Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Überreste von welcher Pflanze?

Dieses Forum ist für Flechten- und Pilzfragen aller Art da.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Andreas-Roland
Beiträge: 33
Registriert: 06.05.2014, 12:18

Überreste von welcher Pflanze?

Beitrag von Andreas-Roland » 28.10.2020, 09:36

Hallo,

ich rätsle gerade, von welcher Pflanze diese Überreste stammen könnte. Kann mir vielleicht jemand helfen?

Herzliche Grüße,

Andreas-Roland
IMG-20201011-WA0010.jpg
IMG-20201011-WA0010.jpg (179.5 KiB) 290 mal betrachtet
IMG-20201011-WA0009.jpg
IMG-20201011-WA0009.jpg (120.42 KiB) 290 mal betrachtet

jake001
Beiträge: 3676
Registriert: 09.06.2015, 13:53
Wohnort: BW

Re: Überreste von welcher Pflanze?

Beitrag von jake001 » 28.10.2020, 10:08

Also ich wirde sagen, es sei ein Pilz.
Ich kenn mich in der Richtung nicht so aus, aber ich würde in den weiteren Dunstkreis der Tintlinge gehen.

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2875
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: Überreste von welcher Pflanze?

Beitrag von abeja » 29.10.2020, 01:19

Auf jeden Fall ein Tintling, grobe Richtung Hasenpfote - aber da gibt es ähnliche kleine zarte Arten, die auch so aufschirmen und aufreißen.
Viele Grüße von abeja

Andreas Melzer
Beiträge: 135
Registriert: 14.06.2019, 19:19
Wohnort: Nordwest-Sachsen

Re: Überreste von welcher Pflanze?

Beitrag von Andreas Melzer » 29.10.2020, 09:12

Hallo zusammen,
ach ja, die Tintlinge. Bei dem hier liegt tatsächlich die größte Wahrscheinlichkeit bei der Hasenpfote, Coprinopsis lagopus. Bleibt auch im Alter relativ grau und wächst nie auf Dung. Von ein paar wenigen halbgewalkten Verwandten abgesehen, setzt sich die lagopus-Gruppe aus sieben Arten zusammen, die man nicht mal per Mikroskop sicher trennen kann. Also gewissermaßen ein Hieracium der Pilze.
Beste Grüße,
Andreas

Antworten