Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Wilder Wein?

Kulinarisches Diskussionsforum und Fragen zu Futterpflanzen können hier gestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Antworten
mimi20902
Beiträge: 4
Registriert: 01.10.2008, 16:29

Wilder Wein?

Beitrag von mimi20902 » 01.10.2008, 17:22

Dürfen meine Kaninchen Wilden Wein fressen?
Bild
Danke!!

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Re: Wilder Wein?

Beitrag von Gregor » 02.10.2008, 02:14

Hallo mimi20902,

man bräuchte nochmal Nahaufnahmen von den Blättern deines "Wilden Weines", so kann man fast nicht erkennen. Das Problem ist, dass "Wilder Wein" der Trivialname für gleich vier Pflanzenarten ist. Vergleiche auch hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Wilder_Wein
http://de.wikipedia.org/wiki/Wilde_Weinrebe
http://de.wikipedia.org/wiki/Dreispitzige_Jungfernrebe
http://de.wikipedia.org/wiki/Selbstklet ... ngfernrebe
http://de.wikipedia.org/wiki/Gew%C3%B6h ... ngfernrebe
http://de.wikipedia.org/wiki/Edle_Weinrebe
http://de.wikipedia.org/wiki/Weinreben

Zumindest für Menschen sind alle diese Arten nicht giftig, aber wie es sich mit Kaninchen verhält weiß ich nicht.

Schöne Grüße aus Kiel

Gregor
Names have the same value on the marketplace of botany
as coins have in public affairs, which are daily accepted
as certain values by others, without metallurgical examination.

Linnaeus, Critica Botanica, 1736 p. 204

mimi20902
Beiträge: 4
Registriert: 01.10.2008, 16:29

Re: Wilder Wein?

Beitrag von mimi20902 » 02.10.2008, 16:15

Na da hab ich doch gleich Bilder gemacht.
Bild
Bild
Bild
So, da sind se`!!

Gregor
Beiträge: 3575
Registriert: 12.04.2007, 14:49
Wohnort: Kiel

Re: Wilder Wein?

Beitrag von Gregor » 03.10.2008, 23:46

Hallo mimi20902,

na das sieht mir eindeutig nach Parthenocissus tricuspidata (Siebold & Zucc.) Planch. 1887, der Dreispitzigen Jungfernrebe bzw. dem Wilden Wein/Dreilappigen Wilden Wein aus! Die Sippe gehört zur Familie der Vitaceae (= Weingewächse) und sollte eine wunderbar rote Herbstfärbung an den Blättern zeigen. Vergleiche auch hier:

http://www.fassadengruen.de/uw/kletterp ... r-wein.htm
http://www.baumkunde.de/baumdetails.php?baumID=0298
http://de.wikipedia.org/wiki/Dreispitzige_Jungfernrebe
http://www.zeitlhoefler.de/garteninfos/kl_patri.html
http://www.bonsai-info.net/baumschule/p ... pidata.htm
http://www.profizahrada.cz/fe/de/0001-P ... cuspidata/
http://commons.wikimedia.org/wiki/Parth ... uselang=de

Schöne Grüße aus Kiel

Gregor
Names have the same value on the marketplace of botany
as coins have in public affairs, which are daily accepted
as certain values by others, without metallurgical examination.

Linnaeus, Critica Botanica, 1736 p. 204

Scrooge
Beiträge: 73
Registriert: 21.10.2007, 22:04

Re: Wilder Wein?

Beitrag von Scrooge » 05.10.2008, 20:53

In den meisten Foren heißt es immer, Wilder Wein ist nicht gut für Kaninchen. Es geht dabei wohl um die enthaltene Oxalsäure?
Jedenfalls muß man die Früchte auf jeden Fall von den Tieren fernhalten (hohe Konzentration); bei den Blättern ist das nicht ganz so schlimm - aber größere Mengen sollen sie in kurzer Zeit auch nicht fressen.
Dieser Stoff schädigt wohl die Nieren.
D. h. nicht, daß man jetzt bei jedem einzelnen Blatt gleich Panik schieben muß; aber gerade im Herbst und/oder nach Stürmen sollte man schon mal schauen, daß man die runtergefallenen Blätter aus dem Gehege sammelt; ich hatte aus Faulheit mal über den Winter ein Laubschutznetz vor den Wilden Wein gespannt - und zwar hoch genug, damit es nicht zernagt wird. :wink:

Murx Pickwick
Beiträge: 76
Registriert: 12.07.2011, 21:09

Re: Wilder Wein?

Beitrag von Murx Pickwick » 13.07.2011, 16:02

Jungfernreben enthalten tatsächlich vergleichsweise viel Oxalsäure ... und sind deshalb so ideal für Kaninchen. Sie können mit der Oxalsäure die Aufnahme von Calcium steuern.
Die natürliche Kost der Kaninchen ist sehr calciumreich, Oxalsäure geht mit Calcium eine sehr feste Verbindung ein, Calciumoxalat. Das Calciumoxalat wiederum wird erst gar nicht in den Körper aufgenommen, sondern als Kot zusammen mit unverdaulichen Pflanzenfasern ausgeschieden.

Kaninchen mit Pflanzen zu vergiften ist reinste Kunst ... in den Foren wird hier viel giftig diskutiert, was meine Kaninchen nun schon seit Jahren schadlos in großen Mengen fressen bzw von Wildkaninchen als normale Futterpflanzen gefuttert wird. Dazu zählen auch Jungfernrebenarten und Kulturwein. Für mich ist das das ideale Herbstfutter, da ich es in großen Mengen sammeln kann.
Wird es den Kaninchen zuviel Jungfernrebe, lassen sie es liegen und fressen halt anderes, was grad im Angebot ist.

Auch mit den Früchten kann ich nicht bestätigen - die Kanichen wissen selbst, daß sie keine Früchtefresser sind und fressen lieber die Blätter ... selbst unreife Efeufrüchte, die tatsächlich Durchfall bei Kaninchen auslösen können, werden einfach liegengelassen.

Vorraussetzung ist allerdings eine artgerechte Ernährung, Kaninchen brauchen eine sehr artenreiche Frischkost, Wiesenschnitt von artenreichen Wiesen und gesammelte Kräuter von Wegrändern sind ideal für Kaninchen. Küchengrünabfälle, frisches Gemüse und Obst, Laubgehölz und im Winter Nadelgehölz vervollständigt das Menü, im Herbst und Winter können auch Sämereien zugefüttert werden, um einem Mangel an Eiweiß, Mineralstoffen und Fettsäuren vorzubeugen und den Kaninchen wenigstens den Anschein einer saisonalen Fütterung zu geben. Im Winter wird man eh keine Kräuter und Gräser mehr sammeln können.
Mit getrockneter Kost kommen sie nicht wirklich gut klar und die in vielen Foren immer noch so angepriesene Heuernährung mit rationierter Frischkost ist eine einzige Katastrophe für Kaninchen ... sie erst macht die Kaninchen krank und empfindlich, bis sie irgendwann selbst mit Löwenzahn und Feldsalat Probleme bekommen.

Kurzum, ob die Kaninchen wilden Wein fressen dürfen, oder nicht, bestimmt immer noch der Halter der Kaninchen - aber es wird den Kaninchen guttun, wenn ihnen erlaubt wird, wilden Wein zu fressen, so viel sie wollen und das vollkommen unabhängig, ob es nun Jungfernreben oder eine verwilderte Form unseres Kulturweines handelt :D

Antworten