Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Stereum hirsutum und Trameten? --> JA

Dieses Forum ist für Flechten- und Pilzfragen aller Art da.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
Dennis Rupprecht
Beiträge: 483
Registriert: 13.01.2015, 19:36
Wohnort: Bayern, Oberpfalz

Stereum hirsutum und Trameten? --> JA

Beitrag von Dennis Rupprecht » 15.05.2020, 11:58

Hallo!

Bayern,
Hier habe ich wieder mehrere Trameten und Stereum Arten:

1. Im Oktober. Auf einem vermoderten/moosigen Baumstumpf im Wald. 5cm groß. Trametes versicolor?

2. Ebenfalls im Oktober. Auf einem Hasel-Baumstumpf in einem Garten. 5cm. Stereum hirsutum?

Grüße,
Dennis
Dateianhänge
forum trametes.jpg
forum trametes.jpg (41.75 KiB) 129 mal betrachtet
forum stereum hirsutum.jpg
forum stereum hirsutum.jpg (52.79 KiB) 129 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Dennis Rupprecht am 16.05.2020, 21:54, insgesamt 1-mal geändert.

Dennis Rupprecht
Beiträge: 483
Registriert: 13.01.2015, 19:36
Wohnort: Bayern, Oberpfalz

Re: Stereum hirsutum und Trameten?

Beitrag von Dennis Rupprecht » 15.05.2020, 11:59

3. (1xPilze und 1x zottiger Rand extra). Gefunden im April, eine sehr sonnige Stelle. Das Holz war entrindet. Da es aber in einem Sumpfgebiet war, mit vielen Erlen, würde ich auch von Erle ausgehen. Bis zu 8cm. Trametes ochracea oder T. hirsuta würde ich hier meinen.

4. (3 Dateien) Hier bin ich mir nicht sicher, ob es die beiden Gattungen zusammen sind: Im April, ebenfalls in dem Sumpfgebiet, auf einem Erlenstumpf.
4-5cm im Durchschnitt. Bei feuchter Witterung waren sie sehr aufgequollen, grünlich-gelb/rötlich. Getrocknet sieht man die Zeichnung mehr.
Hier käme wohl T.versicolor in Frage?

Grüße,
Dennis
Dateianhänge
forum trockenpilze.jpg
forum trockenpilze.jpg (55.83 KiB) 128 mal betrachtet
forum trockenpilze rand.jpg
forum trockenpilze rand.jpg (28.58 KiB) 128 mal betrachtet
forum grünpilze gruppe.jpg
forum grünpilze gruppe.jpg (75.36 KiB) 128 mal betrachtet
forum grünpilze.jpg
forum grünpilze.jpg (43.35 KiB) 128 mal betrachtet
forum grünpilze trocken.jpg
forum grünpilze trocken.jpg (82.95 KiB) 128 mal betrachtet

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2547
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: Dreiländer-Eck/ Hochrhein

Re: Stereum hirsutum und Trameten?

Beitrag von abeja » 16.05.2020, 01:27

Hallo Dennis,
vielleicht schaue ich mir in der letzten Zeit nur noch "schöne" bzw. typische Pilze an, so dass ich hier mit den Fotos durchaus meine Probleme habe.
Bei Nr. 1 kann ich kaum erkennen, ob das Ding Poren hat. ... hat es wohl, die Oberfläche ist auch für T. versicolor denkbar, es sind ja schon sehr dunkle Zonierungen vorhanden.

Nr. 2 Stereum hirsutum, ja - obwohl man die striegelige Oberfläche auch nur an einer Stelle erahnt. Typisch ist aber auch die breite Anwachsstelle und die recht kräftige gelbe Unterseite (wenn frisch).

Nr. 3 macht mir Kopfschmerzen, sind die Pilze striegelig-behaart? Ich sehen nur deutlich Haare am Rand, ansonsten verkahlt. Für Trametes hirsuta erscheint mir das sehr bunt und möglicherweise zu wenig behaart. Ich selbst hatte aber schon mal deutlich bräunliche oder gelbliche Exemplare. Die Poren-Unterseite habe ich bei Trametes hirsuta allerdings noch nie so aufgeschlitzt gesehen. Aber sogar Trametes versicolor kann das (wenn uralt), weshalb sollte das T. hirsuta nicht können? Vergleichsbildmaterial wird man so nicht finden . Es werden ja meistens die schönen, typischen Pilze fotografiert - und hier die sind relativ alt.
Mit Trametes ochracea habe ich keine eigene Funderfahrung, was die so alles "kann". Sie soll (abgesehen von den Farben und Formen, die stimmen könnten) auch erst behaart sein (aber nicht striegelig), dann von der Ansatzstelle aus verkahlen, Zonierungen ausbildend (aber ohne Seidenglanz), bis nur noch Haare am Rand übrig bleiben. Wobei ich mich frage, ob das nicht zu striegelig ist, das da am Rand.
Die Poren sollen dort schon relativ früh einen gelblichen Ockerton annehmen können und auch aufreißen können. Standort bevorzugt lichtreich aber feucht, gewässernah könnte passen. Erle als Substrat wird auch genannt.
Also ... weiß nicht ... ich tendiere zu T. ochracea, aber die Haare am Rand stören mich etwas.
Bei solchen Pilzen sollte man sich auch immer den Schnitt anschauen, ob es Linien unter dem Tomentum gibt, welche Farben die haben - und auch ansonsten kann man schon mal Überraschungen erleben.

Nr. 4 die "Grünen" würde ich auch für Trametes versicolor halten.
Viele Grüße von abeja

Dennis Rupprecht
Beiträge: 483
Registriert: 13.01.2015, 19:36
Wohnort: Bayern, Oberpfalz

Re: Stereum hirsutum und Trameten?

Beitrag von Dennis Rupprecht » 16.05.2020, 12:54

Hallo abeja!
abeja hat geschrieben:
16.05.2020, 01:27
Nr. 3 macht mir Kopfschmerzen, sind die Pilze striegelig-behaart? Ich sehen nur deutlich Haare am Rand, ansonsten verkahlt.
Ja genau, nur der Rand hat diese Behaarung, der Rest ist kahl.

Zu Nr.4: Also sind das verschidene Stadien von T.versicolor?

Grüße,
Dennis

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2547
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: Dreiländer-Eck/ Hochrhein

Re: Stereum hirsutum und Trameten?

Beitrag von abeja » 16.05.2020, 18:29

Wenn bei Nr. 4 die dunklen Zonierungen im trockenen Zustand zu sehen sind, dann eindeutig ja. Wenn sie nicht zu sehen sind, dann uneindeutig ja 8-) (also meiner Meinung nach ja, ich kenne die auch so in diesem Zustand)
Viele Grüße von abeja

Dennis Rupprecht
Beiträge: 483
Registriert: 13.01.2015, 19:36
Wohnort: Bayern, Oberpfalz

Re: Stereum hirsutum und Trameten?

Beitrag von Dennis Rupprecht » 16.05.2020, 21:54

OK danke!

Grüße,
Dennis

Antworten