Keine Chance für Nazi-Propaganda und Rassismus in diesem Forum! #noafd #nopegida

Pilze aus dem Reinhardswald 3

Dieses Forum ist für Flechten- und Pilzfragen aller Art da.

Moderatoren: akw, Jule

Forumsregeln
1. Bildanhänge für Themen und neue Beiträge dürfen nicht größer als 800 x 600 sein, ansonsten funktioniert der Upload nicht!
2. Bitte zu jeder Anfrage einen Fundort (Land,Stadt, Umgebung, Habitat etc.) und Funddatum angeben

TIPP: Je mehr Detailbilder ihr von einer Pflanze zeigt, also zum Beispiel Gesamtaufnahme der Pflanze, Blatt + Blüte von oben und unten, Stängel unten + oben, Früchte oder weiteres, desto größer ist der Bestimmungserfolg und die Artansprache hier im Forum.
Weiterhin viel Spass im Forum :)
Antworten
arolina66
Beiträge: 880
Registriert: 30.05.2007, 21:24
Wohnort: Schauenburg bei Kassel

Pilze aus dem Reinhardswald 3

Beitrag von arolina66 » 12.10.2019, 20:30

5.
IMG_2088p klein.JPG
IMG_2088p klein.JPG (95.09 KiB) 235 mal betrachtet
6.
IMG_2130p klein.JPG
IMG_2130p klein.JPG (92.8 KiB) 235 mal betrachtet

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2413
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: Dreiländer-Eck/ Hochrhein

Re: Pilze aus dem Reinhardswald 3

Beitrag von abeja » 12.10.2019, 21:46

Hallo,
Nr. 5 (man sieht nicht viel....) eventuell ein Violetter Schleierling, Cortinarius violaceus
Nr. 6 Armillaria spec. (Hallimasch), eventuell Armillaria cepistipes oder gallica.
Viele Grüße von abeja

Benutzeravatar
abeja
Beiträge: 2413
Registriert: 23.01.2009, 19:04
Wohnort: Dreiländer-Eck/ Hochrhein

Re: Pilze aus dem Reinhardswald 3

Beitrag von abeja » 13.10.2019, 00:20

Hallo Christine,
eben war ich etwas in Eile, ich habe jetzt noch einmal nachgelesen:
bei den Hallimaschen, die nicht eindeutig A. mellea oder ostoyae sind, kann man sich oft nicht festlegen. Es gibt immer so "lebende Zweifelsfälle".
Ein gutes PDF (Hallimasch, Biologie und forstliche Bedeutung) mit Abgrenzung der Arten untereinander ist auf dieser Seite unten verlinkt.
https://www.waldwissen.net/wald/pilze_f ... n/index_DE

Bei mir wachsen oft welche mit unten verdicktem Fuß, viel Gelb daran, Ring reißt in Fetzen auf, Hut gleichmäßig schuppig. Nach diesem PDF müsste es sich um A. gallica handeln (ist oft auch makroskopisch von anderen so benannt worden). Vergleiche ich mit den Bildern bei 123 (die immer etwas mit Vorsicht zu genießen sind), dann stimmt "mein" Hallimasch aber eher mit A. cepistipes dort überein. Der soll nach dem Schweizer PDF aber ein wenig anders aussehen, dunklere Mitte, dort schuppiger und in größerer Höhenlage über 600 m vorkommen.
Viele Grüße von abeja

Antworten