Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Blattform bei Jacobaea maritima

Wer eine Frage zur Botanik im Allgemeinen hat, kann sie hier stellen!

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Antworten
Marlies
Beiträge: 132
Registriert: 12.08.2019, 22:24

Blattform bei Jacobaea maritima

Beitrag von Marlies » 15.11.2019, 15:34

Zwischen einem Kollegen und mir ist zu obiger Frage ein Streit ausgebrochen. Da ich gerade kein Exemplar zur Hand habe, verweise ich mal auf dieses Thema viewtopic.php?f=2&t=42348#p161564 und hier auf das mittlere Bild. Es geht um ein Blatt, wie es auf Horsts Foto im Vordergrund leicht rechts zu sehen ist. Für meinen Kollegen ist es ein gefiedertes, also geteiltes Blatt. Für mich ist es ein ungeteiltes Blatt, was bis dicht an die Mittellinie (wie heißt die eigentlich korrekt?) extrem tief gebuchtet ist. Der Blatttyp ist schon fiederförmig, aber es ist nicht gefiedert - so sehe ich das (vielleicht mit Ausnahme der alleruntersten Segmente; ist für mich schwer auszumachen). Ich hätte zu gern gewusst, wie es nun wirklich ist.
Marlies

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7196
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Blattform bei Jacobaea maritima

Beitrag von Anagallis » 15.11.2019, 16:23

Für die verschiedenen Teilungsgrade gibt es (teilweise je nach Autor unterschiedliche) Bezeichnungen. Beim Rothmaler gilt folgendes:

Fiederteilig: 60-80% eingeschnitten
Fiederlappig: Weniger als 50% eingeschnitten.
Fiederschnittig: Mehr als 50% aber weniger als 100% eingeschnitten.
Gefiedert: 100% eingeschnitten, d.h. Blättchen gänzlich getrennt.

Gebuchtet bedeutet im Rothmaler, daß sich am Blattrand abgerundete, flache Einbuchtungen und ebenfalls abgerundete Zähne abwechseln. Nach diesen Bezeichnungen wären die besagten Blätter fiederschnittig. Andere Autoren ziehen die Grenzen anders und benutzen die Bergriffe auch unterschiedlich.

Marlies
Beiträge: 132
Registriert: 12.08.2019, 22:24

Re: Blattform bei Jacobaea maritima

Beitrag von Marlies » 15.11.2019, 23:29

Die korrekten Fachbegriffe hatte ich zwar nicht (mehr) parat, aber prinzipiell lag ich richtig. So interpretiere ich das jetzt jedenfalls. Dass es von Autor zu Autor unterschiedliche Definitionen gibt, ist nicht gerade hilfreich, aber in anderen Fachgebieten hat man das ja auch. Danke für die ausführliche Antwort. Marlies

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7196
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Blattform bei Jacobaea maritima

Beitrag von Anagallis » 15.11.2019, 23:44

Meistens spielt der Unterschied auch gar keine Rolle, aber bei manchen Gattungen und Familien eben doch, beispielsweise bei Farnen.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7196
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Blattform bei Jacobaea maritima

Beitrag von Anagallis » 16.11.2019, 23:46

Ach, fierdespaltig gibt es noch mit 40-60% Teilung. :-p

Antworten