Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Ein Morgen im Rheinschlamm

Hier kann alles Themenfremde diskutiert und Bilderserien von euren Exkursionen eingestellt werden.

Moderatoren: Sabine, Jule, akw

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Kraichgauer
Beiträge: 1186
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 09.09.2018, 20:49

Die Dürre hat auch manchmal positive Seiten (allerdings nur arg wenige). Während die Rheinebene ausgedörrt darniederliegt und die Wälder braun statt herbstgelb werden, ist das das beste Jahr seit 2003, um am Altrhein auf die Jagd nach Schlammpflanzen zu gehen. Dort hat die Blütezeit der Schlammspezialisten gerade erst begonnen. Aus Naturschutzgründen wurde mein Lieblings-Altrheinarm in den letzten Jahren mit einem Kanal durchzogen, daher ist er nicht mehr ganz so gut wie früher, aber es lohnt sich immer noch.



Auch heute morgen war es reichhaltig. Die Pflanzen "zonieren" sich je nach "Höhenlage". Typische Pflanzen an dieser Stelle sind:

Staudenfluren:
Symphyotrichum lanceolatum, S. x salignum (formenreich)
Urtica dioica ssp. subinermis (galeopsifolia), U. dioica ssp. dioica
Mentha arvensis
Scutellaria galericulata

Abtrocknender Schlamm
Bidens cernua (zungenlos und mit Zungenblüten), B. frondosa, (B. tripartita - keine gesehen, müsste aber da sein), B. radiata (siehe unten)
Amaranthus emarginatus ssp. emarginatus, A. emarginatus ssp. pseudogracilis
Eleocharis acicularis
Cyperus fuscus
Rorippa amphibia, R. sylvestris, R. palustris (in Massen)
(Rumex maritimus - fehlt an dieser Stelle, aber in der Nachbarschaft), Rumex palustris
Persicaria lapathifolia ssp. lapathifolia, P. mitis, P. hydropiper
Gnaphalium uliginosum
Oxybasis rubra (O. glauca keine an dieser Stelle gesehen)
Myosotis scorpioides
Veronica peregrina, V. catenata, V. anagallis-aquatica
Mentha pulegium, M. aquatica
Limosella aquatica - eine Woche später waren die ersten da
Dysphania pumilio (spärlich)
Potentilla supina

"Wasserpflanzen"
Alisma gramineum
Butomus umbellatus

Rheinufer:
Centaurea pannonica
Persicaria lapathifolia ssp. brittingeri (+ ssp. lapathifolia, + ssp. mesomorpha, + ssp. pallida)
Senecio erraticus ssp. barbareifolius
Achillea ptarmica
Inula britannica
Juncus compressus
Phleum bertolonii
Rorippa austriaca
Trifolium fragiferum

Im folgenden einige typische Bilder von heute. Für einige (Rumex, Astern, Limosella) war es sogar noch zu früh, die kommen noch später.
Dateianhänge
Altrhein S Fähre Leopoldshafen G09.jpg
Altrhein S Fähre Leopoldshafen G09.jpg (447.44 KiB) 301 mal betrachtet
Altrhein S Fähre Leopoldshafen G02.jpg
Altrhein S Fähre Leopoldshafen G02.jpg (421.24 KiB) 301 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Kraichgauer am 19.09.2018, 22:55, insgesamt 6-mal geändert.

Kraichgauer
Beiträge: 1186
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 09.09.2018, 20:50

Auffällig ist der Unterschied zwischen Amaranthus emarginatus ssp. emarginatus (liegend) und ssp. pseudogracilis (aufrecht-hängend-spreizend). Man mag eigentlich nicht an Unterarten glauben, sie verhalten sich wie getrennte Arten und wachsen nebeneinander:
Dateianhänge
Amaranthus emarginatus ssp pseudogracilis Altrhein S Fähre Leopoldshafen G24.jpg
Amaranthus emarginatus ssp pseudogracilis Altrhein S Fähre Leopoldshafen G24.jpg (429.51 KiB) 300 mal betrachtet
Amaranthus emarginatus ssp emarginatus Altrhein S Fähre Leopoldshafen G07.jpg
Amaranthus emarginatus ssp emarginatus Altrhein S Fähre Leopoldshafen G07.jpg (468.55 KiB) 300 mal betrachtet

Kraichgauer
Beiträge: 1186
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 09.09.2018, 20:51

Persicaria gibt es viele und große Bestände. Die "Fluss-Unterart" Persicaria lapathifolia ssp. brittingeri ist mit Übergängen mit ssp. lapathifolia verbunden, oft gibt es Zwischenformen, reine brittingeri treten eher selten auf.
Dateianhänge
Persicaria lapathifolia ssp brittingeri Rheinufer S Fähre Leopoldshafen G01.jpg
Persicaria lapathifolia ssp brittingeri Rheinufer S Fähre Leopoldshafen G01.jpg (449.94 KiB) 300 mal betrachtet
Persicaria lapathifolia ssp brittingeri Altrhein S Fähre Leopoldshafen G02.jpg
Persicaria lapathifolia ssp brittingeri Altrhein S Fähre Leopoldshafen G02.jpg (438.26 KiB) 300 mal betrachtet

Kraichgauer
Beiträge: 1186
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 09.09.2018, 20:54

Die abtrocknenden Schlammflächen sind das Reich der Zwerge: Gnaphalium uliginosum, Eleocharis acicularis, Limosella aquatica, Cyperus...
Dateianhänge
Gnaphalium uliginosum Altrhein S Fähre Leopoldshafen G02.jpg
Gnaphalium uliginosum Altrhein S Fähre Leopoldshafen G02.jpg (693.04 KiB) 300 mal betrachtet
Eleocharis acicularis Altrhein S Fähre Leopoldshafen G05.jpg
Eleocharis acicularis Altrhein S Fähre Leopoldshafen G05.jpg (390.53 KiB) 300 mal betrachtet
Cyperus fuscus Altrhein S Fähre Leopoldshafen G01.jpg
Cyperus fuscus Altrhein S Fähre Leopoldshafen G01.jpg (486.03 KiB) 300 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Kraichgauer am 13.09.2018, 10:00, insgesamt 2-mal geändert.

Kraichgauer
Beiträge: 1186
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 09.09.2018, 20:55

Ganz typisch sind die Oxybasis (rubra und glauca) sowie die Rumex (maritimus und palustris), die man alle anderswo kaum findet.
Dateianhänge
Oxybasis rubra Altrhein S Fähre Leopoldshafen G13.jpg
Oxybasis rubra Altrhein S Fähre Leopoldshafen G13.jpg (625.62 KiB) 300 mal betrachtet

Kraichgauer
Beiträge: 1186
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 09.09.2018, 20:56

Am Rheinufer selber gibt es ebenfalls Spezialisten. Auffällig ist Senecio erraticus, außerdem eine schöne Suppe aus allen möglichen Lemna (minor, gibba, turionifera, viel minuta) und Spirodela polyrhiza (Aussortieren fast aussichtslos).
Dateianhänge
Lemna Mix Altrhein S Fähre Leopoldshafen G02.jpg
Lemna Mix Altrhein S Fähre Leopoldshafen G02.jpg (445.89 KiB) 300 mal betrachtet
Senecio erraticus ssp barbareifolius Rheinufer S Fähre Leopoldshafen G01.jpg
Senecio erraticus ssp barbareifolius Rheinufer S Fähre Leopoldshafen G01.jpg (956.09 KiB) 300 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Kraichgauer am 10.09.2018, 12:55, insgesamt 1-mal geändert.

Kraichgauer
Beiträge: 1186
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 09.09.2018, 20:57

Bidens ist artenreich vertreten und kann noch später im Herbst durch die zeckenähnlichen Früchte extrem nerven. Sehr erfreulich war ein Neufund von B. radiata, von dem ich eigentlich glaubte, dass er am Rhein nicht vorkommt.
Dateianhänge
Bidens radiata Altrhein S Fähre Leopoldshafen G03.jpg
Bidens radiata Altrhein S Fähre Leopoldshafen G03.jpg (654.85 KiB) 207 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Kraichgauer am 15.09.2018, 22:26, insgesamt 2-mal geändert.

Kraichgauer
Beiträge: 1186
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 09.09.2018, 20:57

Mentha pulegium ist selten zu sehen, aber hier ab und zu auf den Schlammflächen
Dateianhänge
Mentha pulegium Altrhein S Fähre Leopoldshafen G03.jpg
Mentha pulegium Altrhein S Fähre Leopoldshafen G03.jpg (606.41 KiB) 300 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Kraichgauer am 10.09.2018, 12:55, insgesamt 1-mal geändert.

Kraichgauer
Beiträge: 1186
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 09.09.2018, 20:58

Und ganz zum Schluss noch ein Neufund für den Landkreis: Salvia hispanica auf einem Kieshaufen. Die "Ökos" und ihre massenhafte Verwendung von Chia-Samen scheinen für zunehmende Verbreitung von Chia zu sorgen. Offensichtlich schaffen es die Samen (wie bei Tomaten auch) durch die Kläranlagen durch.
Dateianhänge
Salvia hispanica Rheinufer S Fähre Leopoldshafen G02.jpg
Salvia hispanica Rheinufer S Fähre Leopoldshafen G02.jpg (801.69 KiB) 300 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Kraichgauer am 15.09.2018, 09:17, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5932
Registriert: 11.08.2014, 22:59
Wohnort: Raum Karlsruhe, Enzkreis

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Anagallis » 09.09.2018, 21:54

Kraichgauer hat geschrieben:
09.09.2018, 20:49
Urtica dioica ssp. subinermis (galeopsifolia)
Ist das sicher? AK hat sich da in den letzten Wochen mit der Literatur beschäftigt, und die Recherche endete mit der Aussage eines Urtica-Experten (Name leider vergessen, aber ich glaube, es war der Autor des rothmalerschen Schlüssels), daß subinermis in BW nicht vorkommt.

Kraichgauer
Beiträge: 1186
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 10.09.2018, 12:54

Ich hab' auch solche Gerüchte gehört, aber Konkretes weiß ich nicht. Ich halte mich vorläufig noch an die Buttler'sche subinermis.

Gruß Michael

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5932
Registriert: 11.08.2014, 22:59
Wohnort: Raum Karlsruhe, Enzkreis

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Anagallis » 16.09.2018, 15:19

Zu erwähnen wäre noch, daß wir heute wieder da waren und Bidens radiata nochmal sorgfältig geschlüsselt haben und bestätigen konnten. Sehr schön, kannte ich bisher nur aus dem Schlüssel.

Kraichgauer
Beiträge: 1186
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 19.09.2018, 23:00

Hier noch ein paar ergänzende Photos. Rumex palustris steht einzeln auf den Schlammflächen. Man erkennt ihn am grünen Habitus und an den deutlich voneinander getrennten Blütenquirlen. Vertrocknend ist er rotbraun. Die genaue Bestimmung geht über die Samen/Valven.
Dateianhänge
Rumex palustris Altrhein S Fähre Leopoldshafen G12.jpg
Rumex palustris Altrhein S Fähre Leopoldshafen G12.jpg (701.64 KiB) 170 mal betrachtet

Kraichgauer
Beiträge: 1186
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 19.09.2018, 23:01

Bidens cernua ist hier die einzige Art der Gattung mit entwickelten Zungenblüten und fällt schon von weitem ins Auge. Von ihm gibt es auch eine Variante ohne Zungenblüten, die man aber an den einteiligen Blättern leicht erkennen kann.
Dateianhänge
Bidens cernua Altrhein S Fähre Leopoldshafen G12.jpg
Bidens cernua Altrhein S Fähre Leopoldshafen G12.jpg (698.52 KiB) 170 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Kraichgauer am 19.09.2018, 23:07, insgesamt 1-mal geändert.

Kraichgauer
Beiträge: 1186
Registriert: 09.10.2016, 11:01

Re: Ein Morgen im Rheinschlamm

Beitrag von Kraichgauer » 19.09.2018, 23:02

Bidens frondosa ist häufig und bildet manchmal Bestände. Er ist die "dunkelste" Art der Gruppe.
Dateianhänge
Bidens frondosa Altrhein S Fähre Leopoldshafen G01.jpg
Bidens frondosa Altrhein S Fähre Leopoldshafen G01.jpg (559.48 KiB) 170 mal betrachtet

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste