Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Hypochaeris radicata - Ferkelkraut - Pappusbildung

Wer eine Frage zur Botanik im Allgemeinen hat, kann sie hier stellen!

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Antworten
Harries
Beiträge: 1001
Registriert: 20.03.2009, 08:30

Hypochaeris radicata - Ferkelkraut - Pappusbildung

Beitrag von Harries » 02.08.2019, 19:00

ferk-pappus.PNG
ferk-pappus.PNG (655.05 KiB) 215 mal betrachtet
Ferkelkraut mit Spreublätter

Es hat den Anschein als seien die Pappushaare mit der kurzen Blütenröhre der Zungenblüte röhrig verwachsen. Wenn das der innere Kreis der langen Pappushaare ist, so ist von den äußeren kürzeren ungefiederten Haaren am Fruchtknoten noch nichts zu sehen.
Ob dieser äußere Kreis erst bei der Fruchtreifung ausgebildet wird?

Gruß, Harries

Harries
Beiträge: 1001
Registriert: 20.03.2009, 08:30

Re: Hypochaeris radicata - Ferkelkraut - Pappusbildung

Beitrag von Harries » 06.08.2019, 17:55

H radicata 2.JPG
H radicata 2.JPG (145.06 KiB) 189 mal betrachtet
H. radicata, Ferkelkraut, bildet zwei verschiedene Typen von Pappushaaren.
Lange -gefiedert
Kurze ungefiedert
H radicata 3.JPG
H radicata 3.JPG (105.67 KiB) 189 mal betrachtet
Die Geometrie, dass diese auf zwei verschiedenen Kreisen stehen, kann ich auf meinen Bildern nicht erkennen. Die verschiedenen Pappushaare dagegen sind gut zu unterscheiden. Mit dem Bino gelingt das bestens, nicht aber mit einer Handlupe.
H radicata 5.PNG
H radicata 5.PNG (840.8 KiB) 189 mal betrachtet
Im Blühstadium sind die Pappushaare zu einer stabilen Röhre verklebt. Erst bei der Fruchtreife sind sie vereinzelt.
H radicata 1.PNG
H radicata 1.PNG (821.29 KiB) 189 mal betrachtet

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7102
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Hypochaeris radicata - Ferkelkraut - Pappusbildung

Beitrag von Anagallis » 12.08.2019, 13:28

Harries hat geschrieben:
06.08.2019, 17:55
Die Geometrie, dass diese auf zwei verschiedenen Kreisen stehen, kann ich auf meinen Bildern nicht erkennen. Die verschiedenen Pappushaare dagegen sind gut zu unterscheiden. Mit dem Bino gelingt das bestens, nicht aber mit einer Handlupe.
Diesen Befund kann ich nur bedingt nachvollziehen. Am voll ausgebreiteten, reifen Pappus waren die beiden "Kreise" bei einigen Testblütenständen sehr gut zu erkennen. Zugegebenermaßen ist dies bei unreifen, noch geschlossenen Früchten sehr schwierig.

Harries
Beiträge: 1001
Registriert: 20.03.2009, 08:30

Re: Hypochaeris radicata - Ferkelkraut - Pappusbildung

Beitrag von Harries » 13.08.2019, 17:55

Hallo Anagallis !

Ach wie schön, dass noch jemand sich die Ferkels genau betrachtet hat.
zP1470774papaus.JPG
zP1470774papaus.JPG (102.15 KiB) 153 mal betrachtet
Konzentrische Kreise, auf denen die beiden unterschiedlichen Pappushaare stehen, kann ich nicht eindeutig erkennen. Ich sehe nur, dass die Haare nicht alle in einer Ebene stehen, sondern auch hintereinander, oft sieht es aus, als stünden sogar drei hintereinander.

Ich habe mal die Pappushaare gezählt. Es sind etwa 45, davon 15 ungefiedert.
Wenn die Pappushaare Relikte der Kelchblätter von Blüten der "Vorfahren" sind, wären das ungewöhnlich viele Kelchblätter an einer Blüte. So wird "damals" ein ganzes Bündel von Pappushaaren ein Kelchblatt ersetzt haben.

Die zwei Kreise von Pappushaaren könnten als Innen- und Außenkelch gedeutet werden. Dann hätte man eine "hübsche" Homologie zu dem Malvengewächs.
zmalveFerkelyy.PNG
zmalveFerkelyy.PNG (768.73 KiB) 153 mal betrachtet
Gruß, H.

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 7102
Registriert: 11.08.2014, 22:59

Re: Hypochaeris radicata - Ferkelkraut - Pappusbildung

Beitrag von Anagallis » 13.08.2019, 21:01

Harries hat geschrieben:
13.08.2019, 17:55
Die zwei Kreise von Pappushaaren könnten als Innen- und Außenkelch gedeutet werden. Dann hätte man eine "hübsche" Homologie zu dem Malvengewächs.
Das klingt plausibel. Immerhin kann man bei den Korbblütlern ja Übergänge von zipfeligen, rudimentären Pappi zu richtig ausgebildeten Pappi beobachten, wenn man sich die diversen Gattungen anschaut (Lapsana - Centaurea - Hypochaeris zum Beispiel).

Antworten