Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Weiter mit Trametes

Dieses Forum ist für Flechten- und Pilzfragen aller Art da.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
pedicularis
Beiträge: 1723
Registriert: 07.06.2015, 16:26

Weiter mit Trametes

Beitrag von pedicularis » 08.11.2019, 22:24

Deutschland: 19-05-2003 Trametes suavolens? und 21-05-2003 Laetiporus sulphureus? (Fotos: Patrick Nash)
Gerade habe ich eine Menge über Trametes gelesen aber wie ist es mit T. suavolens für das eine Stück und ich nehme an, daß das andere Stück wieder Chicken of the Woods (Laetiporus sulphureus) ist, oder? Tut mir Leid. Die sind ganz alte Fotos von mir und mehr Details habe ich nicht. Ich werde es verstehen, wenn die nicht zu identifizieren sind.
Schön Dank im voraus.
Patrick
Dateianhänge
132-3212_IMG.JPG
132-3212_IMG.JPG (132.96 KiB) 845 mal betrachtet
132-3203_IMG.JPG
132-3203_IMG.JPG (85.08 KiB) 845 mal betrachtet

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2622
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: Weiter mit Trametes

Beitrag von abeja » 08.11.2019, 23:16

Hallo,
Schwefelporling stimmt und die Anistramete halte ich auch für einen guten Kandidaten, ich selbst hatte sie aber noch nie.
Typisch soll ja die scharfe Kante sein, der Geruch wäre ein gutes Merkmal ... was wir ja leider nicht haben.
Fleisch fest (im Gegensatz zu Saftporlingen, die aus der Ferne ähnlich aussehen können), die Porenschicht soll bei Berührung und beim Altern bräunen.
War das noch ein lebender Baum, vielleicht erinnerst du dich?
Jedenfalls wächst die Art an lebendem Holz (als Schwächeparasit ... und da gibt es nicht so sehr viel Auswahl) und an Totholz (als Saprobiont). Die Art soll nur (?) an Weide und Pappel vorkommen, eine typische Auwaldart. Die Rinde könnte schon gut für Pappel (Hybrid-Pappel z.B.) passen.
Also: könnte sein, aber sicher ist das nicht.
Viele Grüße von abeja

pedicularis
Beiträge: 1723
Registriert: 07.06.2015, 16:26

Re: Weiter mit Trametes

Beitrag von pedicularis » 09.11.2019, 09:37

Vielen Dank Abeja für die Bestätigung und weitere Informationen. Leider ist das so lange her, daß ich mich an dem Baum nicht erinnern kann. Sieht wirklich aus wie Pappel. Hoffentlich finde ich die Stelle wieder.
Viele Grüße
Patrick

fotoculus
Beiträge: 1395
Registriert: 18.04.2011, 17:08

Re: Weiter mit Trametes

Beitrag von fotoculus » 14.12.2019, 19:04

Die Anistramete ist abgerundeter und beige bzw. creme-gelblich-bräunlich. Es könnte Tyromyces fissilis sein, die Rinde passt gut zur Zitterpappel.
hg
Günter

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2622
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: da, wo D an CH und F grenzt

Re: Weiter mit Trametes

Beitrag von abeja » 15.12.2019, 18:01

Hallo,
der Apfelbaumsaftporling, Tyromyces fissilis, jetzt Aurantiporus fissilis ist auf jeden Fall ein guter Vorschlag für einen parasitären Pilz an Laubholz.
Mir war nicht bewusst, dass da das Wirtsspektrum so groß ist:
https://books.google.de/books?id=PC1bDw ... us&f=false
(Malus ... Aesculus, Alnus, Betula, Castanea, Fagus, Fraxinus, Juglans, Platanus, Populus, Prunus,Pyrus, Quercus, Salix, Sorbus, Tilia, Ulmus)

EDIT: in dem Buch wird als Verwechslungsart auch Spongipellis spumeus genannt (läuft teilweise unter Sarcodontia spumea) in Fungi-Buch aber Spongipellis (alle Arten sind frisch relativ weiche Porlinge ... es bleibt alles Raterei).

Was die Anistramete, Trametes suaveolens betrifft (ich kenne alle nicht aus eigener Anschauung): da sind meistens die Poren gelb-braun, aber ganz frisch sind auch da die Poren weiß. In Fungi of Temperate Europe das Bild der Art z.B. (da auch sehr scharfkantig), aber eben auch mit deutlich groben Poren.
Leider erkennt man auf dem Bild nur die ungefähre Form und nicht die Oberflächenstruktur und die Porengröße (wenn man nichts erkennt, könnte das für kleinere Poren sprechen) und leider nimmt man den Geruch nicht wahr. :roll: :lol:

http://aphyllopower.blogspot.com/2007/0 ... amete.html

Eine Diskussion (ob geklärt? wenn dann nur mit "Geruch")
https://www.123pilze.de/000Forum/board/ ... strameten/

Zum Vergleich Tyromyces f. an Pappel:
http://bender-coprinus.de/pilz_der_woch ... silis.html

Und hier unterschiedliche Formen von Tyromyces f.
(erscheint da auch relativ grobporig ... soll 2-3 Poren pro mm, Trametes suaveolens dagegen 1-2 Poren pro mm)
https://www.mycodb.fr/fiche.php?genre=P ... fiche=4833
Viele Grüße von abeja

fotoculus
Beiträge: 1395
Registriert: 18.04.2011, 17:08

Re: Weiter mit Trametes

Beitrag von fotoculus » 16.12.2019, 19:21

Hallo abeja,

ich habe die Anistramete auch nur einmal bisher gefunden und das ist lange her. Ich habe vor allem eine gewölbte, jedenfalls nicht reinweiße Oberfläche in Erinnerung und auch, dass die FK wesentlich kleiner als bei A. fissilis sind. Du hast natürlich recht, eine eindeutige Antwort ist nicht möglich. A. fissilis habe ich hier bei mir regelmäßig gefunden, in Astlöchern von Apfelbäumen, aber auch an Zitterpappel im Endstadium. (https://www.flickr.com/photos/fotoculus ... 7Wb-e2Lxty)
hg
Günter

Antworten