Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Coprinus comatus ist dabei, oder?

Dieses Forum ist für Flechten- und Pilzfragen aller Art da.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
pedicularis
Beiträge: 1580
Registriert: 07.06.2015, 16:26

Coprinus comatus ist dabei, oder?

Beitrag von pedicularis » 11.11.2019, 12:25

Coprinus comatus Deutschland 15-10-2005; Hallimasch Deutschland 03-10-2004; die 2 zusammen in Medebachtal, NRW 02-09-2004
Ist es möglich C. comatus und Hallimasch zu bestätigen, bitte? Ich würde auch gerne wissen, welche Art die zwei zusammen in Medebachtal ist. die sind so schön - ich könnte die nie ernten.
Danke im voraus
Patrick
Dateianhänge
MEDEBACHTAL.JPG
MEDEBACHTAL.JPG (111.77 KiB) 199 mal betrachtet
IMG_7497.JPG
IMG_7497.JPG (145.17 KiB) 199 mal betrachtet
IMG_6672.JPG
IMG_6672.JPG (142.07 KiB) 199 mal betrachtet

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2412
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: Dreiländer-Eck/ Hochrhein

Re: Coprinus comatus ist dabei, oder?

Beitrag von abeja » 12.11.2019, 00:09

Hallo,
Coprinus comatus, der Schopftintling ist dabei, jaha, ganz unten
in der Mitte, die kleinen roten Pilze, das sollten Große Blut-Helmlinge sein, Mycena haematopus.
Bei den beiden prächtigen "Pilze von oben" vermute ich, dass sie Röhren haben. Aber so rein von der Oberfläche her ... schwierig.
Es könnten vielleicht Kuhröhrlinge sein, Suillus bovinus, mit abgetrockneter Huthaut ... ist aber nur geraten.
Viele Grüße von abeja

AndreasG.
Beiträge: 964
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Coprinus comatus ist dabei, oder?

Beitrag von AndreasG. » 12.11.2019, 08:15

Ganz oben das könnten auch ältere Steinpilze sein. Die gab es dieses Jahr in Massen.

pedicularis
Beiträge: 1580
Registriert: 07.06.2015, 16:26

Re: Coprinus comatus ist dabei, oder?

Beitrag von pedicularis » 12.11.2019, 11:00

Danke zusammen - große Hilfe.
Viele Grüße
Patrick

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2412
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: Dreiländer-Eck/ Hochrhein

Re: Coprinus comatus ist dabei, oder?

Beitrag von abeja » 12.11.2019, 23:20

Hallo,
hier noch mal etwas zu den hübschen dicken Dingsbums-Pilzen. Es ist so, dass bei mir diese ganzen Arten nicht oder so gut wie nicht wachsen (Fichtensteinpilze .. Kuhröhrlinge), d.h. ich habe da einen eingeschränkten Erfahrungshorizont, ich kann die nicht auf 3 m gegen den Wind erkennen, bzw. nur dann, wenn sie absolut "standardmäßig" herüberkommen.

Andreas' Vorschlag macht Sinn, weil Steinpilze viel länger diese stark gewölbte Form zeigen. Auch die Oberflächenstruktur stimmt gut überein. Leider sehen wir ja nicht den Rand, der etwas heller sein sollte. Mir war jetzt nicht so geläufig, dass sie auch so eine "semmel-gelb-braune" Farbe haben können. Aber auch das gibt es nach Bild-Vergleich
Kuhröhrlinge sind nur im jungen Alter so gewölbt, trotzdem mag ich die nicht ausschließen - von der Farbe her. Oberflächenbeschaffenheit ... mmmh.... weiß nicht genau. Witzig ist, dass die Pilze noch Abdrücke von Grashalmen auf dem Hut zeigen, vom schnellen Wachstum.
Ein ähnliches Bild von Kuhröhrlingen:
http://www.hlasek.com/foto/suillus_bovinus_a5862.jpg
aus http://www.hlasek.com/suillus_bovinus1en.html
Viele Grüße von abeja

AndreasG.
Beiträge: 964
Registriert: 01.02.2008, 17:42
Wohnort: Vogtland

Re: Coprinus comatus ist dabei, oder?

Beitrag von AndreasG. » 13.11.2019, 10:21

Ich schaue gelegentlich mal Videos von Pilzsammlern auf youtube, und die berichteten in diesem Jahr durchgehend von einer regelrechten Steinpilzschwemme. Deshalb liegt der Verdacht nahe, dass es welche sein könnten, aber für eine sichere Bestimmung reicht das natürlich nicht aus.

pedicularis
Beiträge: 1580
Registriert: 07.06.2015, 16:26

Re: Coprinus comatus ist dabei, oder?

Beitrag von pedicularis » 13.11.2019, 12:34

Danke für die weiteren Informationen.
Viele Grüße
Patrick

Antworten