Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

tödliche Vergiftung bei Meeris durch getrocknetes Schöllkrau

Kulinarisches Diskussionsforum und Fragen zu Futterpflanzen können hier gestellt werden.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Antworten
BarbaraW
Beiträge: 1
Registriert: 24.08.2010, 10:16

tödliche Vergiftung bei Meeris durch getrocknetes Schöllkrau

Beitrag von BarbaraW » 24.08.2010, 13:44

Hallo alle, Hei Sabine :wink:
in meinem Schweinchenforum gibt es zur Zeit einen schlimmen Fall von ungeklärten Todesfällen in einer Meerigruppe.
Nun kam die Vermutung auf, dass die Ursache für die Todesfälle womöglich im Heu liegen könnte, und zwar genauer gesagt daran, dass sich im Heu gemeines Schöllkraut befunden haben könnte.
Es wurde behauptet, dass dieses Gemeine Schöllkraut auch in getrocknetem Zustand noch hochgiftig sei.
Meine Frage lautet also:
Stimmt das so?
Könnte durch getrocknetes Schöllkraut eine tödliche Vergiftung hervorgerufen werden?
LG

Barbara

Sabine
Beiträge: 45
Registriert: 17.04.2004, 19:34
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: tödliche Vergiftung bei Meeris durch getrocknetes Schöll

Beitrag von Sabine » 24.08.2010, 14:21

Hallo Barbara
Ja, das könnte sein, aber es kann auch das giftige Greiskraut gewesen sein. Von dem weiß man dass es auch nach dem Trocknen noch giftig ist.
Mna muss also beim Trocknen von Kräutern sehr auspassen.
Viele Grüße
Sabine

Murx Pickwick
Beiträge: 76
Registriert: 12.07.2011, 21:09

Re: tödliche Vergiftung bei Meeris durch getrocknetes Schöll

Beitrag von Murx Pickwick » 13.07.2011, 14:41

Bei mir ist Schöllkraut eine ganz normale Futterpflanze, die sowohl von den Kaninchen, als auch Meerschweinchen, Chinchillas und Degus in größeren Mengen gefressen und auch vertragen wurde und wird. Dazu kommt, daß Meerschweinchen Meister darin sind, giftige Pflanzen, auch getrocknete giftige Pflanzen, liegenzulassen und verträgliche Pflanzen zu fressen. Selbst, wenn sich im Heu in größeren Mengen Germer oder Herbstzeitlose befindet, passiert meist nix, einfach weil die Meerschweinchen drumrumfressen und das giftige Kraut liegenlassen.

Johannesgreiskraut hat zwar tatsächlich im käuflichen Heu deutlich zugenommen und ist leberschädigend aufgrund seiner hohen Konzentration einiger stark wirksamer Alkaloide, aber auch dieses Pflänzchen vermag es nicht, ein Meerschweinchen über die Regenbogenbrücke zu bringen - Meerschweinchen haben nämlich im Gegensatz zu uns Affen ein Enzym, welches diese Giftstoffe des Johannesgreiskrautes zerlegt, bevor es Schaden anrichtet.

Der Tod der Meerschweinchengruppe muß also eine andere Ursache haben, zumal Schöllkraut nur in geringen Mengen, wenn überhaupt, im Heu enthalten ist, es handelt sich nämlich beim Schöllkraut um keine typische Wiesenpflanze und Johannesgreiskraut ist meist nur so wenig enthalten ist, daß selbst Pferde das Heu ohne Schaden fressen können ... und Pferde reagieren auf Johannesgreiskraut außerordentlich empfindlich.

Benutzeravatar
Spirelli
Beiträge: 7
Registriert: 19.11.2012, 10:14

Re: tödliche Vergiftung bei Meeris durch getrocknetes Schöll

Beitrag von Spirelli » 22.11.2012, 06:16

Hi!

Mich wundert das mit den Meeris auch denn ich habe auch die Erfahrung dass sie nur fressen was sie vertragen...
Wurde das Ganze evtl. aufgeklärt??

Spirelli

Antworten