack und Getränke dort hoch tragen. Meine Fotoausrüstung wiegt auch nochmal mindestens 6 Kilo. Es gibt zwar auch eine Halbpension ("einfache Hausmanskost") aber die ist wahrscheinlich nichts für mich als Vegetarier. Aber wenn ich wirklich mal eine Tour in den Alpen machen will, wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben. Schwierig, schwierig, schwierig.... :)

Gruß
Lilgish

Benutzeravatar
Jule
Admin
Beiträge: 4729
Registriert: 18.12.2005, 18:29
Wohnort: Frankfurt und Barkelsby
Kontaktdaten:

Re: Suche Tips für Botanikreise in die Alpen ohne Auto

Beitrag von Jule » 03.02.2012, 20:43

Hallo,

also, die Strecke zum Carl von Stahl Haus ist wirklich leicht zu laufen. Du fährst einfach mit der Bahn hoch auf den Jenner und läufst dann von dort aus. Wenn du gemütlich gehst brauchst du 2h (wirklich gemütlich). Zum Vergleich: Ich hatte letztes Jahr einen Rucksack der 17 kg gewogen hat, und hab z.B. die Rücktour zur Jennerbahn in 45min geschafft, weils gegossen hat und ich mich ordenlich rangehalten habe.

Wegen dem Essen: Du sagst den vorher einfach dass du Vegetariere bist, das ist überhaupt kein Problem. Die notieren sich das denn. Das Essen war sehr lecker, die Bedienung klasse und die Hütte ist auch super. Es hat warme Duschen und die Umgebung ist Klasse.

Falls du noch mehr Fragen hast, kannst du mir sonst auch gerne eine email oder pn schreiben (julia.kruse1@gmx.de).

Liebe Grüße Jule

Antworten