Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Rosettenartiger wachsender Waldpilz?

Dieses Forum ist für Flechten- und Pilzfragen aller Art da.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Volovod
Beiträge: 640
Registriert: 02.12.2020, 12:55

Rosettenartiger wachsender Waldpilz?

Beitrag von Volovod » 17.03.2021, 18:48

Hallo

ein rosettenartiger wachsender Waldpilz?
Foto 01.11.2014
Neckar – Odenwald – Kreis Mosbach

Viele Grüße
Heinz
Dateianhänge
056-001.jpg
056-001.jpg (153 KiB) 107 mal betrachtet

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 3071
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: Rosettenartiger wachsender Waldpilz?

Beitrag von abeja » 17.03.2021, 21:12

Hallo Heinz,
Riesenporling, Meripilus giganteus.
https://de.wikipedia.org/wiki/Riesenporling
Substrat wäre wichtig (Laubholz), Porengröße auch (sehr fein) und Schwärzung nach Berühren (kann etwas dauern).
Wenn man das nicht hat, kommt theoretisch auch noch Bondarzewia mesenterica, der Gemeine Bergporling in Frage (an Nadelholz, etwas grobporiger, nicht schwärzend, aber in normalen Gegenden selten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Bergporlinge
Viele Grüße von abeja

Volovod
Beiträge: 640
Registriert: 02.12.2020, 12:55

Re: Rosettenartiger wachsender Waldpilz?

Beitrag von Volovod » 17.03.2021, 23:07

Hallo abeja

herzlichen Dank für deine Information (Bestimmung)

Viele Grüße
Heinz

Antworten