Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Kiefernanatomie

Wer eine Frage zur Botanik im Allgemeinen hat, kann sie hier stellen!

Moderatoren: Sabine, Jule, akw

Forumsregeln
Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
Antworten
Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5471
Registriert: 11.08.2014, 22:59
Wohnort: Raum Karlsruhe, Enzkreis

Kiefernanatomie

Beitrag von Anagallis » 15.04.2018, 15:04

Fitschen schreibt in der "Gehölzflora" zu Kiefern:
Blätter an den Langtrieben nur in den ersten Lebensjahren nadelförmig (1), danach zu trockenhäutigen Schuppelblättern reduziert (2), in den Achseln dieser schuppenförmigen Tragblätter entspringen Kurztriebe (3) aus (1-)2-5(-8) Nadeln; die Kurztriebe sind am Grund von einer häutigen, entweder bleibenden oder hinfälligen bzw. sich bis zum 2. Jahr stark verkürzenden Scheide aus 8-15 Schuppenblättern umgeben (4) ...
Kann mir jemand am Beispiel dieser Gewöhnlichen Kiefer erklären, worauf sich diese Beschreibungen genau beziehen?

kiefer-1.jpg
kiefer-1.jpg (310.09 KiB) 160 mal betrachtet
1. Bei A sitzt ein Nadelpaar direkt am Langtrieb = (1)? Was sind die Schuppen am Grund der Nadeln?
2. B ist ein reduziertes Schuppenblatt = (2)?
3. C ist ein Kurztrieb = (3)?
4. Was ist dann D?
5. Wo findet sich die "Scheide am Grund der Kurztriebe" = (4)?

OG_1
Beiträge: 491
Registriert: 24.03.2008, 22:45

Re: Kiefernanatomie

Beitrag von OG_1 » 15.04.2018, 17:57

Hallo Anagallis,
überall dort, wo man bei einer Kiefer (von Sämlingen abgesehen) Nadeln findet, sitzen diese (meist zu 2) am Kurztrieb. Dies betrifft A und D in deiner Beschriftung. Am Grunde der Kurztriebe befinden sich die Tragblätter (Schuppenblätter des Langtriebs) sowie eventuell zusätzliche Schuppenblätter (Nadelscheide). C zeigt einen Langtrieb (wenn auch einen relativ kurzen), der in einer Knospe endet (vermutlich Knospe eines künftigen Langtriebs, evtl. auch einer weiblichen Blüte).
Ich hoffe, das hilft erst einmal weiter.

Viele Grüße
Uwe

Benutzeravatar
Anagallis
Beiträge: 5471
Registriert: 11.08.2014, 22:59
Wohnort: Raum Karlsruhe, Enzkreis

Re: Kiefernanatomie

Beitrag von Anagallis » 15.04.2018, 18:05

Aha, so klingt es sinnvoll. Die Scheiden sind bei D zu sehen, bei A sind sie schon weg. Das mit den "Nadeln an Langtrieben" ist hier dann einfach nicht mehr zu sehen, Baum zu alt. Danach werde ich mal bei Jüngstpflanzen Ausschau halten - für die Bestimmung spielt das dann keine Rolle.

Vielen Dank, Uwe.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast