Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Aleuria aurantia?

Dieses Forum ist für Flechten- und Pilzfragen aller Art da.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Volovod
Beiträge: 640
Registriert: 02.12.2020, 12:55

Aleuria aurantia?

Beitrag von Volovod » 02.04.2021, 16:27

Hallo

ein Becherling Im Garten im Rindenmulsch.
Foto 10.04.2018
Neckar – Odenwald – Kreis Mosbach

Viele Grüße
Heinz
Dateianhänge
122-001.jpg
122-001.jpg (131.14 KiB) 109 mal betrachtet

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 3071
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: Aleuria aurantia?

Beitrag von abeja » 02.04.2021, 21:06

Hallo Heinz,
nein, das ist nicht Aleuria aurantia, die ist wirklich leuchtend orange, so als hätte jemand Mandarinen- oder Apfelsinenschalen verloren. Die Art wächst auch nicht im Frühjahr normalerweise.

Hier bin ich unsicher bzg. der Größe und auch die Form bleibt unklar (ob da eventuell ein kleiner Stiel ist)
Ich dachte an Peziza spec., aber die wären auch alle mikropflichtig.
So ein bisschen eingrenzen kann man manchmal nach Farbe innen/außen, kleiig wo, ob milchend, Farbe des Fleisches usw., Standort auf welchem Boden oder auf Holz usw.

Aber, wenn das kleinere Pilze waren, eher gestielt (auch wg. innen und außen gleich und der sehr runden Form der jungen Fruchtkörper) könnte das auch ein Anenomen-Becherling, Dumontinia tuberosa oder Scharbockskraut-Becherling, Sclerotina binucleata sein ... sofern da diese Pflanzen nahe bei gewesen wären.
Zuletzt geändert von abeja am 02.04.2021, 21:50, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße von abeja

Volovod
Beiträge: 640
Registriert: 02.12.2020, 12:55

Re: Aleuria aurantia?

Beitrag von Volovod » 02.04.2021, 21:36

Hallo abeja

herzlichen Dank für deine Information.
Die Becherlinge hatten etwa einen Durchmesser von15 mm und es wuchs auch das Scharbockskraut in unserem Garten.

Viele Grüße
Heinz

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 3071
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: Aleuria aurantia?

Beitrag von abeja » 02.04.2021, 21:49

Dann geht das sehr wahrscheinlich in diese Richtung! :)
Viele Grüße von abeja

Antworten