Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Aberrationen/Anomalien

Wer eine Frage zur Botanik im Allgemeinen hat, kann sie hier stellen!

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Antworten
jake001
Beiträge: 2690
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von jake001 » 03.07.2016, 18:26

Mal wieder ein Bild und nicht nur Text,
Heute am Pizol iwS.

Ajuga reptans
Ajuga reptans_detail_degenerierte Blüte_01_kl.JPG
Ajuga reptans_detail_degenerierte Blüte_01_kl.JPG (102.49 KiB) 2781 mal betrachtet

Tina
Beiträge: 143
Registriert: 06.09.2013, 18:00

Re: Aberrationen/Anomalien: "Tütenblatt" bei Linde

Beitrag von Tina » 23.09.2016, 23:35

Hallo zusammen,

auf Seite 5 schreibt Manfrid über Tütenblätter. Jetzt habe ich zum ersten Mal eines gesehen und hat mich beeindruckt. Es war nicht am Ende eines Triebes, sondern "mitten drin" unter ganz normalen Blättern.

Von der Form her hat es mich an eine Calla erinnert (das Dreidimensionale kommt auf den Fotos leider nicht so schön rüber), war innen auch ganz "dicht". Deswegen hat sich dort auch ganz gut Staub und Schmutz angesammelt.

Ein paar Blätter vom Triebende (oben links) habe ich für's erste Foto zur Seite gebogen.

Viele Grüße
Tina
Dateianhänge
Linde_Tuetenblatt_2016-09-21 (1).jpg
Linde_Tuetenblatt_2016-09-21 (1).jpg (179.54 KiB) 2619 mal betrachtet
Linde_Tuetenblatt_2016-09-21 (2).jpg
Linde_Tuetenblatt_2016-09-21 (2).jpg (193.63 KiB) 2619 mal betrachtet

Manfrid
Beiträge: 1530
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Manfrid » 24.09.2016, 11:03

Fein! Kann es sein, dass das Internodium vor dem Tütenblatt-Ansatz kürzer ist als die benachbarten Internodien? Das spräche dann für eine gewisse Zwischen-Ausreifung des Triebwachstums, das dann aber nochmal losgelegt hat. In ähnlicher Weise gehen auch die auf S. 5 beschriebenen Ulmentriebe oft nochmal weit über die Zone zunehmend vielzipfeliger Blätter, mit der das Jahreswachstum schwächerer Triebe endet, hinaus.
Und hatte die Knospe am Vorgängerknoten wohl ein normal großes Tragblatt gehabt (Blattnarbe)?

Freundliche Grüße! - Manfrid

Tina
Beiträge: 143
Registriert: 06.09.2013, 18:00

2 verwachsene Blätter bei Salix

Beitrag von Tina » 22.01.2017, 22:50

Hallo,

einmal habe ich ein Blatt an einer Weide gesehen, das sich während des Wachstumsprozesses offenbar entschlossen hatte, dass es sich doch in zwei Blätter aufteilen will. Ganz hat es das aber nicht fertig gebracht. Deren zwei Blattunterseiten legten sich an einer Hälfte auch so aneinander, dass der Eindruck eines "dreiseitigen" Blattes entstand.
Diesen dreidimensionalen Eindruck mithilfe von Fotos zu vermitteln halte ich für schwierig, und vernünftig herbarisieren ließe sich so so ein Gebilde auch nicht...

Diese Anomalie entstand an einem Trieb, recht kurz vor der Wachstumsspitze. Die irgendwie zusammengestaucht wirkenden "Öhrchen" an der Blattbasis habe ich auch noch mitfotografiert.

Viele Grüße
Tina
Dateianhänge
Blatt_2015-08-20 (3).jpg
Blatt_2015-08-20 (3).jpg (518.11 KiB) 2392 mal betrachtet
Blatt_2015-08-20 (2).jpg
Blatt_2015-08-20 (2).jpg (78.49 KiB) 2392 mal betrachtet
Blatt_2015-08-20 (1).jpg
Blatt_2015-08-20 (1).jpg (372.46 KiB) 2392 mal betrachtet

Manfrid
Beiträge: 1530
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Manfrid » 23.01.2017, 21:58

Hallo Tina,

wieder ein interessantes Stück. - Liege ich richtig mit der Vermutung, dass der Knoten davor auch schon auffällig war? Dass da z.B. schon ein Seitentrieb abging in irgendwie verwachsener Art, oder die Achselknospe fehlte o.ä.? Bei solchen Sachen muss man immer die Nachbarknoten auch mit in Betracht ziehen, um zu einer brauchbaren Interpretation zu kommen. Von der Orientierung her (Achselknospe halb nach unten, Stipeln) gehört der eine Teil des Doppelblattes eigentlich zu einem anderen Trieb und ist von dorther mitgenommen. Ich nehme an, dass der ganze Trieb sehr wüchsig war (vorheriger Rückschnitt?) und sich gabeln wollte oder gegabelt hat unterhalb des Knotens mit den drei Blättern (zwei verwachsen, eins gegenüber einzeln + sechs Stipeln). So eine Gabelung innerhalb ein und derselben Vegetationsperiode geht dann oft nicht glatt über die Bühne. Hatten wir ja schon mal bei Salix und ich kenne das auch von anderen Pflanzen (Buddleja, Rosa etc.).

Freundliche Grüße!

Manfrid

Tharandter
Beiträge: 206
Registriert: 28.07.2016, 12:42

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Tharandter » 27.01.2017, 14:57

Hallo zusammen,

ich hätte hier eine 3-lippige Epipactis helleborine zu bieten. Auch dieses Phänomen habe ich erst einmal gesehen.
2014_08_10_7330.JPG
2014_08_10_7330.JPG (251.24 KiB) 2344 mal betrachtet

Manfrid
Beiträge: 1530
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Manfrid » 27.01.2017, 19:29

Fein! Erinnert an Ernsts Beitrag von Seite 2 oben.

Gruß! - Manfrid

Garibaldi
Beiträge: 1245
Registriert: 17.05.2014, 12:33

5 fiedriges Klee-Blatt, 2 Fiedern tütenförmig verwachsen

Beitrag von Garibaldi » 28.01.2017, 16:39

Das Kleeblatt fand ich vor einigen Jahren in Berlin auf einer Verkehrsinsel, in der Form gab es nur ein Blatt, darüberhinaus 50 4- und 8 5-blättrige Kleeblätter.
Dateianhänge
Klee hell.JPG
Klee hell.JPG (230.28 KiB) 2325 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Anagallis » 18.03.2017, 13:51

Hier eine Hypochaeris radicata mit Verdickungen am Stengel. Sind die insektenverursacht? Die Borstenhaare sollen dagegen in Irland normal sein.

D.
Dateianhänge
hypochaeris-radicata-1.jpg
hypochaeris-radicata-1.jpg (58.43 KiB) 1929 mal betrachtet
hypochaeris-radicata-2.jpg
hypochaeris-radicata-2.jpg (78.87 KiB) 1929 mal betrachtet
hypochaeris-radicata-3.jpg
hypochaeris-radicata-3.jpg (25.44 KiB) 1929 mal betrachtet

Yogibaer
Beiträge: 379
Registriert: 25.06.2014, 22:07

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Yogibaer » 02.05.2017, 17:36

Das wird sicher eine Galle sein. Schau mal hier in den letzten Absatz.
Gruß Yogi
Für die Richtigkeit meiner Antworten übernehme ich keine Gewähr. Das trifft besonders auf Pilze zu.

Manfrid
Beiträge: 1530
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Manfrid » 12.05.2017, 20:39

Hallo,

heute fand ich einen besonders scharfen Hahnenfuß - mit um die Hauptachse windendem Seitentrieb. Die Stängelriefen waren hier deutlich tordiert, wie bei echten Windepflanzen (auf dem Bild nicht gut zu erkennen).

Gruß! - Manfrid
Dateianhänge
Ranunculus.JPG
Ranunculus.JPG (20.47 KiB) 1556 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Manfrid am 12.05.2017, 20:46, insgesamt 1-mal geändert.

Manfrid
Beiträge: 1530
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Manfrid » 12.05.2017, 20:43

Und es muss nicht immer Albuca spiralis (https://ich-mag-pflanzen.de/shop/Zimmer ... 28592.html) sein. Der brave Wiesen-Bocksbart kann das auch.
Tragopogon.JPG
Tragopogon.JPG (356.27 KiB) 1556 mal betrachtet
Gruß! - Manfrid

abeja
Beiträge: 2173
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: Dreiländer-Eck/ Hochrhein

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von abeja » 12.05.2017, 22:55

Hallo,
so was hat mein Ficus microcarpa gemacht (kein Bonsai), nur an einer Stelle ein verwachsenes Blatt.
Ficus microcarpa_05-2017.jpg
Ficus microcarpa_05-2017.jpg (210.25 KiB) 1551 mal betrachtet
Viele Grüße von abeja

abeja
Beiträge: 2173
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: Dreiländer-Eck/ Hochrhein

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von abeja » 19.05.2017, 22:37

Hallo,
weiß nicht, ob das schon unter "anomal" läuft, ich habe es aber zum ersten Mal bewusst gesehen:
Verzweigungen bei Phyteuma spicatum, Ährige Teufelskralle.
Die Art ist bei mir vor Ort (feuchter Taleinschnitt im Buchenwald) sehr häufig anzutreffen, und nur 2 m voneinander entfernt befanden sich diese beiden Pflanzen.
Einmal war der Blütenstand in sich verzweigt, einmal gab es eine Verzweigung am obersten Knoten.
Phyteuma spicatum_Verzweigung im Blütenstand_05-2017.jpg
Phyteuma spicatum_Verzweigung im Blütenstand_05-2017.jpg (418.89 KiB) 1533 mal betrachtet
Phyteuma spicatum_Verzweigung_05-2017.jpg
Phyteuma spicatum_Verzweigung_05-2017.jpg (443.52 KiB) 1533 mal betrachtet
Viele Grüße von abeja

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5951
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Aberrationen/Anomalien

Beitrag von Anagallis » 20.05.2017, 00:20

Eine Sonchus asper, die sich an den äußerst windigen Standort an einem Hang in Küstennähe angepaßt hat. Sie und ihre Kollegen (darunter einige S. oleraceus) blühen quasi direkt aus der Rosette.

D.
Dateianhänge
sonchus_asper-1.jpg
sonchus_asper-1.jpg (137.95 KiB) 1532 mal betrachtet

Antworten