Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Aberrationen/Anomalien

Wer eine Frage zur Botanik im Allgemeinen hat, kann sie hier stellen!

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Antworten
jake001
Beiträge: 3301
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von jake001 » 22.07.2019, 22:18

Etwas aus dem Aggregat Echter Baldrian ...
Blätter zu 3 bzw vier an einem Knoten.
P1210350.JPG
P1210350.JPG (111.21 KiB) 332 mal betrachtet
P1210349.JPG
P1210349.JPG (103.31 KiB) 332 mal betrachtet

arolina66
Beiträge: 864
Registriert: 30.05.2007, 21:24
Wohnort: Schauenburg bei Kassel

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von arolina66 » 31.07.2019, 21:07

Doppelter Rohrkolben
IMG_9653p klein.JPG
IMG_9653p klein.JPG (82.51 KiB) 321 mal betrachtet
Diesen Rohrkolben habe ich gestern in einem Park bei Ibbenbüren fotografiert.
Gibt es einen Namen für dieses Phänomen?
Viele Grüße, Christine

Manfrid
Beiträge: 1658
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Manfrid » 02.08.2019, 13:00

arolina66 hat geschrieben:
31.07.2019, 21:07
Gibt es einen Namen für dieses Phänomen?
Schizophrenie. ;)

arolina66
Beiträge: 864
Registriert: 30.05.2007, 21:24
Wohnort: Schauenburg bei Kassel

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von arolina66 » 02.08.2019, 13:23

:D

Vroni
Beiträge: 96
Registriert: 26.06.2019, 18:11
Wohnort: Zentralschweizer Voralpenrand

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Vroni » 05.08.2019, 19:24

Seitenader mit übersteigertem Geltungsbedürfnis an meiner Cherimoya? ;)
5D5F4A76-5960-4E55-A382-FA0E9607ADDD.jpeg
5D5F4A76-5960-4E55-A382-FA0E9607ADDD.jpeg (163.53 KiB) 295 mal betrachtet
LG
Vroni

Manfrid
Beiträge: 1658
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Manfrid » 06.08.2019, 09:01

Ja, sowas gibt es ja auch in regulär - z. B. bei der Zweilappigen Ramie (Boehmeria biloba) - und man stößt da auf die Frage, wie sich das von Dichotomie unterscheidet. Eine Frage, die man, je mehr man sich damit befasst, ziemlich spannend finden kann...

Manfrid

Vroni
Beiträge: 96
Registriert: 26.06.2019, 18:11
Wohnort: Zentralschweizer Voralpenrand

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Vroni » 11.08.2019, 16:38

Interressantes Phänomen, auch wenn mein biologisches Verständnis nicht tieferreichend ist. Bei der vorgeschlagenen Boehmeria kann ich als Laie nachvollziehen, dass die solche Blätter regulär ausbildet — immerhin gibt es in der Gattung auch Vertreter mit gelappten Blättern. Also kann ich mir vorstellen, dass das entsprechende Gen noch irgendwie durchschlägt. Jedoch bei Annona oder den Annonaceae kenne ich keinen einzigen Vertreter mit gelappten Blättern, weshalb das ja wohl einfach eine «versehentliche Fehlkonstruktion» sein muss.

Wie auch immer — die Cherimoya ist nicht alleine, wie ich heute entdeckt habe. An meiner gelbfrüchtigen Erdbeer-Guave (Psidium cattleianum) findet sich dieses praktisch symmetrische Mutantenblatt vom Typ gespaltene Persönlichkeit:
5EAB1583-7D7F-4D38-ABC6-F52BEA93A609.jpeg
5EAB1583-7D7F-4D38-ABC6-F52BEA93A609.jpeg (220.07 KiB) 267 mal betrachtet
Auch bei Psidium oder gar Myrtaceae sind mir keine regulären gelappten Blätter bekannt.

LG
Vroni

Manfrid
Beiträge: 1658
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Manfrid » 12.08.2019, 15:07

Bei solchen Sachen ist auch immer der größere Umkreis interessant. Psidium hat ja gewöhnlich paarig stehende Blätter. Da ist also schon vorher an dem Zweig etwas "schief gelaufen" - möglicherweise durch den Rückschnitt. (Besonders üppige Ernährung löst auch sonst gerne mal Blattwirtel auf und führt zu Einzelblättern.) Vielleicht sollte da nun wieder zu Blattpaaren zurückgefunden werden.
Weil wir gerade beim Thema "Eins und doppelt" sind - zwei entsprechende Blätter von Dioscorea batatas. Einmal mehr eins, einmal mehr doppelt:
Dioscorea 2JPG.JPG
Dioscorea 2JPG.JPG (115.36 KiB) 259 mal betrachtet
Dioscorea 1.JPG
Dioscorea 1.JPG (118.39 KiB) 259 mal betrachtet
Manfrid

Vroni
Beiträge: 96
Registriert: 26.06.2019, 18:11
Wohnort: Zentralschweizer Voralpenrand

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Vroni » 12.08.2019, 20:55

Manfrid hat geschrieben:
12.08.2019, 15:07
Bei solchen Sachen ist auch immer der größere Umkreis interessant. Psidium hat ja gewöhnlich paarig stehende Blätter. Da ist also schon vorher an dem Zweig etwas "schief gelaufen"
Manfrid, du hast ja sowas von Recht, das war mir gar nicht aufgefallen! Bei diesem und dem Blatt davor ist die Gegenständigkeit abhanden gekommen (rot). Jedoch davor war noch alles in Butter (blau):

201D5EE0-144C-4DC0-AC86-F0E7DEA99114.jpeg
201D5EE0-144C-4DC0-AC86-F0E7DEA99114.jpeg (251.92 KiB) 252 mal betrachtet
Mit Rückschnitt dürfte es aber weniger zu tun haben, da es sich um ein älteres Blatt handelt und schon existierte, als ich zum ersten Mal zurückschnitt. Überfütterung dürfte bei mir auch entfallen, da ich recht düngefaul bin und bei den «Bäumen» eigentlich höchstens Langzeitdüngerkegel stecke.

Ich habe nun die gesamte Pflanze genauer angeschaut. Mutierte Blätter habe ich sonst keine gefunden, jedoch einen Seitentrieb erster Ordnung, an dem sämtliche Blätter nicht gegenständig sind, sondern beliebig um den Trieb herum verteilt einzeln auftreten. An den Seitentrieben zweiter Ordnung ist dann wieder alles in Reih und Glied, wie es sein soll.

Das «Fledermausblatt» deiner Dioscorea finde ich cool! Hält sich vielleicht für eine Passiflora biflora o.ä. ;)

LG
Vroni

arolina66
Beiträge: 864
Registriert: 30.05.2007, 21:24
Wohnort: Schauenburg bei Kassel

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von arolina66 » 13.08.2019, 10:53

Rote Collarette-Dahlie (Dahlia variabilis 'Dandy Improved Mix') mit einzelnem weißen Blütenblatt

Dieses Jahr habe ich erstmals Dahlien ausgesät und in Kübel gepflanzt.
Eine Blüte sieht so aus:
IMG_0182p klein.JPG
IMG_0182p klein.JPG (76.92 KiB) 247 mal betrachtet
Gibt es einen Namen für dieses Phänomen?
Und wo ich gerade hier bin, kann man ausgesäte Dahlien überwintern? Oder muss ich Samen sammeln und nächstes Jahr neu säen?

Viele Grüße, Christine

Manfrid
Beiträge: 1658
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Manfrid » 13.08.2019, 14:09

arolina66 hat geschrieben:
13.08.2019, 10:53
Gibt es einen Namen für dieses Phänomen?
Eine Dahlienweißheit (verwandt mit der Binsenweisheit).
arolina66 hat geschrieben:
13.08.2019, 10:53
... kann man ausgesäte Dahlien überwintern?
Ja klar. (Diesmal ernst gemeint...)
Übrigens nennt man so einen Ausreißer wohl im Ernst einen "Sport"; was aber über seine Ursachen nicht viel aussagt. (https://de.wikipedia.org/wiki/Sport_(Biologie). Vgl. auch den Link zum "Mosaik")

Manfrid

jake001
Beiträge: 3301
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von jake001 » 13.08.2019, 15:45

arolina66 hat geschrieben:
13.08.2019, 10:53
Und wo ich gerade hier bin, kann man ausgesäte Dahlien überwintern? Oder muss ich Samen sammeln und nächstes Jahr neu säen?
Ich dachte, Dahlien überwintert man, indem man die Knollen ausgräbt.

arolina66
Beiträge: 864
Registriert: 30.05.2007, 21:24
Wohnort: Schauenburg bei Kassel

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von arolina66 » 13.08.2019, 18:10

Vielen Dank :)
Ich weiß eben nicht, ob Dahlien im ersten Jahr schon Knollen bilden, die ich dann ausgraben könnte.
Viele Grüße, Christine

jake001
Beiträge: 3301
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von jake001 » 13.08.2019, 18:18

Sollten sie, das ist deren Überlebensmechanismus.
Und selbst wenn die nicht besonders groß sein sollten, mehr Speicherstoffe als so ein kleiner Samen beinhalten sie auf jeden Fall.

arolina66
Beiträge: 864
Registriert: 30.05.2007, 21:24
Wohnort: Schauenburg bei Kassel

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von arolina66 » 13.08.2019, 18:29

Danke,
dann werde ich wohl beides versuchen;)
Vielleicht sind ja bei den Samen neue Farben dabei...
Viele Grüße, Christine

Antworten