Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Uralpen, Urgestein

Wer eine Frage zur Botanik im Allgemeinen hat, kann sie hier stellen!

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Antworten
Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8149
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Uralpen, Urgestein

Beitrag von Anagallis » 29.06.2020, 00:21

Was meint der Schmeil-Fitschen mit den Begriffen "Uralpen" und "Urgestein"?

Insbesondere, wenn Arten als kalkliebend oder -meidend angegeben sind, verhalten sie sich wie zu "Urgestein"?

(Es geht um die Ötztaler Alpen bzw. Stubaier Alpen bei Sölden, Tirol; Rotkogel, Tiefenbachkogel)

P.S.: Mit "Uralpen" sind anscheinend Gebiete in den Alpen mit "Urgestein" gemeint. Blaibt also zu klären, was das ist und wo man es findet.

Epsilon3-28
Beiträge: 19
Registriert: 01.09.2018, 17:17

Re: Uralpen, Urgestein

Beitrag von Epsilon3-28 » 05.07.2020, 23:41

Ohne das jetzt korrekt wissenschaftlich erklären zu können. Ich verstehe das so, dass es sich bei Urgestein um Gestein handelt das direkt aus Magma entstanden ist. Also kein Sedimentgestein und damit kann es auch nicht kalkhaltig sein.
Viele Grüße Wolfgang

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 8149
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Uralpen, Urgestein

Beitrag von Anagallis » 06.07.2020, 00:09

Okay, das klingt vernünftig. Sehr ärgerlich, daß solche Begriffe - die nicht einmal allgemein gebräuchlich sind - einfach vorausgesetzt und nicht erläutert werden.

Antworten