Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Pappel wirft Zweige ab

Wer eine Frage zur Botanik im Allgemeinen hat, kann sie hier stellen!

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Antworten
Marlies
Beiträge: 583
Registriert: 12.08.2019, 22:24

Pappel wirft Zweige ab

Beitrag von Marlies » 16.09.2020, 13:56

Es handelt sich um eine Pappel in der Innenstadt Frankfurt (Oder). Die Art weiß ich nicht, vermutlich eine Hybridpappel. Die in den letzten Tagen abgeworfenen Zweige in beträchtlicher Anzahl sind nicht abgestorben, es sind auch nicht nur diesjährige Triebe. Dieser hier ist - soweit ich das überblicke - 3 Jahre alt:
IMG_20200916_131009707_min.jpg
IMG_20200916_131009707_min.jpg (69.89 KiB) 559 mal betrachtet
Über die Ursachen konnte ich im IN nichts wirklich Passendes finden. Dort ist immer nur vom Abwurf großer Äste infolge Hitzestress die Rede. Fällt das hier auch in diese Kategorie?

Marlies

jake001
Beiträge: 3634
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Pappel wirft Zweige ab

Beitrag von jake001 » 16.09.2020, 14:42

Doch ich denk schon, das sieht man dieses Jahr vielfach, auch an Haseln.
Und wer Mitte und Ende August dachte, dass der Sommer nun durch ist, wird ja mit der jetzigen Woche eines Besseren belehrt.
Gruss

Marlies
Beiträge: 583
Registriert: 12.08.2019, 22:24

Re: Pappel wirft Zweige ab

Beitrag von Marlies » 16.09.2020, 17:04

Danke für deine Antwort und Beobachtungen. Die Pappel wird es überleben, sie sieht gut aus.
Marlies

Manfrid
Beiträge: 1962
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Pappel wirft Zweige ab

Beitrag von Manfrid » 16.09.2020, 19:59

Solche Pappeln kenne ich hier auch. Die machen das Jahr für Jahr jetzt im Herbst, wenn auch die Einzelblätter zu fallen beginnen.
Der gezeigte Trieb ist übrigens fünf Jahre alt, wenn ich das richtig sehe. Aber auch achtjährige sauber an der verdickten Basis per Trenngewebe herausgelöste Zweige habe ich schon reichlich gefunden.

Manfrid

Marlies
Beiträge: 583
Registriert: 12.08.2019, 22:24

Re: Pappel wirft Zweige ab

Beitrag von Marlies » 16.09.2020, 22:55

Deine Antwort beruhigt mich gewissermaßen. Die saubere Abtrennung ist mir auch aufgefallen, in der Technik würde man das wohl Sollbruchstelle nennen.
Manfrid hat geschrieben:
16.09.2020, 19:59
Der gezeigte Trieb ist übrigens fünf Jahre alt, wenn ich das richtig sehe.
Du wirst das schon richtig sehen. Ich bräuchte dafür noch mal den Zweig in natura, aber der liegt schon zerpflückt im Komposteimer.

Marlies

Manfrid
Beiträge: 1962
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Pappel wirft Zweige ab

Beitrag von Manfrid » 17.09.2020, 11:50

Hier mal noch ein paar Bilder vom September 2011.

Populus 1.jpg
Populus 1.jpg (241.81 KiB) 336 mal betrachtet
Populus 2.jpg
Populus 2.jpg (90.97 KiB) 336 mal betrachtet
Populus 3.jpg
Populus 3.jpg (122.01 KiB) 336 mal betrachtet
Die Stellen, an denen sich solche Zweige herausgelöst haben, sehen aus wie überdimensionierte Blattnarben. Die Blätter an den abgefallenen Zweigen sitzen dafür mitunter noch recht fest. (Das Ganze ist für mich auch so ein Indiz für eine gewisse "Verwandtschaft" zwischen Blatt und Trieb...)

Manfrid

jake001
Beiträge: 3634
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Pappel wirft Zweige ab

Beitrag von jake001 » 17.09.2020, 14:07

Eine gewisse Verwandschaft ... naja, die besitzen im Allgemeinen den gleichen Genotyp. Näher verwandt geht nicht.
Aber ich weiss schon, du meinst das morphologisch. Und das geht natürlich auf die spezifische Genexpression während der Organentwicklung zurück.
Worauf ich allerdings hin wollte: Sag das bloss keinem Morphologen. Die sind meistens doch recht schlüssig darin, dass sich Blatt, Spross und Wurzel deutlich unterscheiden. Und wenn man mal etwas als Übergangszustände erkennen will, ist das nur so eine Mischform aus zweien, wenn die Genexpression z.B. durch Stress oder Mutagene gestört ist. Das sich das phylogenetisch wirklich so abgespielt hat, ist eher unwahrscheinlich. Schon deshalb, weil das vor Hunderten Millionen von Jahren war und kein Organismus mehr die Genausstattung aus der Zeit hat. Gene, die so nicht mehr benötigt werden und nicht mehr unter Selektion stehen, verändern sich recht schnell.

Manfrid
Beiträge: 1962
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Pappel wirft Zweige ab

Beitrag von Manfrid » 17.09.2020, 21:47

jake001 hat geschrieben:
17.09.2020, 14:07
ich weiss schon, du meinst das morphologisch. Und das geht natürlich auf die spezifische Genexpression während der Organentwicklung zurück.
Ich mein das noch morphologischer. "Erklärungen" unter Berufung auf verschiedene "Genexpression" hören auf, morphologisch zu sein.
jake001 hat geschrieben:
17.09.2020, 14:07
Worauf ich allerdings hin wollte: Sag das bloss keinem Morphologen. Die sind meistens doch recht schlüssig darin, dass sich Blatt, Spross und Wurzel deutlich unterscheiden.
Da ist allerdings was dran. Aber ich sag manchmal auch gerne was Nicht-mainstream-Gemäßes, wenn ich davon überzeugt bin. (Bin allerdings auch nicht der einzige, der die stark auf A. Braun zurückgehende Aufstellung prinzipiell getrennter "Grundorgane" für argen Sand im Getriebe hält, wenn es darum geht, wirklich (morpho)logische Phänomenzusammenhänge aufzudecken.)

Manfrid

Marlies
Beiträge: 583
Registriert: 12.08.2019, 22:24

Re: Pappel wirft Zweige ab

Beitrag von Marlies » 18.09.2020, 14:15

Sind die Parallelen bei den Metamorphosen (Sprossdornen - Blattdornen, Sprossranken - Blattranken, es gibt wohl noch mehr) nicht
Manfrid hat geschrieben:
17.09.2020, 11:50
auch so ein Indiz für eine gewisse "Verwandtschaft" zwischen Blatt und Trieb
? Oder ist das gar zu simpel gedacht?

Marlies

Manfrid
Beiträge: 1962
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Pappel wirft Zweige ab

Beitrag von Manfrid » 19.09.2020, 20:30

Muss mal darüber nachdenken. Zunächst wird man solche gleichen Metamorphosen von Blättern und Sprossen (und Wurzeln) ja eher als eine Art Konvergenz ansehen und somit in gewisser Weise als das gerade Gegenteil von "Verwandtschaft". Aber die Sache mit der Unterscheidung von Konvergenz und Homologie ist ja selber alles andere als trivial, wenn man's mal etwas genauer anschaut.

Manfrid

Marlies
Beiträge: 583
Registriert: 12.08.2019, 22:24

Re: Pappel wirft Zweige ab

Beitrag von Marlies » 29.09.2020, 16:37

Manfrid hat geschrieben:
17.09.2020, 21:47
(morpho)logische Phänomenzusammenhänge
Zufallsfund im Netz (eigentlich etwas ganz anderes gesucht, aber daran hängengeblieben):
https://archive.org/details/recueil-des ... 7/mode/2up
Hier geht es nicht um Verwandtschaft im engeren Sinne, aber immerhin um Korrelationen.
Manfrid kennt die Quelle mit Sicherheit. Ich selbst habe nur quergelesen und andere wollen das vielleicht auch tun. Deshalb habe ich mal verlinkt. Ob das heute noch wissenschaftlich haltbar ist, weiß ich natürlich nicht.

Marlies

Manfrid
Beiträge: 1962
Registriert: 06.12.2010, 09:55

Re: Pappel wirft Zweige ab

Beitrag von Manfrid » 29.09.2020, 21:30

Danke für den Link! Muss ich mir bei Gelegenheit mal genauer anschauen. Ich muss gestehen, dass mir bisher noch nicht einmal der Name des Autors begegnet ist, geschweige denn seine Dissertation.

Manfrid

Antworten